1 Jahr rumgebloggt

Die Zeiten ändern sich.

Dieser Beitrag scheint älter als 11 Jahre zu sein – eine lange Zeit im Internet. Der Inhalt ist vielleicht veraltet.

Seit fast einem Jahr blogge ich nun unter eigener Domain und habe es nie bereut den Schritt von Blogg.de weg gemacht zu haben. Ich kann nur jedam anraten gleiches zu tun.

In diesem Jahr ist viel passiert, ein Umzug ist nicht ganz ohne, denn man beginnt von Neuem, die alten Artikel können Dank Blogg.de nicht mit umziehen, somit beginnt man einfach bei Null.

Aber da ich ja nicht für Kohle blogge, sondern nur zum Spass war das alles halb so schlimm und in alter Frische ging es im Januar 2006 mit Diesem Artikel an den Start. Die Artikel älteren Datums wurden vom alten Winzerblog übernommen.
Für die vergangenen 6 Monate kann ich die folgende Statistik anbieten, die die meinstgelesenen Artikel im Winzerblog auzeigen.

  1. Barrique Identifikationsnummer
  2. Küferbluse
  3. Sehr geehrte Frau Schönwald
  4. Meine Blogroll, die Links
  5. Über mich
  6. Fruchtfliegen
  7. Kater und Katerfrühstück
  8. John Deere 5830
  9. Blog trifft Gastro 2006: HOFA Heidelberg
  10. Trüffel
  11. A visit to Amerika

Winzerblog.gifEbenfalls Sehenswert die Entwicklung der Besuchzahlen die das Blog genommen hat, wenngleich ich zugeben muß, das erst vor kurzem wieder die Zahlen des alten Winzerblogs erreicht wurden. Allerdings muß man dabei bedenken, das die Statistik die Blogg.de seinen Usern anbietet alles zählt was sich im im Internet rumtrollt.

Die Highlights sind schnell erklärt, die Geschichte um die Firma Hunold und Naum war interessant und hat aufgezeigt für was bloggen gut sein kann.

Zweimal, HIER und HIER habe ich den Fluch des Kellermeisters ausgesprochen, ein inzwischen weithin gefürchtetes Machtinstrument des Winzerbloggers 🙂

Selbstverständlich hatte auch ich meine Krise, eine Blogdepression sozusagen, in dem Moment, wenn die virtuelle Bloggerwelt in die Realität übergeht. Eine Erfahrung mit der man erst einmal umzugehen lernen muß.

Schenkt man Technoratie glauben, ist der Winzerblog der derzeit führende Weinblog in der Deutschsprachigen Blogosphäre, ein Umstand der sicherlich nicht von Dauer sein wird, trotzdem von mir nicht als unangenehm empfunden wird. Da ich Werbefrei blogge, sind mir diese Rankings allerdings nicht besonders wichtig, was nicht heißt das ich keinen Spass daran habe!!

Google hat den Winzerblog innerhalb eines Jahres mit Pagerank 5 belohnt, wofür ich mich ganz herzlich bei Google bedanke, auch wenn mir nicht ganz klar ist, was ich mit dieser 5 nun machen soll. Ich warte einfach auf die 6, vielleicht fällt mir dann ein Verwendungszweck ein.

Im Gegensatz zur oben gezeigten Statistik habe ich natürlich auch eine persönliche Hitparade von Artikeln die aussieht wie folgt: (Sortiert nach Datum)

Viel wird sich nicht ändern im neuen Jahr, in irgendeiner Form wird das Tagging im Winzerblog eingeführt, wie genau weiß ich noch nicht. Ansonsten gibt es keine weiteren Pläne, bloggen halt!!

3 Comments

Filed under Sonstiges

3 Responses to 1 Jahr rumgebloggt

  1. Pingback: INJELEA

  2. Hallo Thomas,
    herzlichen Glückwunsch zu dem Jahr bloggen, den Erfolgen des Blogs und den darin lesenswerten Artikeln. Bezüglich des Bloggens unter eigener Domain kann ich Dir nur beipflichten. Man kann wesentlich mehr das Erscheinungsbild und die Struktur des Blogs beeinflussen. Und falls Probleme auftreten, kann man die auch selbst lösen. Ich habe damit bislang auch sehr gute Erfahrungen gemacht.

    Dir noch weiterhin viel Spass am bloggen
    Thomas

  3. Lieber Winzerblogger,
    hätte nicht gedacht, dass der Wechsel ins eigene Haus schon wieder ein Jahr zurückliegt! Da’s so schnell vergangen ist, war’s wohl immer spannend…

    Jedenfalls gehört der Winzerblg auch für mich zu den interessantesten Informationsquellen über die Weinwelt – und nicht nur in Deutschland. Oft inspirieren mich kurze Meldungen – wenn ich mehr Zeit hätte, würde ich sie noch öfter in meinem Blog weiterverwenden. Leider habe ich nie verstanden, wie das mit den trackbacks praktisch funktioniert … na ja, ich gebe halt einfach dann die links im Text ein, so wie früher die Fußnoten beim Referat.

    Umziehen in ein eigenes Bloghaus würde ich auch gerne, weiß aber nicht, ob ich dann den technischen Anforderungen gewachsen wäre, die das sicher stellt – das ist halt das einfache bei einer PLattform: man logt sich ein und kann losschreiben. Auch wenn ich inzwischen nach 16 Monaten Blog bei over-blog auch an die Platzgrenzen stoße und viel Zeit mit dem anderweitigen Unterbringen meiner Fotos verbringe – keine Musik einfach einfügen kann und auch mein blog-design nicht so schmückend finde.

    Jedenfalls herzlichen Glückwunsch noch mal zur einjährigen Selbständigkeit und viel Glück und Spaß (und gute Trauben – trotz schon wieder angekündigtem Hitzerekordjahr 2007)

    Ihre

    Iris aus Lisson

    Jedenfalls noch ma

    I