12000000 Dollar für einen Katzenpisser?

Auch in Dollars ist es eine ungeheuerlich Summe.

Diese Summe war offensichtlich nötig um in 6 Jahren andauernder Forschung herrauszufinden das Weine der Rebsorte Sauvignon blanc nach Katzenpisse riecht! OK, das mag für die Forscher ein echter Knüller sein, aber hätten sie statt der 12 Millionen Dollars mal nur 2000 € in Flugtickets nach Deutschland und 2 Wochen Zeit investiert, hätten sie festgestellt das man hierzulande die derzeit so sehr beliebte Rebsorte Scheurebe auch Katzenpisser nennt. Von der Scheu ist es zum Sauvignon blanc nicht mehr weit, denn das da aromatische Verwandtschaften bestehen, dürfte wohl jedem der ein bisschen was von Wein versteht klar sein.

Die Welt ist nun klüger wir wissen nun um die Wahrheit der Aromatik des Sauvignon blanc.

Wer sich in diesem Zusammenhang Wein und Katzen ein bisschen weiterbilden möchte dem empfehle ich die Webseite Vinaria.at zur Lektüre, dort ist alles zu diesem Thema fein säuberlich erklärt. Wenngleich, ich bin mir nun nicht mehr sicher bin ob man den Begriff Katzenpisse generell mit einem Fehlton gleichsetzen sollte?Katzen

HIER findet sich der Zeitungsartikel und für das Archiv HIER ein Screenshot davon.

4 Comments

Filed under Internationales

4 Responses to 12000000 Dollar für einen Katzenpisser?

  1. Es gab letzens auch mal wieder eine Forschergruppe, die festgestellt hat, das Rauchen gesundheitsschädlich ist. Forscher scheinen ein so pesseimistisches Weldbild zu haben, dass sie ihre doch so sicheren Forschungsergebnisse immer wieder bestätigt haben müssen.

  2. Endlich auch mal KatzenContent auf dem Winzerblog ! 🙂

  3. So zufrieden schaut eine Katze eben nur nach einem Glas Sauvignon Blanc aus 😉
    Im übrigen gings mir vor kurzem ebenso – nach 3 wundervollen heimischen Exemplaren des 2004er Jahrgangs – report coming soon..

  4. Pingback: TT 29.12.2010 - Hat sonst noch jemand Bedarf? - Mindfactory AG Community Forum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.