Alte Kellerweisheit

Die Zeiten ändern sich.

Dieser Beitrag scheint älter als 12 Jahre zu sein – eine lange Zeit im Internet. Der Inhalt ist vielleicht veraltet.

Gerade wurde ich schmerzlich an meinen Lehrmeister erinnert, der stets die folgende Weisheit zu verkünden wußte:

Wenn es unten plätschert ist es oben voll.

Gemeint ist damit das überlaufen eines Fasses. Zu Lehrzeiten wurden dafür 10 DM in die Schlamperkasse fällig, einkassiert und verwaltet wurde das Geld vom Kellermeister.

Passieren sollte es eigentlich nicht, das ein Weintank überläuft, ist man trotzdem unachtsam (Telefon!!), ist es auch nicht weiter schlimm, wenn man direkt davor steht und die volle Ladung abbekommt.

Selber schuld.

3 Comments

Filed under Alltag im Weingut

3 Responses to Alte Kellerweisheit

  1. Hallo Herr Lippert.
    War (doch) hoffentlich nicht der Eiswein, den Sie heute meinem frz. Kollegen aus Marseille und meiner charmanten Kollegin aus Heidelberg zeigen wollten.

    Benutzen Sie beim nächsten Telefonieren eins dieser „modernen“ Handys.
    Gruß vom Boxberg.

  2. T.L

    Keine Angst, es war „nur“ ein Schwarzriesling Rosé.
    Der Abend war übrigens wirklich nett, wir haben uns herrlich unterhalten. Haben Sie gewußt das Ihr Kollege 4 Jahre in Tahiti gelebt hat und einiges über die dortigen Ess- und Trinkgewohnheiten erzählen kann? Er ist auch Gründer eines Tahitianischen Degustationsclubs!!

    Ihre Kollegin ist wirklich Charmant, ich frage mich so langsam ob es auf dem Boxberg nur nette Lehrer gibt?

  3. Keine „Sorge“, wir haben auch andere.
    Aber eben auch solche wie unsere BWL- und Französisch-Lehrerin.
    ..und auch keine, wie Sie im „Lehrerhassbuch“ vorgeführt werden.