Ausblick

Die Zeiten ändern sich.

Dieser Beitrag scheint älter als 12 Jahre zu sein – eine lange Zeit im Internet. Der Inhalt ist vielleicht veraltet.

Nachdem die KurpfalzNotizen schneller laufen gelernt haben als erwartet, geht es nun in beiden Blogs paralell weiter.

Derzeit beschäftigt mich das Thema Entgasung von Rotwein. Hier war ich ziemlich ratlos und mußte Expertenmeinungen einholen. Co2 im Rotwein wird also das nächste große Weinkeller-Thema des Winzerblog sein. Ein Problem moderner Kellerwirtschaft, das gab es früher nicht .
Mit dem Esterton, der von vielen als Weinfehler angesehen wird, aber eigentlich keiner ist, wird sich der Winzerblog ebenfalls beschäftigen.

Im Weinberg kehrt das Leben ebenfalls langsam aber sicher zurück, über Ostern werde ich einen Streifzug gemeinsam mit dem Kellerhund durch die Weinberge unternehmen und berichten wie der Stand er Dinge im Weinberg ist. Zugegeben, eine Kategorie die ich sträflich vernachlässigt habe die letzten Monate.

Und dann, ja dann habe ich einiges an Weinbaugeräten und Kellereigeräten gesammelt, die wollen alle hier im Winzerblog beschrieben werden.

Last but not least hat die Spargelsaison angfangen, also wird dem Silvaner ebenfalls ein posting gewidmet werden.

2 Comments

Filed under Alltag im Weingut

2 Responses to Ausblick

  1. Co2 im Rotwein.

    Lieber Autor, es war einmal ein gewisser rolf M aus W.-berg. Der hatte bereits in der ersten Unterrichtseinheit zu diesem Thema ca 60 Folien dabei, die er in ca 1 MIn 46 Sek. zeigte.
    Ja damals war es noch schon, als die Bilder laufen lehrnten.

    Das Problem Co2 im Rotwein ist auf folgende Ursachen zurück zu führen.
    – wir sind mittlerweile zu schonend zu unseren Rotweinen was ide Lagerung und die Pressung angeht.
    -Der BSA führt auch nochmal zu erheblichen CO2 Mengen
    -Durch den Verstärkten Anbeau von Rotweinen werden diese tendenziell in größeren Gebinden ausgebaut.
    – das Kellerklima ist auch im Sommer, dank Klimaanlage, kalt.

    nur Frage ich mich wo das Problem liegt?

  2. Das Problem? Rotwein der höhere CO2 Gehalte aufweist als gängiger Weisswein, dürfte bei der staatlich verordneten Geschmackskontrolle durchaus die Bemerkung „untypisch“ hervorrufen. Ganz zu schweigen von den Kunden die keinen sprudelnden Rotwein mögen, genau so wenig wie ich.