Blog trifft Gastro 2008 – das wars

Es ist schon wieder vorbei dieses Bloggertreffen in Stuttgart. Organisator war Jan, der leider 2 mal im Regen stehen gelassen wurde und dementsprechend ein zusammengeflicktes Programm anbieten mußte.

Am Anfang stand der Besuch der Markthallen in Stuttgart. Das versprach bunt und genussreich zu werden, was es auch war. Solche Markthallen sind natürlich ein Paradies für jeden der Farben liebt und mit dem Fotoapparat umzugehen versteht. Es ist immer wieder schön durch solche Hallen zu schlendern und diese vielen Exotischen Dinge in Augenschein zu nehmen.

btg08-1.jpg

Im Anschluss daran war eigentlich ein Programmpunkt vorgesehen, bei dem jemand der etwas davon versteht uns zum Thema Trockenfrüchte und Nüsse auf einen neuen Wissensstand hätte bringen sollen. Hat nicht geklappt, so mußte Jan improvisieren und hat eine Verkostung von diversen Antipasti vorbereitet (hauptsächlich Oliven), das war lecker, hat meinen Wissenstand diesbezüglich leider nicht bereichert.

btg08-2.jpg

Gleiches gilt für das Abendessen, vorgesehen war ein Besuch der Wielandshöhe bei Vincent Klink, das hat ebenfalls nicht geklappt. Es wurde ausgewichen in eine andere Lokalität, die als Fast-Sternegastronomie angekündigt war.

Als wir ankamen wurden wir in einem wunderschönen Ambiente empfangen, an der Wand lief ein Schwarz-Weiß Film mit lustigen Skibildern aus den 50er Jahren. Um dem allem den richtigen Kontrast zu geben wurde die Temperatur auf Saunaniveau eingestellt. Wir schwitzten wie die Tiere. Unglaublich.

Das Essen war für mich etwas normales, nichts ausgefallenes, ich denke die Gastronomen können froh sein das da keine Restauranttester dabei waren, denn deren Restaurantkritik wäre eher bescheiden ausgefallen, zumindest aus meiner Sicht, vielleicht bin ich auch einfach nur verwöhnt.

Der Wein war lecker, auch wenn es irritierte das man sich in diesem Hause die Weine nicht aussuchen durfte da wir uns in einem Nebenzimmer befanden!? Ebenfalls waren einige Teilnehmer irritiert das der Service eigentlich ohne zu Fragen einfach Flaschen öffnete und jedem einschenkte. Es wurde den ganzen Abend über kein einziges Bier getrunken!!!! Also, auch zum Thema Service müßte die Restaurantkritik eher verhalten ausfallen!!

Gott sei Dank, die meisten der anwesenden Gäste waren von angenehmer Natur, wenn auch der eine oder andere schrille Schreihals partout nicht ruhig zu stellen war. Es war angenehm alle diese Blogger wieder zu sehen und mit ihnen zu sprechen. Besonders gefreut hat es mich das dieser große Kreis auch durch neue Blogger ergänzt wurde, Serene war definitiv eine angenehme Bereicherung der Gesellschaft. Mein Wunsch ein Blog trifft Gastro in ihrer Heimat Singapur auszurichten bleibt aber wohl nur ein Wunsch!

btg08-5.jpg

Wenngleich die Gespräche bei weitem nicht so intensiv waren wie bei anderen Treffen, das eine oder andere im Vorfeld bereits abgesprochene Gespräch in kleinem Rahmen konnte doch stattfinden. Dies wird bald entsprechende Fortsetzungen finden und in Ergebnisse münden die sich hoffentlich in einem spannendem Projekt niederschlagen. Zu gegebener Zeit mehr dazu.

Es gab auch Geschenke für alle anwesenden Gäste. Matthias hat in seiner Eigenschaft als Blogger des Feinkosthandels San Lorenzo jedem ein Präsent zukommen lassen. Pasta, Pesto und eine Flasche Wein. Dankeschön dafür!!

Besonderer Dank natürlich an Jan, der es geschafft hat eine große Runde zu organisieren, das er im Stich gelassen wurde dafür kann er nichts. Blog trifft Gastro 2008 war eine Reise wert, danke dafür Jan!

btg08-4.jpg

3 Comments

Filed under Auf Reisen

3 Responses to Blog trifft Gastro 2008 – das wars

  1. Schade, dass ich aufgrund der Entfernung nie dabei sein kann – aber immerhin erlauben es die verschiedenen Beiträge, sich ein Bild zu machen.

    Den Rundgang auf dem Markt kann ich mir sehr schön vorstellen – das ist immer eine gute Sache und bestimmt sind alle Genussblogger da in ihrem Element.

    Die Restaurantbilder lassen mich eher nachdenklich – so ein langer Tisch in so einem schmalen Schlauch sind der Kommunikation unter allen Teilnehmern sicher nur wenig förderlich. Und was da so auf den Tellern lag, sah für mich eher bemüht als kulinarisch anregend aus:-).

    Schön, dass alle Berichte trotzdem aber vor allem die Mühe des Organisators lobten und mal wieder zeigen, dass das Internet nicht nur zu virtuellem Austausch führt!

  2. Danek für deinen Bericht.

    Ich muss ein paar Worte zum Zauberlehrling ergänzen: es ist tatsächlich so, dass wir in einem anderen Gebäude waren. Selbst die Rechnung würde über die Straße herübergetragen. (Darum hat das auch so lange gedauert.) Aus diesem Grund waren sowohl Weine als auch Speisen vorher festgelegt, da diese nicht in beliebiger Variation herübergebracht werden konnten. Das ist also sicherlich kein Mangel des Service. Zu dem Essen selbst werde ich heute noch ein wenig was schreiben.

    Das die Verkostung so kurz vor knapp ins Wasser gefallen ist, hat mich in der Tat maßlos geärgert. Vor allem weil ich eben keine Zeit hatte einen angemessenen Ersatz zu besorgen, bei dem ihr auch noch etwas dazu hättet erfahren können. Wenn Matthias das nächstes Mal organisiert gibt es sicherlich eine San-Lorenzo-Verkostung, die dann auch klappt.

  3. Pingback: Viva-Vino Biowein Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.