Der Gault Millau Wein Guide 2010 …

… ist inzwischen erschienen und ich werde auch diese Ausgabe nicht kaufen, weil

  • eh alles in ein paar Monaten völlig überholt ist weil die Weine ausgtrunken sind
  • ich stark bezweifle das wirklich alle Verkoster wissen wie man Wein macht und ihn daher eigentlich gar nicht beurteilen können, denn die Entstehungsgeschichte prägt einen Wein wie den Menschen die Erziehung!
  • fast 30.- Euro für das Buch auch in einige gute Flaschen Wein angelegt werden könnten
  • es mich nicht grundsätzlich nicht interessiert was wildfremde Menschen als Gut und Schlecht empfinden
  • ich keine Anleitung benötige um zu wissen was mir schmeckt
  • das Buch völlig unrepräsentativ ist und daher als Führer ungeeignet ist denn der Wein Guide bildet nur einen Bruchteil der Weinproduzenten ab. Es ist daher falsch zu behaupten das Buch beinhalte die 900 Besten Weingüter Deutschlands!! Es müßte heißen “beinhaltet die 938 besten der 1000 (?) verkosteten Weingüter”.
  • ich nicht wirklich weiß wie man Gault Millau auspricht und was es heißt 🙂
  • schon immer umstritten ist wie frei und unabhängig die Verkoster sind und auch beim Gault Millau 2010 es wohl Verkoster gibt die bei ihren Lieferanten Wein verkosteten und bewerteten!? Stimmt das wirklich?
  • ohne den freundlichen Bucheinkauf der Weingüter die Auflagenzahl ziemlich düster sein dürfte? Das könnte den “tollen” Talentzuwachs ganz einfach erklären?
  • das erscheinen des WeinGuide die Schwäche deutscher Weinblogs aufzeigt die dem Gault Millau in teilweise mehr als peinlicher Art und Weise hinterherhechelt. Dieser klitzekleine Kosmos der meist liebenswerten Weinblogger schafft es leider nicht sich von dieser meiner Meinung nach überholten Art der Weinbewertung zu lösen und eine eigene ihren Lesern anzubieten.
  • es ein Grund sein könnte das ich aus Slow Food austrete, denn angeblich gibt Slow Food im Gault Millau Wein Guide ebenfalls Empfehlungen ab?

Bezüglich dem letzten Punkt muß ich nachfragen was und wer da im Namen Slow Food Empfehlungen auspricht. Wurden nur Slow Food Weingüter verkostet und empfohlen? Kann ich dann auch als Slow Food Mitglied im Gault Millau WeinGuide 2011 Empfehlungen ausprechen?

Aber, das Erscheinen hat auch sein Gutes was ich gar nicht in Abrede stellen will, aber in diesem Artikel ging es darum warum ich den Gault Millau Wein Guide 2010 nicht kaufe, aber wer weiss, vielleicht ist 2011 ja alles anders?

Nachtrag:
Reaktionen aus der Blogosphäre zum erscheinen des Gault Millau 2010:

7 Comments

Filed under Wein in den Medien, Weinwettbewerbe

7 Responses to Der Gault Millau Wein Guide 2010 …

  1. Die letzte Frage ist gar nicht so sehr aus der Luft gegriffen, nachdem sich der jetzige Vorsitzende von Slow Food Deutschland von diesem Amt mit der Begründung zurück zieht, daß er bei Gault Millau einsteigt.

  2. Pingback: weinverkostungen.de - Weinproben - Verkostungen von Wein

  3. Pingback: Der Fall (des) Gault Millau 2010 | WeinSpion | Das Leben ist zu kurz fĂŒr schlechten Wein

  4. Pingback: WEINKAISER » GuideMillau Weinguide Deutschland 2010

  5. Pingback: Bildergeschichten aus dem Weingut Steffens-Keß

  6. Pingback: Gault Millau hat Weinguide 2010 herausgegeben

  7. Carmen Fontagnier

    Ich lese lieber den Eichelmann, er ist nach meiner Meinung seriöser und fundierter, da Herr Eichelmann ein absoluter affiner Weinkenner ist und das spiegelt sich auch in den Bewertungen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.