Der Tag des Laurentius von Rom

Heute ist ein interessanter Tag, in vielen Gegenden und Gemeinden wird der hl .St.Laurentius geehrt.

Er ist auch Namensgeber der bei uns beliebten Weinsorte St. Laurent, benannt nach ihm, weil zum heutigen Tage die ersten Beeren dieser Sorte reif und essbar sein sollen. In diesem Jahr ist dies definitiv nicht der Fall, ich vermute aber, das das auch mit diversen Kalenderverschiebungen in der Vergangenheit zu tun haben könnte.

Die Bedeutung dieser Persönlichkeit lässt sich nicht zuletzt an der Anzahl der Patronate feststellen. Laut Heiligenlexikon ist St. Laurentius Patron von Spanien, Rom, Nürnberg, Duderstadt, Merseburg, Havelberg, Wuppertal und Kulm; der Armen, Bibliothekare, Archivare, Schüler, Studenten, Köche, Konditoren Bierbrauer, Wirte, Wäscherinnen, Büglerinnen, Glasbrenner, Glaser; der Feuerwehr, der Weinberge; für Gedeihen der Weintrauben; für die armen Seelen; gegen Feuersbrunst, Brandwunden, Augenleiden, Hexenschuss, Ischias, Hauterkrankungen, Pest, Fieber und die Qualen des Fegefeuers.

Eng verbunden mit dem heutigen Tag des Laurentius ist eine Vielzahl an Bauernregeln, ebenfalls gefunden im Heiligenlexikon:

„An Laurenzi, es ist Brauch, hört das Holz zu wachsen auf.“

„Ist Lorenz und auch Bertl schön, wird der Herbst gar gut ausgehn.“

„Laurentius im Sonnenschein, wird der Herbst gesegnet sein.“

„Kommt St. Lorenz mit heißem Hauch, füllt er dem Winzer Fass und Bauch.“

„Sollen Trauben und Obst sich mehren, müssen mit Lorenz die Gewitter aufhören.“

„Wenns an Laurenzius und Bartholomäus schön ist, wird es auch im Herbst so.“

„Wie Lorenz und Barthel sind, wird der Winter – rauh oder lind.“

„Regnet’s am St.-Laurenz-Tag, gibt es große Mäuseplag.“

Auch wissenswert, der nach dem Laurentius benannte „Orden des St. Laurentius

so heißt es in den Zielen der Bruderschaft. „In unseren Orden werden Personen insbesondere aus dem Hotel- und Gaststättengewerbe aufgenommen, die ein soziales Engagement innerhalb und außerhalb unseres Berufsstandes erbringen.

Als christliches Vorbild haben wir St. Laurentius gewählt, weil er als Schutzpatron für alle, die mit Feuer zu tun haben, gilt. So ist er vor allem Patron der Köche, aber auch des Servicepersonals, denn das Kochen, Flambieren und das Servieren heißer Speisen ist eine feurige Angelegenheit.“

In diesem Sinne, werden auch wir heute dieser bedeutenden Persönlichkeit huldigen und zum Vesper am Abend eine schöne Flasche Heidelberger Dormenacker St. Laurent öffnen und genießen!!

Links zum Thema:

Wikipedia über Laurentius von Rom

Das Ökumenische Heiligenlexikon über Laurentius

Orden des St. Laurentius

Tags: , , ,

Kommentare deaktiviert für Der Tag des Laurentius von Rom

Filed under Weingeschichten

Comments are closed.