Die Community für Weinblogger ist inzwischen gegründet – kleiner Zwischenbericht

Inzwischen habe ich die Community für Weinblogger gegründet, bis dahin war das alles kein nennenswertes Problem. Geht einfach, es ist alles gut erklärt, selbst IT-Unexperten wie ich scheinen in der Lage zu sein so etwas zu handhaben.

Derzeit bin ich dabei die Grundfunktionen einzustellen und jeweils ein Beispiel vorzugeben.

Im Moment habe ich die folgenden Features vorgesehen.

  • Eine Profilseite mit Schwerpunkt Kontaktdaten. Das ist eine Art Profil auf der man die einzelnen Adressen wie Twitter, Skype, oder die Blogadressen angeben kann. Dort wird auch vermerkt sein welchen Themenschwerpunkt das Mitglied für sich angibt. Das ist ein Bereich mit dem ich mich richtig schwer tue, denn er basiert auf Fragen. Wird eine Frage später verändert gehen die bisher auf die Frage gegebenen Antwort verloren, d.h. dieser Bereich muß fertig sein bevor Mitglieder reinkommen 🙂
  • Ein Wiki für Resourcen, hier können die Communitymitglieder interessante Links eintragen z.B. zu Newslettern, Webseiten usw… so habe ich es mir gedacht, aber ein Wiki ist eigentlich immer eine sehr dynamische Geschichte, mal sehen was sich daraus entwickelt. Ich habe hier ein bischen die Hoffnung das das eine umfangreiche Quellensammlung ergibt.
  • Veranstaltungen, hier können die Mitglieder Veranstaltungen eintragen und Informationen dazu bekannt geben, egal ob real oder virtuell. Weinrallye, Bloggertreffen, Einladungen zu Präsentationen, Weinproben usw.
  • Forum, hier können die Mitglieder in bewährter Form diskutieren oder regelrechte Workshops einrichten, z.B. zum Thema Blogtechnik, oder einfach sich über Weine austauschen. Ein ganz normales Forum wie alle Foren eben sind. Ich kann nicht einschätzen ob wir so etwas brauchen, wir schauen einfach mal.
  • Ganz wichtig, zuprosten kann man sich auch …

Gruppen und Blogs werden später freigeschalten, das macht wohl erst Sinn wenn ein paar Mitglieder vorhanden sind. Oder?

Ich habe lange mit mir gerungen ob ich dieses Gebilde tatsächlich nur für Weinblogger freigebe oder auch jedem anderen freien Zutritt gestatte der mit Wein zu tun hat. Das wäre z.B. interessant wenn Firmen Einladungen oder Ähnliches aussprechen wollen. Das muß halt jeweils über einen Weinblogger laufen der dieses Anliegen in die Community hineinträgt oder eben über eine Email an die Admins die dann der Community entsprechende Nachrichten zukommen lassen. Für alle Nichtmitglieder gibt es eine entsprechende Startseite auf der dann alle relevanten Infos zu finden sind.

Ich habe mich dazu entschieden aus dieser Community Suchmaschinen auszusperren, es wird also nichts gefunden ausserhalb dieser Seiten. Zutritt zur Community bekommen nur von den Admins freigeschaltete User. Ich habe nicht vor irgend jemanden auszuschliessen, einzige Qualifikation für diese Community ist ein Weinblog in dem es um Wein geht.

Ich bin kein Designer, diese Community wird wohl eher einen informativen Charakter haben, Spass und Spiel sind hier wohl kaum gefragt, oder besser gesagt das vermag ich nicht zu bieten.

Screenshot-Community.png

Dann kann es bald losgehen, ein Versuch ist es Wert und sollte am Ende niemand mit mir in dieser Community mitmachen wollen ist es auch nicht schlimm, dann wird sie eben wieder geschlossen 🙂

5 Comments

Filed under In eigener Sache, Leseempfehlungen

5 Responses to Die Community für Weinblogger ist inzwischen gegründet – kleiner Zwischenbericht

  1. Hallo Thomas,

    wo liegt bei mixxt.com der Unterschied zu Ning.com?
    (z.B. Openwineconsortium.org)
    Eine Google ID, WordPress ID, Yahoo ID, Ning ID usw hab ich schon… jetzt noch ein Mixxt ID… 😉

    Herzliche Grüße
    Patrick

  2. @Patrick
    Es hat sich leider keiner gemeldet der Interesse daran gehabt hätte mit mir gemeinsam diese Community aufzubauen um z.B. solche relevanten Dinge zu besprechen.
    Mixxt habe ich letztlich deshalb gewählt weil es eben vielen Bloggern von diversen Barcamps bekannt ist und einige dort bereits registriert sind. Zudem hat es mich überzeugt
    Ich kann nicht 35 Communtytools ausprobieren um zu sehen welches letztendlich das Beste ist. Ich kenne 3 und halte Mixxt für das Beste.

  3. Hallo Thomas,
    “Ich kenne 3 und halte Mixxt für das Beste.” ist doch eine klare Ansage!

    Also wo kann ich mich anmelden?

  4. Hallo Thomas,
    das liest sich spannend und sieht doch gar nicht mal so schlecht aus 😉
    Da sag ich mal ich bin dabei!

  5. Nur noch wenige Tage Geduld, dann mache ich Türen auf.
    Oder möchte jemand Admin sein? Der dürfte natürlich sofort rein 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.