Ein Blick in die Zukunft der Weinetiketten? Avin + QR Code = dynamisches Etikett

Gerade letztlich hatte ich noch ein bischen über Adeggas Avin Nummer geschrieben, da ist Adegga schon einen Schritt weiter und erklärt im Adegga Blog mit Hilfe eines Videos wie die auf QR Code basierende Avin Nummer funktionieren kann und soll.
Ich lasse jetzt einmal jede Wertung ob man so etwas braucht aussen vor, ich halte es aber für interessant genug sich einmal damit zu beschäftigen. Gebiete in denen es Sinnvol escheint dürfte es genug geben.
Schaut selber:


Dynamic Wine Labels from andrerib on Vimeo.

Wie übersetzt man das auf Deutsch? Dynamisches Etikett? oder Elektronisches Etikett? Barcode für Endverbraucher? Wer hat Vorschläge?

6 Comments

Filed under Fachartikel, Internationales, Leseempfehlungen

6 Responses to Ein Blick in die Zukunft der Weinetiketten? Avin + QR Code = dynamisches Etikett

  1. Hallo Thomas,

    man kann es nicht übersetzen, da es sich hier um zwei verschiedene Dinge handelt.

    1. Der statische (nicht veränderte) Aufdruck eines QR Codes welches mit dem Handy fotografiert dann

    2. im Handy eine Webseite präsentiert, die dynamisch (sich verändernde, ergänzende usw.) Infos zur Verfügung stellt.

    Herzliche Grüße
    Patrick

  2. Dann müssen wir etwas erfinden oder den englischen Begriff nutzen?

  3. Pingback: Meine Weinschule: Das Weinetikett | bloxsphere

  4. Pingback: Dynimsche Weinetiketten - ein Blick in die Zukunft? « Kennzeichnungsbranche.de

  5. ein QR-Code eröffnet jedenfalls schon heute Möglichkeiten der Information, die über ein reines Flaschenetikett hinausgehen und ist bspw. in Japan absolut Standard und weitverbreitet bei anderen erklärungsintensiven Produkten… eine Avin wäre in Kombination auch sinnvoll, aber der QR-Code erst macht das ganze zukunftssicher.
    Weinflasche vors iPhone oder die Webcam am PC gehalten, zack sind die Infos da und ich muss nicht erst die Winzerseite durchpflügen, bis ich alles zusammenhabe.

    Es kommt natürlich wie immer darauf an, was man mit den Informationen macht…

    Mancher Winzer schreibt ja heute noch nicht seine Webadresse aufs Etikett, der wird wohl auch auf neuere und informativere Spielarten verzichten.

  6. Pingback: QR-Codes die Zweite - zum Weinen? |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.