Ein Pfälzer Chardonnay passend zum Göllsdorfer Stern

im Rahmen der Weinrallye haben wir dieses Jahr wieder einmal gewichtelt und uns gegenseitig Weine geschenkt. Ich kam so in den Genuss eines 2013er Pfälzer Chardonnay vom Weingut Brendel in Pleisweiler – Oberhofen, zugeschickt bekam ich den Wein von Kerstin vom Blog my cooking love affair

2013 Chardonnay, Weingut  Brendel

Blitzsauberer klarer Chardonnay moderner Machart, fruchtg im Aroma, Quitte, Apfel und Zitrus. Im Geschmack vollmundig und harmonisch, rund abgeschmeckt mit angenehmer Restsüße, aber noch immer trocken.

Dazu empfehle ich einen Göllsdorfer Stern, warum der so heißt ergibt sich einfach aus dem Ort wo ich ihn genossen habe, eben in Göllsdorf. Diese Plätzchen sind zwar denjenigen ähnlich die im Rest der Republik Spitzbuben genannt werden, aber in einem Detail unterscheiden sie sich dann halt doch erheblich. Hier das Rezept für alle die gerne diese Kombination nachmachen wollen.

Der Teig:

  • 2,5kg Mehl
  • 10 Eigelb Größe M
  • 10 Prisen Salz
  • 1 kg Zucker
  • 10 Päckchen Bourbon Vanille
  • 1,5 kg kalte Butter
  • Das alles ergibt ca 350 Göllsdorfer Sterne mit einem gesamt Kalorienwert von ca. 29750 kcal, ihr solltet ca 5 Stunden Zubereitungszeit einkalkulieren.

Ausserdem benötigt ihr noch mehr Mehl, ca 5 Rollen  Backpapier, 2 sternförmige Ausstecher unterschiedlicher Größe. 1,25 kg Berberitzengelee, sowie gaaaanz viel selbstgemachter Puderzucker zum bestreuen der Gölldorfer Sterne.

Zubereitung: Mürbteig so wie immer, oder Oma fragen.

Die Backöfen (ihr braucht ca 8 Stück)  auf 356 ° Fahrenheit vorheizen und den Teig ca 3 mm dick ausrollen und je Austechergröße die gleiche Anzahl Plätzchen austechen und auf die Backbleche legen und dann im Ofen in 7 – 10 Minuten goldgelb backen.

Die Plätzchen rausholen und gut abkühlen lassen sonst verbrennt man sich nur unnötig die Finger, es sei denn Oma ist da zum helfen ….

Jetzt nur noch die Unterseiten (!) der Göllsdorfer Sterne mit dem inzwischen leicht zum köcheln gebrachten Berberitzengelee bestreichen und zusammen kleben!! Zum Schluss das alles mit frisch in Zuckermühlsteinen gemahlenen pulverisiertem zucker bestreuen und fertig!!

Info Weinrallye:

Wer eine Weinrallye mitmachen möchte ist willkommen dies zu tun, Blog und öffentliche Facebookseiten sind uns als Plattform für Weinrallye Artikel willkommen. Wem eine entsprechende Webseite fehlt kann gerne das Winzerblog für seine Veröffentlichung nutzen, bitte einfach bei mir melden.

Die aktuelle Weinrallye #81 welche Anlass für dieses Artikel war, wurde ausgerufen von Susanne Werth-Rosarius vom hundertachtziggrad° Blog

Weitere Infos und Organsisation: die Regeln | Facebook Gruppe |

2 Comments

Filed under Weinrallye

2 Responses to Ein Pfälzer Chardonnay passend zum Göllsdorfer Stern

  1. Ich freue mich sehr, dass der Wein gemundet hat! Es ist ja irgend wie immer eine kleine Zitterpartie, denn über Geschmack lässt sichs immer so schön streiten 🙂 herzliche Grüße, Kerstin.

  2. Wenn ich backen könnte würde ich das Rezept sofort einmal ausprobieren. Einen passenden Chardonnay würde ich schon finden. Da ich aber gar nicht backen kann, muss ich mir jetzt jemanden suchen, der mir weiter hilft.