Ernteplanung

Die Zeiten ändern sich.

Dieser Beitrag scheint älter als 11 Jahre zu sein – eine lange Zeit im Internet. Der Inhalt ist vielleicht veraltet.

Der Trend der vergangenen Jahre setzt sich fort, die Roten Trauben werden vor den Weissen geerntet.

Wir haben heute unsere ersten Erntetage geplant, beginnen werden wir mit unserem Schwarzriesling der sich bester Gesundheit erfreut und mit 95° Öchsle da ist, wo wir ihn haben wollen. Dannach folgen die Sorten St. Laurent, Portugieser und Dornfelder. Diese Trauben sind komplett für Gutsweine eingeplant und sollten am Ende einen Alkoholgehalt um die 11 – 12.5 % Volumen haben. Das sollte eigentlich funktionieren, lediglich beim St.Laurent werden wir noch einmal genau nachmessen müssen.

Weiterhin ist für die ersten Erntetage in der nächsten Woche die Süßreservebereitung (Rot) angedacht, das könnte einmal interessant sein um ausführlicher darüber zu bloggen.

Zudem werden sehr zügig die Grauburgunder an die Reihe kommen, hier ist die Fäulnis der Grund zur Ernte, die Mostgewichte sind locker im Kabinettbereich, lediglich die Säurewerte sind eigentlich noch zu hoch. Auch hier werden wir die nächsten Tage noch einmal genauer hinschauen und einige Analysen machen.

Grudsätzlich gilt, Gesundheit geht vor Mostgewicht, angesichts der Horrorgeschichten die man überall erzählt bekommt, scheint es in einigen Regionen mit der Fäulnis schon dramatische Ausmaße anzunehmen.
Ein goldener Herbst ist derzeit ebenfalls nicht so recht in Sicht, darum tippe ich aus dem Gefühl heraus, das die Ernte 2006 ähnlich schnell eingebracht wird wie im Jahrgang 2000.

Ach ja, Müller Thurgau ist Morgen wieder dran, Neuer Wein ist nach wie vor gefragt. Kurios, es scheint in diesem Jahr weniger Anbieter als sonst zu geben, anders kann ich mir nicht erklären das wir schon wieder beim Neuen Wein nachlegen müssen.

3 Comments

Filed under Ernte

3 Responses to Ernteplanung

  1. Hallo und Grüß Gott aus Bayern,
    durch Zufall hier vorbeigekommen.
    Grüße von ungefähr 2 km von der berühmtesten Wiese Münchens, der Theresienwiese weg (Oktoberfest, wo ich nicht hingeh‘, da ich diese Mengen an Bier nicht mag).

    Spannend, in welcher Reihenfolge geerntet wird.
    Habe ich so noch nie gelesen. Ein bisschen tut es mir dann heuer um den lecker Grauburgunder leid.

    Hoffe dennoch – auch für Sie – auf einen goldenen Herbst. Habe bisher als überzeugter Altweibersommer- und Herbstfan immer nur Oktober geheiratet (Ok, 2x, nun is gut mit dem jetzigen Süßen) und das Wetter war jedesmal sonnig bis heiß.

    Den Weinbauern die Daumen drückend,
    die Vroni Gräbel
    (Exil-Fränkin, Frankenrotwein liebend)

  2. Der Grauburgunder wird lecker, wir ernten ihn ja BEVOR er Schaden nimmt!!
    Danke fürs Daumen drücken 🙂