Galileo sucht Winzer

Die Zeiten ändern sich.

Dieser Beitrag scheint älter als 12 Jahre zu sein – eine lange Zeit im Internet. Der Inhalt ist vielleicht veraltet.

Vor einigen Tagen war im Emaileingang via Forum von Wein-Plus die folgende Nachricht zu lesen.

Für das TV-Wissensmagazin „Galileo“ suchen wir einen deutschen oder deutschsprachigen Weinbauer, der seinen Wein bislang auf traditionelle Weise herstellt, im Zuge der Gesetzesänderungen jetzt aber Interesse an einer Spinning-Cone-Colum Maschine hat.
Gerne würden wir uns mit Ihnen unterhalten, melden Sie Sich bei uns
unter folgender Nummer: XXXXXXXXXXXXX
Vielen Dank im voraus,

Ihr Galileo-Team

Interssieren würde mich diese Technik ja schon, auch testen und ausprobieren würde ich das gerne. Aber ich denke die meisten Kellermeister denken so, denn Technik hat doch immer etwas faszinierendes. Trotzdem sehe ich in absehbarer Zeit keinen Markt für diese Dinger in Deutschlands Weingüter.
Galileo wäre vermutlich besser beraten sich an diverse Großerzeuger zu wenden, da werden einige in den Startlöchern stehen und sich für dieses Ding interessieren und ganz bestimmt auch investieren. Nur, ob die das öffentlich zugeben?
Oder noch ein Tipp für Galileo, einfach im kommendan Jahr auf die Messe nach Stattgart gehen und bei der Intervitis am Ausstellerstand der Spinning-cone-column-Produzenten Interessenten und Hersteller befragen. Ich könnte mir allerdings vorstellen, das nicht jeder Spass an einer solchen Aktion hätte 🙂

2 Comments

Filed under Alltag im Weingut

2 Responses to Galileo sucht Winzer

  1. Ich würde denen empfehlen in Länder zu gehen, in denen das schon länger erlaubt ist und vorallem nicht in einem so schlechten Ruf steht wie hier. Da gibt es doch bestimmt einen deutschsprachigen Winzer in Übersee, der da Interesse haben könnte.
    Der Text von Pro7 ist aber etwas nebulös. „Interesse an einer Spinning-Cone-Colum Maschine“, ist damit gemeint, dass die so etwas verschenken wollen im Gegenzug für ein Interview? Oder kann das Interesse jenseits von irgendwelchen Kaufrealisierungen oder -absichten stehen?

  2. pinotnoir

    Der Meinungsausbildungsprozeß des weintrinkenden Publikums zu SCC läuft.
    Es gibt einen Kommentar auf ZEIT online zu SCC. http://www.zeit.de/online/2005/52/wein?page=all
    Ich reagiere skeptisch bei Bio-Winzern, die mit “alles natürlich” werben, insbesondere wenn fürs Publikum Okkultes serviert wird.
    Solche Hudelei für Okkultwinzer schreckt mich ab:
    http://www.zeit.de/leben/spaetburgunder/essay

    PS: Bitte meinen gleichlautenden Kommentar bei “ Nach dem Hagel – Durchatmen“ wegnehmen – Danke