Loblied auf den “34er” Wein

Der Wein wird und wurde ja oft besungen, aber das ein einzelner Jahrgang besungen wird wäre mir jetzt bei keinem Lied bewußt. Oder kennt jemand ein Jahrgangslied?

Auf Youtube gibt es einen Kanal dem ich schon sehr lange folge und immer wieder gerne dort stöbere weil es bei livschakoff einfach immer liebenswerte sehr alte Musik zu hören gibt. Gestern bin ich dort über das folgende Weinlied gestolpert.

Loblied auf den “34er” Wein
Text und Musik von Willi Ostermann

Bitte in das Bild klicken, dann gelangt man direkt auf Youtube und kann dort den Titel dort abspielen.

34er-wein.jpg

Im Jahre 34 da hat es die Sonne geschafft
sie gab vor allem den Reben die Würze, die Kraft und den Saft
Jetzt sitzen wir an der Quelle und haben Gelegenheit
das edle Nass zu prüfen was uns die Rebe beut

komm komm du Winzerin,
Mädel komm schenk ein, schenk uns den 34er ein der soll so spritzig süffig sein
34er gibts nur einmal, Mädel komm füll den Pokal
komm komm du Winzerin,
Mädel komm schenk ein, schenk uns den 34er ein der soll so spritzig süffig sein
34er gibts nur einmal, Mädel komm füll den Pokal

Der Wein der macht so fröhlich zumal wenn der Jahrgang so gut
Man wird auch beim schlürfen so selig, denn Weine die gehen ins Blut
Er läßt uns die Sorgen vergessen, oft glaubt man und bildet sich ein,
im Rausch mit Gott Bacchus zusammen im siebenten Himmel zu sein

komm komm du Winzerin,
Mädel komm schenk ein, schenk uns den 34er ein der soll so spritzig süffig sein
34er gibts nur einmal, Mädel komm füll den Pokal
komm komm du Winzerin,
Mädel komm schenk ein, schenk uns den 34er ein der soll so spritzig süffig sein
34er gibts nur einmal, Mädel komm füll den Pokal

34er gibts nur einmal, Mädel komm füll den Pokal

Im Internet habe ich noch eine weitere Strophe gefunden die allerdings bei dieser Aufnahme leider nicht zu hören ist

Und nun, du alter Zecher, der heute bei uns hier zu Gast,
der du als Student den Becher in Bonn oft geleeret hast,
die Jugend, die Kneipe, der Humpen, ein Mädel und sonst noch was,
auf all dieses, lass dich nicht lumpen, da leere das nächste Glas.

Wie war denn nun 1934er Jahrgang? Ich selber kann leider auf keine Erfahrungen zurückgreifen, zitiere aber gerne aus dem Buch Winzers Freund – Winzers Leid | der Fränkische Weinbau und seine Ernten in 1200 Jahren von Bernhard Weisensee:

Sonniges Jahr, sehr gut und viel. Großer, reifer Jahrgang, viele Spät- und Auslesen. Auch mengenmäßig gut bis recht gut. Ø 25hl/ha, großer reifer Jahrgang mit feinen Spitzenweinen. Die besten Lagen leiden unter Trockenheit, hier sind die Beeren lang nicht so gut entwickelt wie in den Mittellagen. Durch den trockenen heißen Sommer war der Wasserstand des Maines so nieder, daß die Schiffahrt eingestellt werden mußte. Herbstwetter sehr heiß, am 29. September plus 26 Grad im Schatten. Die Lese begann am 24. September und schon am 10. September war der Müller-Thurgau gelesen worden. Der Verfasser badete mit den Buttenträgern bei der Weinlese im Main.

Hat vielleicht jeamdn eine schöne Verksotungsnotiz eines 1934er Weines? Einfach Bescheid geben, ich würde das gerne hier im Winzerblog veröffentlichen.

Einen schönen Artikel über eine “ziemlich seltene Verkostung” von 10 1934er Weine aus dem Bodeaux hat Helmut Knall auf seiner Webseite Wine-Times veröffentlicht.

Auch der Wineterminator bietet eine Fülle von Informationen zum Jahrgang 1934 unter anderem Verkostungsnotizen zu zwei Weine aus Deutschland, eine Niersteiner Pettenthal Goldbeerenauslese von Dr. Deinhard und ein Riesling Violettlack Schloss Johannisberg.

Leave a Comment

Filed under Sonstiges

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.