London calling

Schön wäre es ja mal schnell für ein kleines Einkaufswochenende in London vorbei zuschauen, aber in meiner (Finanz)Planung ist das derzeit leider nicht vorgesehen. Aber macht ja nichts, virtuell bin ich kommenden Dienstag trotzdem da und ein Stück weit sogar real. Robert von Wine Conversation.com ist Sponsor des weihnachtlichen Treffens der London Blogger. Sein Angebot dieses Treffen mit Wein von bloggenden Weingütern zu unterstützen fand derart gigantischen, unglaublichen noch nie da gewesenen Widerhall das die 80 Plätze innerhalb 4 Stunden ausgebucht waren! Respekt, die Briten wissen offensichtlich ganz gut einzuschätzen wenn ihnen etwas Besonderes geboten wird.

Warum mache ich mit? Wir haben keine Geschäftspartner in England, eigentlich suchen wir auch gar keine. Trotzdem habe ich eigenmächtig entschieden das sich das Weingut mit dem angefragten Beitrag von 4 Flaschen beteiligen wird. So weit war das kein Problem.

Jetzt bin ich einfach einmal gespannt wie und welche Reaktionen es geben wird. Ob es sich in irgendeiner Art und Weise für mich oder den Betrieb bemerkbar machen wird kann ich im Moment nicht einschätzen. Genau das aber ist ja auch ein Grund dafür, solch eine Veranstaltung zu unterstützen, zumal ich bei Robert unsere Weine in den allerbesten Händen weiss.

Übrigens, es  mußte jeder Weingutsblogger ein Video erstellen, was deutlich zeitintensiver und aufwändiger war als 4 Flaschen Wein nach London zu schicken.

Was macht man wenn man 2 Minuten Zeit hat und sich oder einen Wein präsentieren soll? Wie kann man 80 englische Blogger via Video für sich gewinnen? OK, hübsche nackige Damen und Herren  ziehen immer, standen mir aber spontan nicht zu Verfügung. Tiere und Kinder sind auch gut, aber ebenfalls auf die Schnelle nicht immer zu haben, zumindnest so wie man gerne hätte. Bei “rent a baby” war kurzfristig ebenfalls nichts zu buchen, so mußten der Kellerhund und ich selber herhalten.

Ich habe mich für ein Horrorvideo entschieden, in dem ich erfolglos versuche in 2 Minuten das Weingut zu zeigen :-) Man sieht Weinberge, Heidelberg, den Weinkeller, mich und den Weinverkaufsraum. Alles total verwackelt, schrecklicher Sound, so schlecht das man denkt ich hätte es extra so gewollt.

Das Horrorvideo kann man selbstverständlich sehen, am kommenden Dienstag in London!

3 Comments

Filed under In eigener Sache, Internationales

3 Responses to London calling

  1. TheoH

    Ich WILL das Video JETZT sehen!

  2. Ich will auch das Video sehen!
    Hoffentlich wird es neben einem Weinbloggertreffen auf der Prowein in Düsseldorf auch eines auf der London Wine Fair im Mai geben.
    Das mit dem “kein Geschäftspartner in England suchen” verstehe ich, da der Markt eh übersättigt ist, und die Preise unter Marktwert sind.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>