Mach mal Picnik

Ein nützliches Tool habe ich inzwischen in Picnik gefunden, welches ein schnelles und interessantes Werkzeug zum erstellen und optimieren von Bildern sein kann.

Bisher habe ich eigentlich fast immer meine Bilder unbearbeitet in das Blog eingestellt. Das geschah weniger aus Überzeugung, sondern vielmehr aus Nichtwissen wie man eine gute Fotosoftware nutzt. Die Zeit um dies richtig zu lernen wollte ich nie wirklich aufbringen. So endet mein Wissen eben bei einigen wenigen rudimentären Handgriffen. Dazu kommt natürlich das ich die Anschaffung solcher Software scheue, denn die Kosten scheinen mir für die Häufigkeit meiner Nutzung mehr als absurd hoch zu sein.

Darum bin ich eben bei Picnik gelandet, die Kosten von 20 Euro/Jahr erscheinen mir fair, wogleich auch die kostenfreie Version eigentlich genügend Bearbeitungsmöglichekeiten bietet.

Ein Beispiel einer mit Picnik wirklich schnell erstellten Collage
Rebholz-Collage
Natürlich sind unzählige Varianten möglich hier am Beispiel einiger SlowFood Fotos
SlowFood-Collage

Daneben bietet Picnik eine Unzahl von Filtern, Rahmen sowie das einfügen von Text oder Lizenzsymbolen in die Fotos. Ebenfalls praktisch das einfache erstellen und ablegen von Screenshots.

Leave a Comment

Filed under Sonstiges

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.