Meine guten Vorsätze für 2009

Diesmal ist es Wolf dem der Spass an der Weinbloggerei vergangen ist. Ich weiß nicht was genau Anlass seines Artikels ist, die Punkte die er anspricht sprechen für sich und ich kann sie durchweg nachvollziehen. Wenn er von einer entsolidarisierung der Weinblogosphäre schreibt muß ich ihm leider Recht geben.

Was kann man tun? Vielleicht folgendes. Wir sollten wieder mehr auf anderen Weinblogs kommentieren und Aktionen die wir gut heissen auch entsprechend unterstützen. Ich habe das Glück ein Blog zu haben das mit Kommentaren sehr reich gesegnet ist. Die Kommentare sind wie das Salz in der Suppe und sind großer Bestandteil meiner Motivation hier im Winzerblog zu bloggen. Es sind die kommentierenden Leser die mich davon abgehalten haben in meinen Blogkrisen den Bettel hinzuwerfen.

Gleichzeitig bin ich auf anderen Blogs faul und kommentiere sehr selten, oder nur wenn ich etwas zu maulen habe. Das ist vermutlich sehr menschlich (hoffe ich doch) aber eigentlich falsch! Man sollte kommentieren wenn einem etwas gefällt, damit der Autor daraus Motivation und Unterstützung ziehen kann.

Darum mein Vorsatz für 2009, mehr kommentieren auf anderen Blogs und meine Blogrolle wieder öfter pflegen und aktuell halten. Damit kann ich am besten meine Wertschätzung für die Arbeit der Blogautoren zum Ausdruck bringen. Sollte es mir an Zeit mangeln muß ich eben meinen Feedreader ausmisten, da ist genug Potential um am Tag ein paar Minuten Zeit für das kommentieren zu gewinnen.

Vinissimus zum Beispiel! Der Weinkalender von Robert ist eine tolle Idee und hat bisher nur spärlich Resonanz gefunden. Schade und unverdient, denn die Idee ist toll, wie übrigens auch die der Weinrätselbilder. Natürlich habe ich es gelesen und gedacht, Superidee, natürlich mache ich mit, ist doch selbstverständlich. Ja, vermutlich freut sich der Robert das ich das gedacht habe, aber wie soll er davon wissen ohne das man dort kommentiert? Also, sagen wir uns doch wieder was uns gefällt, nicht über Twitter, Telefon, Facebook, Xing oder sonstwas, sondern über die Kommentarfunktion!

1 Comment

Filed under In eigener Sache, Sonstiges

One Response to Meine guten Vorsätze für 2009

  1. Ja, genau das meine ich. Links und Kommentare sollten keine Frage der Politik sein, sondern der spontanen Zustimmung oder Ablehnung. Davon hab ich ja nun reichlich bekommen, was meinen Frust der letzten Tage deutlich gedämpft hat 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.