Myanmar Vineyard Estate

Die Zeiten ändern sich.

Dieser Beitrag scheint älter als 12 Jahre zu sein – eine lange Zeit im Internet. Der Inhalt ist vielleicht veraltet.

Als Gast bei der Heidelberger Weinbruderschaft Kurpfalz durfte ich dem kurzen Reisebericht eines Weinbruders lauschen, der erzählte wie er bei seinem Besuch in Burma per Zufall einen Deutschen Winemaker kennenlernte, der dort ein Weingut betreibt.

Zunächst hielt ich alles für einen Witz, erzählte er doch von 2 Tropenspezialisten die den Winemaker beraten und anscheinend den Ratschlag gegeben haben Dornfelder anzubauen!!
Dornfelder in tropischen Gebieten?
Mir würden einige Sorten einfallen die evtl Tropentauglich sind aber niemals der Dornfelder. Wenn es eine Sorte gibt, die Probleme mit feucht-warmer Wirtterung hat, dann ist es der Dornfelder!!
Aber wie auch immer, Pionierarbeit ist risikoreich und kann nicht immer nach üblichen Schemen ablaufen.
Wer also Interesse an Weinen aus Myanmar hat, der kann sich HIER ein umfassendes Bild über den Weinbau in desem Land verschaffen.
Sollte jemand Kontakte nach Myanmar haben, so würde ich mich freuen hier eine Bezugsquelle der Weine in Deutschland nennen zu können.

Sollte ich einen Wein dieses Pioniers irgenwo ergattern können, werde ich gerne von meinem Prinzip, dem Verzicht auf Degustationsnotizen, abrücken und mit freuden darüber berichten wie er geschmeckt hat.

Links zum Thema Myanmar
AYTHAYA WINE – die Homepage des Estates
Wikipedia über Burma oder Myanmar
Auswärtiges Amt: Beziehungen zwischen Myanmar und Deutschland
CIA – The World Factbook – Burma

2 Comments

Filed under Internationales

2 Responses to Myanmar Vineyard Estate

  1. Ute Thürnau

    Hallo,

    dieses Weingut gibt es wirklich! Ich habe es durch Zufall in meinem letzten Urlaub in Myanmar besucht und hatte auch Gelegenheit, dort mit dem Eigentümer zu sprechen. Aktuell gibt es 3 Weine im Sortiment, alle sind wirklich ordentlich. Aktuell am besten hat uns der Rose geschmeckt, der Rote hat noch etwas Potenzial und schmeckt im Augenblick eher wie ein guter deutscher Rotwein (auf Shiraz + Cabernet wäre ich nicht gekommmen…).
    Die Weine werden ausschließlich in Myanmar verkauft und ich konnte leider auch keine Flasche nach Deutschland retten (auch zum Leidwesen meiner Frende…)
    Übrgens wird ab März jemand aus Geisenheim für einige Jahre dort vor Ort sein!

    Bei Fragen (oder auch sonst) bitte einfach bei mir melden!

    Viele Grüße

    Ute

  2. Tolle Geschichte.
    Da biete ich doch gerne die Möglichkeit eines Gastbeitrages hier im Winzerblog an!