Niko vs Mario

Manchmal frage ich mcih beim betrachten des Newstickers auf Genussblogs.net ob es denn zwischen einigen Blogs Wettkämpfe gibt um die Ehre als erster eine Meldung gebloggt zu haben. Es ist der wahre Wettkampf der Blogsphäre. Der Wettkampf zwischen Nikos Weinwelten und dem Drinktank. Beim Thema Weinwisser war diesmal der Drinktank schneller und meldete den Verkauf um 17:27 Uhr, Niko kam um 18:46 Uhr.

Ach so, der Weinwisser ist laut Drinktank und Weinwelt ein unverzichtbarer Newsletter. Ich kann das nicht beurteilen, habe ich doch erst heute von dessen Existenz erfahren. Liegt vermutlich daran das das High-End Weine nicht zu meinem Alltag gehören 🙂

Aber einen Newsletter kaufen? Macht das denn Sinn? Die Adressen bekommt man doch bei jedem Adresshändler?

7 Comments

Filed under Wein in den Medien

7 Responses to Niko vs Mario

  1. Ich bekomme die Pressemeldungen ja auch gelegentlich und tippe immer wer denn diesmal schneller ist. 🙂
    Vermutlich sind die beiden in irgendeinem Ranking nach unter gerutscht und produzieren jetzt Inhalte auf Teufel komm raus um wieder hoch zu kommen.
    Apropos Newsletter. Gibt’s eigentlich die des Weinreporters noch? Oder bin ich nur aus dem Verteiler geflogen?
    Oops… ich hoffe das war jetzt nicht schon wieder einer meiner geschmacklosen und rüpelhaften Kommentare.

  2. Hallo Charles!

    Es gibt ihn noch. Gestern durfte ich ungefragt via Mail erfahren, dass der Weinwisser verkauft wurde. Und heute Vormittag, dass Spanien Frankreich als Weinland Nr. 1 ablösen wird bzw. was der Drinktank dazu zu schreiben hat…

    Angesichts der Häufigkeit liegt dein Schluß von wegen Inhalte auf Teufel komm raus schon irgendwie nahe 😉

    Grüße

    Bernhard

    P.S.: Danke für die lesenswerten Weinblogger-Artikel in letzter Zeit.

  3. Wenn man dann auch noch, was z.B. das beliebte Frankreich betrifft, noch etwas näher an der Quelle sitzt und mit diversen Newslettern französischer Provenienz zugepflastert wird – obwohl man nicht zu den Superblogs 08 gehört:-), wundert man sich manchmal noch mehr ob dieser Eile, bei der auch schon mal Informationen weiter verbreitet werden, die nicht unbedingt von profunder Recherche der Quellen zeugen oder stark von Lobbyinteressen gefärbt sind.

  4. Ps: Im Verteiler bin ich noch, aber seit einiger Zeit erscheinen bei Mario meine Kommentare nicht mehr… vielleicht einfach zu oft und zu lang…oder so

  5. @Bernhard
    Dankeschön 🙂

    @Iris
    Superblogs 08… ich bin Sprachlos. Da ist es ja nicht mehr weit bis zum Blog-Titan.

  6. Das Geschäftsmodell vom Newsletter “Weinwisser” habe ich auch noch nie so riechtig kapiert. Ich denke mir es lebt wesentlich vom Gabriel und seiner Bekanntheit. Aber für einen Newsletter Geld bezahlen, ist irgendwie seltsam. Zumal Newsletter von Blogs in weiten Teilen ersetzt wurden.

    Zudem bekommt man die Informationen eines solchen Newsletters bestimmt auch kostenlos im Netz. Ich denke mir, dass der Adressverteiler jedoch einen erheblichen Wert hat. Da sind Leute, die sich für stinkteuren Wein interessieren und zudem auch bereit sind für unnütze Dinge wie Newsletter Geld zu bezahlen. Das ist beste Kundschaft.

  7. Gottseidank, Niko hat nachgezogen und informiert jetzt auch per E-Mail!

    Eben habe ich (ebenso ungefragt wie beim Drink-Tank) seinen Newsletter erhalten (und umgehend storniert).

    Wenn ich wissen will, was gerade so gebloggt wird, konsultiere ich die Genussblogs. Gerne und ganz freiwillig.

    Dafür wieder einmal Danke, Thomas!

    Bernhard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.