10 Traubenvollernter

Da ja fast alle Winzer dieser Welt nur selektierte und von Hand gelesene Trauben für die Weinproduktion verwenden sind die folgenden Anbieter vermutlich nur für die maschinelle Ernte von Trauben für Saft und Marmelade gedacht …

  1. Pellenc
  2. Braud
  3. Ero
  4. Gregoire Dexheimer
  5. Oxbo
  6. American grape harvesters
  7. Alma
  8. Lauprêtre
  9. Pomac
  10. Bobard

Ergänzungen zu weiteren Herstellern von Erntemaschinen für Trauben zur Saft-und Marmeldenproduktion gerne in den Kommentaren

Kommentare deaktiviert für 10 Traubenvollernter

Filed under Auf Reisen

10 Gründe für eine neue Kategorie im Winzerblog

Hier gehts es um experimentelles bloggen zum Thema Wein. Ich will einfach einmal eine völlig andere Form des bloggens ausprobieren, Gründe so etwas zu tun gibt es ja genug

  1. ich habe einfach Lust darauf habe mal wieder was Neues zu probieren
  2. ich möchte mich nicht ganz aus der Weinblogszene verabschieden
  3. weil diese Form meines Wissens so noch niemand ausprobiert hat
  4. ich gerne der erste bin
  5. die Weinwelt genau auf so etwas gewartet hat (nein das glaube ich nicht wirklich)
  6. ich glaube so dem schnellen Lesekonsum entgegen zu kommen a la Twitter und Facebook
  7. ich gerne wissen möchte ob man in nur 10 Punkten wirklich Inhalte packen kann
  8. ich zweifelsfrei ein Zeitproblem habe und mit dieser Kurzform vielleicht doch wieder öfter bloggen kann
  9. es vielleicht wieder zu mehr interaktion zwischen Blogs animiert weil ich auch so schnell verlinken kann
  10. es auch von moblien Geräten einfach ist zu bewerkstelligen

Kommentare deaktiviert für 10 Gründe für eine neue Kategorie im Winzerblog

Filed under Auf Reisen

Vinocamp 2012

Vinocamp Deutschland 2012

17. und 18. März 2012

Campus Geisenheim

hashtag: #vcd12

Vinocamp Deutschland 2012

Organsisation Vinocamp Deutschland 2012: Dirk Würtz | Thomas Lippert

Vinocamp Deutschland: Blog | Mixxt | Facebook | Twitter |

4 Comments

Filed under Vinocamp

Abschluss Vinocamp 2011

Endlich!
Die Zeit hat uns alle gnadenlos überrollt, kaum war das Vinocamp 2011 vorbei, hat uns alle der Arbeitsalltag sehr schnell eingeholt. Jetzt aber, die Ernte ist eingefahren und das Vinocamp 2012 näher rückt wird es Zeit dem Thema Vinocamp wieder mehr Aufmerksamkeit zu schenken.
Zunächst der Blick zurück:
Letztendlich wurden nun auch die letzten Rechnungen erstellt und bezahlt, somit können wir das Vinocamp 2011 finanziell abschliessen und melden einen Überschuss von 1215,- Euro die wir in den nächsten Tagen spenden werden!

Der größte Batzen Geld kam am Freitag Abend zusammen bei der Veranstaltung „Talk about Wine“ mit Hendrik Thoma und Dirk Würtz. An diesem Abend im Park der Sektkellerei Bardong wurde der Wein komplett von TVINO gestiftet, die Location von der Sektkellerei Bardong, alkoholfreie Getränke kamen von Werk2 und Selters, Gläser von Schott. Die zahlreichen helfenden Hände die überall beherzt zupackten kann ich gar nicht alle namentlich benennen, danke an alle die uns Hand und Herz für diese gute Sache geliehen haben!

Nach Abzug aller Kosten z.B. für Strom und Sekt bleiben von der Veranstaltung „Talk about Wein“ 950 Euro übrig.

Dann wurde zur Überraschung des Organisationsteames am Ende des Vinocamps von den Teilnehmern Geld gesammelt damit sich das Orgateam davon eine schöner Feier finanzieren kann.
Im Namen des gesamten Orgateames möchten wir uns dafür auf das herzlichste Bedanken, wir haben aber selbstverständlich davon abgesehen dieses Geld in Naturalien umzuwandeln sondern haben es auf die Spende vom Freitag Abend oben drauf gepackt. Somit haben wir jetzt immerhin 1250,– Euro an Wine saves Life übergeben können.

Wir bedanken uns bei allen Sponsoren, Helfern und Teilnehmern das doch solch eine schöne Summe zusammen kam.

Das Vinocamp selber ganz nüchtern und mit dem nötigen Abstand betrachtet war ein durchschlagender und nachhaltiger Erfolg! Ich glaube man kann durchaus davon ausgehen das wir es auf Anhieb geschafft haben der digitalen Weinwirtschaft eine reale Heimat zu geben. Die Stimmung war an beiden Tagen beeindruckend ruhig, aufgeschlossen und immer von fairem miteinander geprägt. Auf den Gängen herrschte stets ein geschäftiges treiben, überall wurde geredet und immer ging es um Wein oder um das Medium Internet.

Die Wahrnehmung ausserhalb des Internet war mehr als befriedigend, die Resonanz aus Presse und nicht zu vergessen der Fachpresse war durchweg positiv.
Insbesondere dieser Punkt ist für das Orgateam eine tiefe Befriedigung, denn es gab durchaus Weinjournalisten die der Meinung waren das aufgrund ihres Fehlens keine Berichterstattung über das Vinocamp erfolgen würde, oder das die Qualität des Vinocampes deswegen leiden würde.
Wir denken genau das Gegenteil war der Fall!

Wir müssen zwar zugeben das wir 2011 bei einigen Punkten, wie z.B. der Anmeldung und der sozialen Weinprobe, an unsere Kapazitätsgrenzen gestossen sind, aber genau das eröffnet uns den Spielraum das Vinocamp Deutschland weiter zu entwickeln. Darum werden wir auch 2012 wieder mutig Neuland zu betreten und neue Sachen ausprobieren, genau so wie es sich gehört für eine Unkonferenz! Dazu wird es auf den Blogs Würtz-Wein und Winzerblog entsprechende Artikel geben, offizielle Verlautbarungen wie immer dazu auf Mixxt und unserem Vinocamp Deutschland Blog.

Das Vinocamp Deutschland 2 findet statt am 17. und 18. März 2012 am Campus Geisenheim.

Links:

Organsisation Vinocamp Deutschland: Dirk Würtz | Thomas Lippert
Wine saves Life e.V.: Web | Facebook |
TVINO: Web | Facebook | Twitter | Blog |
Campus Geisenheim: Web | Blog | Facebook | Twitter | Wikipedia
Vinocamp Deutschland: Blog | Mixxt | Facebook |

5 Comments

Filed under Vinocamp

Humagne Blanche

Um für die 47. Ausgabe der Weinrallye auch einen Wein aus der Schweiz einbringen zu können habe ich gestern für eine kleine Runde extra noch eine Spezialität aus der Schweiz auf den Tisch gestellt. Das muß sein, spricht man über Alemannien oder über den alemannischen Sprachraum dann gehört die Schweiz natürlich dazu!

Mein Wein zur Weinrallye #47 mit dem Thema Wein aus Allemannia, ausgerufen hier im Winzerblog

2009 Humagne Blanche || Chandra Kurt Collection || Wallis/Schweiz ||
Bezug über K & U Weinhalle € 24,80

Wir waren alle angetan von diesem Wein und das er vielseitig ist hat er auch beweisen. Zum einen war er Essensbegleiter von diversen Burgern, Pizzen und Sushi. Zu allem hat das bestens funktioniert, dieses autochthone schweizer Urgestein hat sich bestens zur modernen Fast Food Küche geschlagen.

Geschmacklich hat mich die Cremigkeit und Tiefe dieses Weines beeindruckt und vor allem die Tatsache das ihn alle am Tisch mochten. Da waren ausgesprochene Rotweintrinker dabei. Weintrinker die ihre ersten Erfahrungen sammeln und gerne zu Modern trocken bis halbtrocken greifen, es waren Kellermeister dabei, und Menschen die eigentlich immer und jederzeit Reisling bevorzugen. Sie alle mochten den Humagne blanche, was für mich persönlich viel mehr Wert ist als irgendwelche bescheuerten Punktebewertungen!

Wikipedia über Humagne Blanche:

Humagne Blanche ist eine autochthone weiße Rebsorte des Schweizer Kantons Wallis. Sie wurde schon im Jahre 1313 in Sion urkundlich als Vinum humanum und auch als Humagny erwähnt. Vermutungen, dass sie über die griechische Kolonie Massilia (dem heutigen Marseille) in die Schweiz gelangt sei, konnten zum teil belegt werden. José Vouillamoz erkannte eine genetische Nähe der Sorte Humagne Blanche zum Colombaud, der mit der Vatersorte der Schweizer Rebsorte verwandt sei. Die Rebfläche beträgt 29,8 Hektar (Stand 2007, Quelle: Office fédéral de l’agriculture OFAG [1])

Den Weinen aus der Humagne Blanche schreibt man gesundheitsfördernde Eigenschaften zu. Er wurde bereits seit dem 12. Jahrhundert als belebender Krankenwein geschätzt und der Name Vinum humanum bezieht sich namentlich darauf.

Der goldgelbe und lange lagerfähige Wein besitzt ein duftiges Bouquet und im Geschmack erinnert er an Feuerstein. Die Sorte wird auch im Walliser Gletscherwein aus dem Val d’Anniviers südlich von Siders verwendet. Die ertragsschwache Humagne Blanche wird als eine der ältesten Schweizer Rebsorten beschrieben. Sie ist recht anfällig gegen den Echten Mehltau und die Rohfäule, so dass die ohnehin schwachen Erträge auch noch in der Menge sehr schwankend sind.

4 Comments

Filed under Weinrallye

Heute ist Weinrallye

In der Blogosphäre findet heute die 47. Weinrallye statt, diesmal zum Thema Wein aus Alemannia. Aufgerufen is tjeder der Lust hat etwas zu diesem Tehma zu schreiben, in einem Weinblog oder auf eienr Facebook page.

Ich bin gespannt was es gibt, wie viele Beiträge auflaufen, ich schätze das es eher eine eher kleine Weinrallye gibt weil ich einfach derzeit so weing Zeit online verbringe um die Werbetrommel hätte rühren zu können.

Wer kein Blog hat sich aber trotzdem gerne beteiligen möchte dem stelle ich gerne in Plätzchen hier auf dem Winzerblog zu Verfügung.

Erste Zusammenfassung heute Abend, bis dahin verweise ich auf den liveticker Genussblogs.net, Twittersuche, und die von Iris betreute Facebookseite.

5 Comments

Filed under Weinrallye

Weinrallye goes Facebook

Weil es einige Nachfragen zu kommenden Weinrallye gab hier nochmal kurz meine Gedanken was das mit der Weinrallye und Facebook soll.

Bisher fand die Weinrallye nur auf Weinblogs statt, es wurde auf einem Weinblog ein Thema ausgerufen und dann kamen je nach Thema und nach Aufwand des Gastgeberblogs zwischen 6 und 40 weitere Blogs dazu und stellen einen entsprechenden Artikel zum geforderten Thema online. Das funktioniert seit mehreren Jahren wunderbar.

Es ist aber auch Fakt das social media heute nicht mehr nur auf Blogs und Twitter reduziert werden kann wie vor 5 Jahren, viel hat sich getan auf Plattformen wie Facebook und ganz neu Google+. Das könne auch wir Weinblogger nicht mehr ignorieren und immer häufiger tauchen Diskussionen darüber auf wo denn nun die eigentlich Diskussion über einen Artikel statt findet. Für mein Gefühl hat Facebook bisher eher trennend zur Blogosphäre gewirkt als zusammenführend, zumindest wenn man es als ganzes betrachtet.

Interessant ist auch die Tatsache das für Blogs auch auch die Verlinkungen aus Facebook heraus zunehmend wichtiger werden und diese Links somit wieder zur stärkung der Blogs beitragen werden. Umgekehrt wollen die Facebook pages möglichst viele „Fans“ oder Abonennten ihrer Seite und freuen sich über jeden Besucher und Leser der von externen Plattformen zu ihnen kommt. Somit ist es doch naheliegend diese für beide Seiten gewinnende Situation zu nutzen indem wir die Weinrallye entsprechend ausweiten.

Ich erhoffe mir damit auch ein wenig mehr Produzenten für die Weinrallye zu gewinnen udn vor allem ein wenig Schwung in dieses Online Event zu bringen. Wichtig für alle Facebooker, nur Seiten können teilnehmen, keine Profile!!!

Wie erstelle ich nun einen Weinrallyebeitrag auf einer Facebookseite?

Ihr geht auf eure Seite deren Administrator ihr sein müßt. Um Links in euren Artikel einfügen zu können müßt ihr den Weinrallyeartikel als eine Notiz schreiben! Wem die Funktion Notizen vollkommen fremd ist hat 2 Möglichkeiten.

1. einfach den Artikel als Pinwandeintrag schreiben, beim abspeichern fragt dich Facebook ob du den Artikel als Notiz veröffentlichen möchtest weil er zu lang ist für die Pinwand.

2. Oder direkt die Funktion freischalten, rechts oben auf Seite bearbeitetn gehen klicken, dann auf der linken Spalte die Funktion Anwendungen anklicken und dann solltest du schon die Funktion Notizen sehen können. Du kannst nun direkt zu die Anwendung gehen um sie zu nutzen, oder auf „Einstellungen bearbeitetn“ klicken dann kannst du die Funktion Notizen zu deinem Reiter auf der Seite zufügen und findest diese Funktion in Zukunft direkt auf deiner Seite.

Links einfügen in den Notizen ist ebenfalls ganz einfach, ich bitte uch in eurem FAcebookartikel auf die Regeln der Weinrallye zu verlinken und auf den Artikel der erklärt worum es bei diesem Thema geht. Das sieht dann so aus Am einfachsten kopiert ihr den folgenden Absatz in eure Notiz:

Gastgeber der <a href=“http://winzerblog.de/weinrallye/“>Weinrallye</a> #47 ist das <a href=“http://winzerblog.de“>Winzerblog</a> mit dem Thema <a href=“http://winzerblog.de/weinrallye-47-wein-aus-alemannia-3412/“>Wein aus Alemannia</a>

Ich empfehle zukünftigen Gastgebern übrigens ebenfalls diese Links vorzubereiten und den Teilnehmern bereit zu stellen!

Ausführlich Infos zum erstellen und benutzen von Notizen auf Facebook findet ihr auf der dafür eingerichteten Hilfeseite von Facebook

Alles über die Weinrallye findet sich hier im Winzerblog in der Rubrik Weinrallye

Nochmal!! BITTE KEINE PROFILSEITEN SONDERN NUR FACEBOOK PAGES
Facebookpages sehen z.B. so aus und sind auch für jeden sichtbar der nicht auf Facebook eingeloggt ist Wein trinken an schönen Orten

Bitte informiert den Gastgeber darüber das und wo ihr einen ARtikel auf Facebook zur Weinrallye veröffentlicht habt. Am besten per Kommentar im Gastgeberblog wo das Thema bekannt gegeben wurde, oder per Email

1 Comment

Filed under Weinrallye

Facebook vs Google+

Google hat einen neinen Dienst gestartet und versucht mit Google+ dem Konkurenten Facebook ein neues Netzwerk entgegen zu stellen. Der Zufall wollte es das ich eine einladung schnappen konnte und nun bereits testen und probieren darf!
Ich bin jetzt noch nicht so intensiv zum testen von Google+ gekommen, aber eines ist soweit klar, ich bin begeistert!
Meine Timeline oder Stream wie sich das bei Google+ nennt ist noch recht übersichtlich, aber Google+ löst eines meiner größten Probleme der online Welt.
Mit den dort eingerichteten Kreisen kann ich alle meine Kontakte einfach, schnell und übersichtlich sortieren, kann die Kontakte in unterschiedliche Ebenen verräumen und kann mit einem Klick bestimmen wer was lesen darf bzw soll. Damit wird es endlich möglich sehr privat zu werden mit meinen wirklich engsten Freunden und Familie denn niemand sonst bekommt das zu lesen!
Naatürlich wird es damit auch möglich Kontakte sprachlich zu unterscheiden, endlich bekomme ich eine klare Trennung zwischen meinen englischsprachigen und deutschsprachigen Kontakten zustande und keiner muss mehr über fremdsprachige Konversationen hinweglesen die ihn nicht interessieren.
Alleine dafür schätze ich Google+ und deswegen ist Google+ für mich selbst in der derzeitigen rudimentären Variante Facebook bereits überlegen.
aus dmeinem Stream bei google+, ich habe leider keine Ahnung wem das gehört
Ich finde das extrem spannend zu sehen wie Google versucht verlorenes Social Media Terrain wieder gut zu machen und dabei offensichtlich genau dort ansetzt wo Facebook gnadenlos versagt. Zudem, wer Google bisher mit seinen Features nutzte, wird feststellen das Google+ auch eine Verbindung aller Aktivitäten auf einem Platz erlaubt. Picasa, Youtube, Blogger, Gmail, Google Talk, usw.
Irgendwo habe ich eine schöne Definition darüber gelesen wie die beiden Kontrahenten mit unseren Daten umgehen, letztendlich sind beide Dienste Datenkraken.
Aber für mich ist der Weg den Google geht der ertäglichere,Google Werbung ist weitaus erträglicher als die ständige Entmündigung auf Facebook wo ich als Nutzer nicht einmal das Recht an meinen eigenen Daten habe. In so fern drücke ich Google+ alle Daumen das es erfolgreich wird.
Und noch eine Anmerkung, die App für Google+ auf meinem Galaxy Tab macht deutlich mehr Spass als die von Facebook!!
Links:

3 Comments

Filed under Gut zu wissen, In eigener Sache, Sonstiges

Weinrallye #47 || Wein aus Alemannia

Ich bin wieder einmal sehr spät dran, aber mit dem ausrufen dier Juli Weinrallye beginne ich endlich den Weinrallyestau aufzuarbeiten der sich inzwischen gebildet hat.

Mit der 47. Ausgabe der Weinrallye wähle ich bewußt ein leichtes Thema da ich mit dieser Weinrallye einmal Neuland betreten möchte.

Als Termin habe ich Sontag den 24. Juli festgelegt. Regeln zur Weinrallye findet ihr hier im Winzerblog.

Doch zunächst das Thema. Es ist ganz einfach. Aus meiner Verbundenheit zu meiner Heimat und die Tatsache das der alemannische Dialektsingsang bei mir Wohlgefhühle auslöst bitte ich euch über Weine zu schreiben deren Urspung das Stammesgebeit der Alemannen ist!
Was wäre das für ein prächtiges Land würde es heute noch tatsächlich politisch existieren? Aber tatsächlich existiert dieses Land nur in der Welt der Spache, als Sprachraum des alemannischen Dialektes! Weiter existieren die Alemannen in Geschichtsbüchern und in einigen Sprachen wie Französisch, türkisch oder italienisch wo für Deutsch nicht die Germanen Wortpate standen sondern die Alemannen. Denken wir doch nur an Frankreich, dort nennt man uns Allemagne 🙂 Darum lassen wir Alemannien zumindest virtuell für einige Tag aufleben und verkosten die Weine dieses wunderschönen Landstriches.
Hier eine Karte von Wikipedia um einmal grob das Gebiet einzugrenzen von wo der Wein kommen sollte.
, via Wikimedia Commons“]
Wie der Karte zu entnehmen ist, ist hier das Kernland aufgezeigt, Einfall- und Durchmarschgebiete der Allemannen wie z.b. das heutige Nordbaden werden hier nicht aufgezeigt sind aber zur Weinrallye selbstverständlich zugelassen. Die Weinbaugebiete, Baden, Württemberg, Elsaß, kompletter Bodensee, Voralber und eigentlich fast die komplette Schweiz sind zugealssen.
Aber, ich bin ja ein ein großzügiger Gastgeber darum darf alles teilnehmen solange sich irgendein Bezug zu Alemannien herstellen läßt.  So waren z.B. die Alemannen ein räuberisches Volk, darum darf auch das Bardolino und Valpolicella mitmachen. denn die Schlacht am Lacus Benacus zeigt das die Allemannen immer wieder auf Raubzug waren um jenseits ihrer Grenze zu plündern versuchten. So wurde Mainz 2 mal geplündert, selbst gallische Städte wie Reims wurden Opfer alemanischer Raubzüge. Ihr seht, es ist nicht schwer einen Bezug zu den benachbarten Weinbaugebeiten herzustellen.
Damit sollte das Thema klar sein.
Kommen wir zur Neuerung bei dieser Weinrallye. Zunächst als Versuch erlaube ich die Teilnahme von Facebookseiten an der Weinrallye #47, vorausgestzt es handelt sich um Seiten, bzw Pages wie es Facebook nennt!! Diese Pages sind frei zugänglich auch für diejenigen die nicht Mitglied bei Facebook sind. Diese Pages können in Form von Notizen verlinken und Bilder einfügen, in so fern erfüllen sie eigentlich alles was für eine Weinrallye wichtig ist.

Längst sind Facebook und in kürze wohl auch Google+ aus unserer social media Welt nicht mehr wegzudenken. Viele Unternehmen, Winzer und Weinfreunde stellen dort ihre Inhalte ein und verzichten auf Blogs. Facebook und Google sind aus der virtuellen Welt nicht mehr wegzudenken darum möchte ich versuchen diese Systeme in die Weinrallye zumindest als Teilnehmer einzubinden. Probieren wir es einmal, ich selber habe eine eher bescheidene Präsenz auf Facebook somit erwarte ich auch eher wenige Teilnehmer aus dieser Ecke, gerade richtig für einen ersten Versuch.

Schnellinfo zur Weinrallye #47:

Termin 24. Juli 2011 || Schweiz, Baden, Württemberg, Elsass, Vorarlberg und alles weitere was mit Alemannen in Verbindung gebracht werden kann

3 Comments

Filed under Weinrallye

Das Thema Wein im TV

Auf dem Vinocamp Deutschland in der Session von und mit Hendrik Thoma wurde auch kurz darüber diskutiert wie denn wohl ein erfolgreiches TV Format aussehen könnte welches das Thema Wein zum Inhalt hat. Mich hat absolut keine einzige der genannten Varianten befriedigt

Ich glaube ja das keines der in der Session angesprochenen Formate die Zuschauer begeistern wird, denn alle versuchen immer in irgendeiner Art und Weise etwas zu erklären. Sei es wie man Wein verkostet, wie eine Filtration funktioniert,wann ich und wo ich welchen Wein zu trinken habe usw …. Immer wenn es um Wein geht wird versucht dem Tv Konsumenten etwas beizubringen aus der angeblich komlizierten Welt des Weines.

Das war langweilig und wird auch in Zukunft langweilen, völlig egal wer solch eine Sendung moderieren wird und wo gesendet wird. Hier unterscheiden sich Internet und TV wohl kaum.

Aber was dann?

Mein gedanklicher Ansatz ginge eher in Richtung Dokumentation. Ich denke dabei weniger an Infotainment wie sie Pro7 mit Galileo derzeit so erfolgreich gestaltet, sondern eher an DMAX mit den Ludolfs. Die Jungs arbeiten auf ihrem Schrottplatz und haben eigentlich nichts zu verkaufen, zumindest nicht im TV. Sie haben offensichtlich Spass, mit dem Kamerateam ändert sich etwas in ihrem Leben und dafür sind sie wohl auch bereit etwas von sich Preis zu geben. Der Zuschauer ist begeistert, nimmt er doch an ihrem Leben teil, ganz ohne Show, ohne Verkaufdruck, real eben! Der Blick durch das Schlüsselloch in anderer Menschen Wohnzimmer! Das Format braucht keinen Moderator, gar nichts – alleine die Jungs vom Schrottplatz sind genug.

Beim Wein könnte das ähnlich sein. Such dir eine nette Person die gerne ein kleines Weingut aufbauen würde, begleite sie bei allen wichtigen Schritten.  Weinproduktion, Weinbau, Etikettengestaltung,  die ersten Kunden begrüßen, Behördenkram, Weinkrontrolle, Wetterkatastrophen, Traktorfahrten, usw….  Das alles wird nebenher gewürzt mit dem ganz normalen Leben wie es überraschenderweise auch ein Winzer oder Kellermeister führt. Krankheit, Liebe, Lachen, Spass, Trauer,  eben alles was so ein Leben zu bieten hat. Ich glaube das wäre eine Format mit dem der Wein gut bei den Leuten ankäme.

Fernsehsender sind willkommen anzurufen, ich helfe gerne mit beim Drehbuch, mache ein wenig Beratung und vermittle die nötigen Kontakte in die Weinszene zu Leuten die unbekannt und supernett sind 🙂

Und ihr so? Wie würdet ihr denn gerne den Wein im Fernsehen sehen?

5 Comments

Filed under Sonstiges

Fotos Vinocamp Deutschland 2011

Es war schon eine kleine Welle die durch durch Facebook schwappte während und vor allem nach dem Vinocamp, das war irgendwie schon beeindruckend.

Auf den Fotoplattformen hingegen ist es still geworden, offensichtlich nutzen nur noch wenige Flickr oder Picasa um Bilder mit anderen zu teilen.
Unsere Vinocamp Gruppe auf Flickr zählt gerade einmal 3 Mitglieder. In Bezug auf Fotos hat sich unser Verhalten offensichtlich verändert. Bilder werden mehr und mehr mit Mobiltelefonen aufgenommen, dann schnell und direkt auf Facebook geteilt! Das macht Sinn, es ist unkompliziert, man bekommt Kommentare und hat seine Bilder dort wo man sich ohnehin vernetzt, auf Facebook und Twitter.

Grundsätzlich ist das alles kein Problem, aber das einsammeln und verlinken dieser Bilder wird extrem erschwert, denn bereits jetzt nur einige Tage nach dem Vinocamp läßt sich z.B. die Afterwork Party „Talk about wine“ nicht mehr auffinden. Meine Timeline auf Facebook läßt sich nur bis vergangenen Dienstag nachlesen, es ist wirklich problematisch alles zu finden!

Flickr: winzerblogger | duesiblog | BeautygrafieVinocamp Gruppe auf Flickr

Der Profi und Vinocampfotograf  Andreas Baldauf:  BeautygrafieTag 1Tag 2+3

Mobile Fotodienste: Mobypicture – vcd11 | Twitpic – vcd11 | posterous – vcd11

Facebook: Iris Rutz-Rudel 123 | Wein | Erik Hofmann | Thomas Günther | Philipp Erik Breitenfeld |

Wer weitere Vinocamp Fotoalben auf Facebook oder sonst wo kennt bitte einfach kommentieren, emailen oder in das Vinocamp – Wiki eintragen.

Nochmal meine eigenen Bilder

[AFG_gallery id=’1′]

1 Comment

Filed under Vinocamp

Bange und schöne Momente beim Vinocamp Deutschland 2011

Es ist viele viele Jahre her das ich richtiges Lampenfieber verspürte, ca 20 Jahre würde ich sagen als ich Volkstheater spielte. Am Donnerstag vergangener Woche packte es mich wieder, ich war nervös ohne Ende, ich hatte definitiv Lampenfieber 🙂

Es gibt viele kleine Freuden und Ängste die mit einer solchen Veranstaltung einher gehen, einige sind doch so wichtig das ich sie gerne einmal öffentlich benennen möchte.

Der Moment nach der Vorstellungsrunde als wir zur Sessionplanung aufriefen ist so ein Moment den keiner braucht! Was passiert wenn niemand aufsteht um eine Session anzubieten? Diese bangen Sekunden des wartens bis tatsächlich der erste aufsteht, ans Pult tritt und seine Session erklärt und dann Bewegung in den Saal kommt und binnen Minuten unser Sessionboard voll ist mit fantastischen Sessions!

Ich hätte heulen können, eine große Hürde war genommen.

Erste Entspannung – wenngleich mir die knapp 300 Flaschen Wein in unserem Organisationsbüro doch noch etwas Unbehagen bereiteten …. Wie um Himmels Willen sollte das ablaufen was wir einfach einmal soziale Weinprobe nannten? Gabi Würtz war bereits mit Beginn der ersten Session am sortieren ich unterstütze wo ich konnte, denn irgendwie mußten wir ein wenig System in die Geschichte bringen und die Weißweine und Sekte so schnell wie möglich kühlen.

Ich bin der Meinung das Experiment „soziale Weinprobe“ hat funktioniert! Wir haben viel darüber gelernt was möglich ist, welche Mengen zusammen kommen, welche Mengen tasächlich verkostet werden und wie die Abläufe sind. Ich denke da ist sehr viel Potential vorhanden um diese Art der Weinprobe weiter entwickeln zu können. Meine Bedenken die Weinverkostungszone könnte im totalen Chaos versinken war unbegründet, alles lief ruhig und harmonisch ab!
Vinocamp Deutschland 2011
Übrigens auch ein Beispiel wie sozial social media sein kann war der Samstag Abend als gemeinsam die Weinprobe und Gläser verräumt wurden, ruckzuck war alles verstaut und alle konnten zur Vinocampparty in der Weinbank.

Dann war da natürlich die große Frage ob auch wirklich alle angemeldeten Teilnehmer kommen würden. Das Thema No-shows machte dem Orgateam wirklich Angst. Wieviele würden uns im Stich lassen? Anmelden und dann einfach nicht kommen?
Kurzum, es waren einige die uns hängen liessen, viele die uns Essen bezahlen liessen obwohl es niemand brauchte. Viele die ohne ein Wort weg blieben und einen leeren Platz hinterliessen den sonst bestimmt jemand anderes eingenommen hätte. Aber, es ist kaum aufgefallen, denn es kamen auch Teilnehmer die nicht angemeldet waren und konnten so ein wenig ausgleichen. Am Sonntag allerdings ware es dann schon auffällig und deutlich ruhiger als noch am Samstag. Sehr viele Teilnehmer hatten wohl nie vor am Sonntag das Vinocamp zu besuchen
Wie wir mit dieser Problematik umgehen werden wir im Orgateam intensiv besprechen, dies ist ein Problem welches immer wieder auf Barcamps auftaucht, wir werden bereits beim Vinocam Deutschland 2 darauf reagieren.

Nach der letzten Session durfte ich dem Ahaerlebniss eines Teilnehmers beiwohnen und es war einer meiner schönsten Momente. Er war sichtlich beeidruckt davon wie unsere juristisch versierten Teilnehmer in dieser Session versuchten möglichst viele rechtliche Aspekte z.B. des blogges zu erläutern. Nur wenige Stunden zuvor saßen diese selbst noch in der Reihe und stellen Fragen zum Thema Weingärung und hörten fasziniert den Ausführungen der Winzer zu. Geben und nehmen, teilen, das ist social media im realen Leben, das hatte er gerade realisiert.

Auf Facebook und in Blogs wurde gefragt was hat diese Veranstaltung gebracht?
Mein Antwort dazu:
Vinocamp Deutschland hat sich in der Weinbranche etabliert. Mit den ersten 130 Teilnehmern hat sich das Vinocamp eine Basis geschaffen um zukünftig die wichtigste Schnittstelle zwischen realer Weinwelt und social media Weinwelt zu sein.
Wurde bei Vinocamp Deutschland 1 noch viel über die Form der Unkonferenz geredet und erklärt, wird es bei Vinocamp Deutschland 2 ausschliesslich um Inhalte gehen, denn Niemand muß mehr erklären wie eine Session funktioniert!

3 Comments

Filed under Vinocamp

2 Tage Vinocamp Deutschland in 63 Tweets


[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/bordeaux_wein/status/81967207894102016″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/mattsches/status/81980194050682880″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/winzerblog/status/81982510619299840″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/Wuertz/status/81985962258870272″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/deutscheweine/status/81987148047319040″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/ffkPR/status/81995071695757313″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/Hoertrich/status/81995836371898368″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/MarcoDatini/status/81996002642505728″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/ffkPR/status/81996642999468032″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/dtaits/status/82000124619927553″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/gutsweine/status/82002725965021185″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/DennyRamone/status/82004141492277248″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/duesiblog/status/82010112251805696″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/bordeaux_wein/status/82010647256248320″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/derdietz/status/82012780227600384″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/wortsuchttext/status/82014433995538433″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/ffkPR/status/82023447089266688″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/ritsch/status/82030436209000448″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/winzerblog/status/82038518540537856″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/pfholm/status/82044268285399041″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/chreiche/status/82046607473909760″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/duesiblog/status/82048334705078272″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/pfholm/status/82049139868839936″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/duesiblog/status/82050467244408832″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/pfholm/status/82056997041741824″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/ffkPR/status/82057388135424000″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/winzerblog/status/82058849091190785″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/Weinkaiser/status/82066706880675840″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/ffkPR/status/82072520756428800″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/vinolog/status/82075663892357120″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/Wuertz/status/82078989270790144″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/tknuewer/status/82081795767664640″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/andrerib/status/81993458461589504″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/bordeaux_wein/status/82095792411779073″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/ritsch/status/82132628039409664″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/deutscheweine/status/82172135212187648″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/duesiblog/status/82219888810270720″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/winzerblog/status/82243920335085569″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/ArthursTochter/status/82347004830814208″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/weinreise/status/82358365669425152″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/ffkPR/status/82364078659604480″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/michaelpleitgen/status/82375042113081344″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/DomaineLisson/status/82377386317983744″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/tvino/status/82378483417882624″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/winzerblog/status/82379012101513217″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/weinakademie/status/82379336132468737″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/Weinfest20/status/82381607004155904″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/MatthiasM/status/82382412696387584″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/winzerblog/status/82384453435002880″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/bordeaux_wein/status/82385473221304320″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/overkorkt/status/82387244689797121″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/thobu/status/82397064016826368″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/Tarlant/status/82397573285027842″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/pfholm/status/82405116312944640″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/winzerblog/status/82407242057523200″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/gumia/status/82416089119731712″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/weinakademie/status/82422060332224512″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/iptceo/status/82480683087433728″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/duesiblog/status/82484688463200256″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/duesiblog/status/82496028888150016″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/CordulaEich/status/82714235926360064″]

[blackbirdpie url=“https://twitter.com/#!/winzerblog/status/83051484173963266″]

Habt ihr noch Tweets die hier rein sollten?

3 Comments

Filed under Vinocamp

Vinocamp Dokumentation 2011

Ich habe soeben in der Vinocampcommunity die Wikiseite Dokumentation eingerichtet.

Die auf dem Vinocamp geteilten Informationen sollen auch denjenigen zugänglich sein die nicht beim Vinocamp anwesend waren, erst dadurch wird unsere Unkonferenz nachhaltig und sinnvoll.

In dieser Dokumentation können Links z.B. zu Blogs eingebaut werden es können aber auch komplette Dokumente in der Community hochgeladen und zum download bereit gestellt werden.

Ich hoffe es funktioniert alles, Mixxt ist ein tolles, mächtiges Werkzeug aber es hat so viele Schrauben an denen gedreht werden kann das man schnell den Überblick verliert.

Wir werden natürlich ebenfalls einen kompletten Überblick über alle abgehaltenen Sessions dort online stellen

Links:

2 Comments

Filed under Vinocamp

Liebe deutsche Weinwirtschaft ….

…. herzlichen Glückwunsch, neben Frankreich, Portugal und Kanada hast nun auch du ein Vinocamp! Damit bist du fortschrittlich, innovativ und verfügst nun über eine Schnittstelle zwischen realer Weinwelt und der online Weinwelt!

Ich bin sehr gespannt was du daraus machst.

VinoCamp Geisenheim 2011

Bild: Andreas Baldauf | www.beautygrafie.de

3 Comments

Filed under Vinocamp