Category Archives: Gut zu wissen

Gebrauchtmaschinen für Weinbau und Kellerwirtschaft

Seit Jahren haben wir einen Rotweintank rumstehen den wir nicht mehr einsetzten, so haben wir uns vor einigen Monaten dazu entschlossen diesen Tank zu verkaufen.

Um das zu tun haben wir uns für die Internet Plattform Winzer-Service.de entschieden weil wir bereits einige Machinen über diesen Service gekauft haben.

Schnell angemeldet, Tarif buchen, Bestätigungsemail abwarten, Inserat schreiben, veröffentlichen, Bilder hochladen und dann auf Interessenten warten.

Was soll ich sagen, noch während des Bilder hochladens war der Tank bereits verkauft.

Das konnte man beim besten Willen nicht erwarten. Oder?

Jetzt würde mich interessieren, wo kauft und verkauft ihr eure Gebrauchtmaschinen für Weinbu und Kellerwirtschaft? In den Inseratteilen der einschlägigen Fachmagazine oder ebenfalls im Internet? Wie sind dabei eure Erfahrungen?

1 Comment

Filed under Alltag im Weingut, Gut zu wissen, Internationales

socialmention, die etwas andere Suchmaschine

Gerade für Weingüter die ab und zu kontrollieren wollen wie und ob sie überhapt sie im „social web“ genannt und erwähnt werden ist diese Suchmaschine socialmention* vielleicht interessant. So ab zu mal einen Blick drauauf werfen was über einen geschrieben halte ich schon für wichtig, aber die normalen Suchmaschnen sind derzeit nicht darauf ausgerichtet Ergebnisse aus den einzelnen Netzwerken darzustellen. Ich persönlich finde den Ansatz von socialmention gelungen, auch die Möglichkeit sich einen Alarm einzurichten ist gerade für diejenigen die nicht ständig online sind ebenfalls eine gute Funktion.

socialmention

Probiert es mal aus und sagt mir in den Kommentaren war ihr davon haltet, es würde mich wirklich interessieren!

Kommentare deaktiviert für socialmention, die etwas andere Suchmaschine

Filed under Alltag im Weingut, Gut zu wissen

European Wine Bloggers Conference der Start!

Ganz ehrlich, es gab viele Gründe die mich bewogen haben nach Lissabon zu reisen. Als einer der allerersten habe ich mich angemeldet um damit die Organisatoren zu unterstützen, bald wurde mir aber klar das das ein Pokerspiel war, denn endgültig entscheiden konnte ich erst 3 Wochen vor der Konferenz. Aber es hat ja geklappt, ich war dort!!

Was die Weine betrifft war mir ebenfalls klar das bereits 60 Minuten nach meiner Ankunft der erste Höhepunkt beginnen würde, eine Süßweinprobe Portugiesischer Spezalitäten war zum Start der Konferenz geboten. Aussergewöhnliche Süßweine wurden uns von der Weinmesse Vinoble präsentiert. Es ist sehr spannend Süßweine der iberischen Halbisel zu verkosten, noch spannender wenn neben dir die Markenmanagerin von Sandeman sitzt! Der Einstieg war also gelungen, ich war froh hier zu sein, war froh zwischen diesen Menschen zu sitzen und war froh Portugal von seiner süßen Seite erleben zu dürfen.

Ankommen zur Konferenz hieß auch ankommen bei guten Freunden. Bereits im Foyer des Hotels hatten sich die ersten Blogger versammelt und warteten auf die anderen Teilnehmer, immerhin sollten es um die 120 sein!! Hier habe ich auch gleich Peer F. Holm kennen gelernt, darum ein freundlicher Gruß an ihn an dieser Stelle! Es hat mich wirklich gefreut dich kennen zu lernen, ich hoffe wir können uns bei Gelegenheit einmal intensiver austauschen!

Natürlich war es ein besonderes Vergnügen Gabriella, Ryan und Robert in den Arm nehmen zu dürfen, man kann es mögen oder nicht, um diese 3 kreist der europäische Kosmos der Weinbloggerei, sie sind das Zentrum, ich mag das, ich mag das sogar sehr, denn bei ihnen ist diese internationale Gemeinschaft in guten Händen.

Der Auftakt war somit bestens gelungen.

Vinoble Weinprobe EWBC Lissabon

Kommentare deaktiviert für European Wine Bloggers Conference der Start!

Filed under Auf Reisen, Gut zu wissen

Weinblogger Community

Mir ist nichts besseres eingefallen als der Name Weinblogger, darum habe ich die Community unter diesem Namen registriert. Ab sofort kann sich jeder Weinblogger der Lust hat hier mit seinen Kollegen austauschen, ich freue mich über jeden der mitmacht!!

WeinbloggersCommunity

Unter http://weinblogger.mixxt.de/ könnt ihr euch registrieren, viele haben schon ein Account bei Mixxt, wer noch keines hat muß sich quasi 2 mal registrieren, einmal bei Mixxt und ein weiteres mal dann bei Weinblogger. Aber keine Angst, das System leitet euch Zielsicher durch diese kurze Registrierungsphase!

Ist alles abgeschlossen landet bei mir eine Beachrichtigung das sich ein neuer Weinblogger registriert hat, ich klicke dann rasch auf den entsprechenden Link und schon seit ihr drinnen in der Community der Weinblogger.

Dort angekommen findet ihr dann unspektakuläre Dinge wie ein Forum, Gruppen und Veranstaltungen. Alle 3 Funktionen könnt ihr frei verwenden. Falls Bedarf besteht können wir die Community jederzeit um Sinnvolle Features  erweitern, im Moment sollte es so reichen.

Wollt ihr mit den Kollen etwas diskutieren dann ist sicherlich das Forum der richtige Platz, Wollt ihr eine Veranstaltung eintragen wie z.b. eine Weinrallye, dann seit ihr unter dem Menüpunkt Veranstaltungen richtig.Die Gruppenfunktion kann genutzt werden um in kleinem Kreise Dinge zu erörtern oder sich auszutauschen.

Scheut euch nicht Dinge auszuprobieren, es kann nichts kaputt gehen :-))

Dann freue ich mich auf euch in der Community, bis bald!

1 Comment

Filed under Alltag im Weingut, Gut zu wissen

Twitterlisten für Weingüter, Winzer, Weinhandel und viele mehr!

Inzwischen bietet Twitter endlich die Möglichkeit Twitteraccounts in Listen zu sortieren. Da Ziel von Twitter ist klar, man möchte Ordnung in die Twitterwelt bringen, die User werden die Accounts selber entsprechend kategorisieren.

Ich tue dies mit meinem Winzerblog Account @Winzerblog für die Weinproduzenten und die Weinhändler. Denkbar wären noch viele weitere Sortierungen!.

Schaut es euch an, ich glaube wirklich das das ein Meilenstein für Twitter sein wird, denn dadurch bekommt das (wunderbare) Chaos Strukturen. Zunäcsht wird es sicherlich unendlich viele Listen geben, aber der entscheidende Punkt ist natürlich die Pflege und Fortführung einer solchen Liste, einfach seine Follower aufzulisten ist natürlich Quatsch und es wird viel Blödinn zu sehen geben, aber wir werden auch Neues entdecken!!

Hier die ersten Twitterlisten mit mehr oder weniger Weininhalt 🙂

6 Comments

Filed under Gut zu wissen, Wein in den Medien

#PauLi – Post from Lisbon

Just a short explanation for my english speaking friends about my very very little Blog and Twittercampaign #PauLi.

I will attend the European Wine Bloggers Conference in Lisbon from next Friday on, and so I was thinking, how I could involve my Blogreaders of my Blog 25cl to this conference?

The result of my thoughts is PauLi!

PauLi stands for „Post aus Lissabon“, what means in english „post from Lisbon“.

So everybody who wants to, will get a picture postcard from Lisbon! A real one, with stamp and handwritten greetings! This is how my readers are able to participate in the European Wine Bloggers Conference.

25cl is a more regional blog, more fun and more private. 25cl blog and twitter is my communication channel to non wine related great, fantastic and lovely people.

So we will see what is going to happen, fortunately 25cl is germanys smallest wineblog so I do not expect to get more than 20 – 50 picture postcard requests. And if you wonder about the name 25cl, 25cl is the traditional german size of a wineglas used in restaurants.

1 Comment

Filed under Gut zu wissen

Säurung von Wein im Jahrgang 2009?

In den Anbaugebieten Baden und Württemberg ist die Säurung von Wein des Jahrganges 2009 zugelassen.

3 Comments

Filed under Gut zu wissen

Klage gegen DWI bzw. Deutscher Weinfonds

Die Überschrift ist so nicht ganz richtig, es geht in der Hauptsache jedoch darum das ich gerne die Kollegen darauf hinweisen möchte das z.B. in Baden die Frist zur Einreichung gegen die Zwangsabgabe zum Monatsende hin eingereicht sein müssen. Das dürfte einige kleine Weingüter betreffen.

Es gibt viele Betriebe die dies tun!! Entgegen den vereinzelten Meldungen auch von den Instituten die ja selbst telefonisch versuchten die Widersprüche aus der Welt zu schaffen, sind doch viele Winzer Willens und gehen den Weg weiter und werden Klage einreichen. Das wird von den Institutionen jedoch nur Kleinlaut oder eben gar nicht öffentlich zugegeben, Journalisten die „richtig“ nachfragen gibt es ja leider auch nicht mehr.

Ich hoffe in einigen Tagen ein paar Infos darüber geben zu können wohin und an wen man man sich mit seiner Klage richten kann. Sollte jemand einen Musterbriefe haben und diese zur Verfügung stellen wollen biete ich gerne die Plattform dafür. Auch Adressen von Kanzleien die entsprechende Klagen am laufen haben sammle ich gerne und gebe sie auf Anfrage weiter. Bitte einfach per Email melden. Danke!!

Ich finde es übrigens schon eine Unverschämtheit das in unserem freien Land, alleine die Tatsache das man der Zwangsabgabe widerspricht, 50 Euro Gebühren fällig werden!! Das zeigt wie frech der Verwaltungsapparat inzwischen geworden ist, zu widersprechen kostet Geld!

Nachtrag vom 26. August 2009: Sollte jemand Informationen oder Kontakte zu einem Rechtsanwalt wünschen der bereits einige Winzer in dieser Angelegenheit vertritt, einfach melden, Kontaktdaten liegen mir vor.

5 Comments

Filed under Gut zu wissen

Weinbaulicher und Kellerwirtschaftlicher Informationsservice

Kellerwirtschaftlicher_Newsletter, ursprünglich hochgeladen von Winzerblog

Der wie ich finde sehr nützliche Newsletter hat heute seine erste Ausgabe per Email versendet. Gegen eine geringe Gebühr kann man diesen Service abonnieren und bekommt begleitend über die ganze Herbstkampagne hinweg Informationen z.B. zum Reifegrad und Gesundheitszustand Rheinland Pfälzischer Weinberge.
Ich persönlich schätze die Hinweise auch aus Kellerwirtschaftlicher Sicht, es gibt immer wieder wichtige Hinweise und Tipps. In dieser Ausgabe Nr 1 z.B. zu den neuen Höchstgrenzen von Schwefel und Anreicherung.
Versender: DLR Rheinpfalz, Abteilung Weinbau und Oenologie. Details kann man dem Bild entnehmen.

Kommentare deaktiviert für Weinbaulicher und Kellerwirtschaftlicher Informationsservice

Filed under Alltag im Weingut, Fachartikel, Gut zu wissen

Bad Winery – Abwicklungskellerei für nicht marktfähige Weine

Ein Gedankenspiel!!

Ich habe einfach einmal den Text der Wikipedia zur Bad Bank auszugsweise übernommen und die Worte Bank und Kredit durch Wein und Weinproduzent oder Weinkellerei ersetzt. Somit habe ich also die erste Abwicklungskellerei für nicht marktfähigen Wein geschaffen.

„Eine Bad Winery (engl. für „schlechte Weinkellerei“) bzw. Abwicklungkellerei ist eine gesonderte Weinkellerei zur Aufnahme von Trauben und Weinen von in Verkaufsschwierigkeiten geratenen Weinproduzenten und zur Abwicklung sogenannter nichtverkäuflicher Weinbestände sanierungsbedürftiger Weinbetriebe. Im Rahmen der Bewältigung einer Weinkrise (wie der aktuellen Weinabsatzkrise ab 2007) kann die Überführung solcher Weinbestände in eine Abwicklungskellerei („Bad Winery“), für deren übernommenen Warenbestand der Staat, ein Weinkellereiensicherungsfonds oder der Deutsche Weinbauverband die Haftung übernimmt, eine sinnvolle Maßnahme darstellen.

Eine Grundvoraussetzung für das Weingeschäft ist das Vertrauen der Kunden in die Qualtität der Weine. Durch Witterungverhältnisse, durch einseitige Meinugsbildung einiger weniger Weinjournalisten, durch unterdurchschnittliche Leistungen von Winzern und Kellermeistern ist diese bedroht. Wichtigstes Ziel der Sanierung muss es daher sein, Vertrauen wieder aufzubauen. Hierzu bedarf es unter anderem einer Revitalisierung, also der Zuführung neuen KnowHows und Konzepten, da der bisherige durch den von Weinschreibern hervorgerufenen Jugendwahn verloren wurde und die Generation der Ü40 Ü50 Ü60 Ü30 nicht Jungwinzer nichts mehr zu sagen hat. Daneben ist es vor allem wichtig, sicherzustellen, dass in den Weinkellern der Weinproduzenten keine weiteren unbekannten schlechten Weinbestände mehr bestehen.

Dies ist schwierig, zumal die wahren Risiken eines Problemweines erst nach dessen vollständiger Einschätzung der Weinqualität feststehen. Klarheit würde also nur eine möglichst schnelle Verkostung und Analyse bieten. Eine schnelle Verwertung in der Krise würde aber die Erlöse deutlich reduzieren.

Die Auslagerung der Weinbestände in die Bad Winery soll daher die Möglichkeit schaffen, durch Bestandsentlastung oder Abnahmezusagen ohne Zeitdruck möglichst gute Konzepte umzusetzen und Vertrauen aufzubauen. Auf der anderen Seite soll die zu sanierende Weink sofort vom Risiko aus den ausgelagerten Krediten entlastet werden.“

Ja so würde sich das wohl lesen und anhören, durchaus denkbar wie ich meine. Genau genommen hatten und haben wir solche Systeme bereits. Denken wir an die großen Genossenschaften wie die ZBW, die WZG, oder die Südafrikanische KWV zu Zeiten der Sanktionen. Die Interventionspolitik der EU z.B. bei den Großen Jahrgängen wie 1982 war im Grunde auch nichts anderes als eine „Bad Winery“

5 Comments

Filed under Gut zu wissen

Verbraucherschutz oder einfach Abmahnirrsinn?

Man mag es ja gar nicht glauben, aber ist es vorstellbar das ein Weinhändler dafür abgemahnt wird weil er sein Dekomaterial im Schaufenster nicht ausdrücklich als solches gekennzeichnet hat? Ein Weinhändler wird im Hamburger Abendblatt zitiert wie folgt:

„Die werfen mir vor, dass ich leere Weinflaschen, Karaffen und Gläser nicht mit Preisen gekennzeichnet hatte. Aber das war Dekoration, die ich natürlich nicht zum Verkauf anbiete“

Nach der Lektüre des Beitrages und des Zeitungsartikels bleibt man Sprachlos zurück und fragt sich wie krank unser System des Verbraucherschutzes inzwischen ist? So kann man HIER im Zeitungsartikel unter anderem lesen wie sich die Verbraucherzentrale die weitere Vorgehensweise vorstellt:

 Unterdessen scheut die Verbraucherzentrale auch nicht vor juristischen Auseinandersetzungen zurück. Juristin Edda Castelló kündigte gegenüber dem Abendblatt an: „Wir setzen zunächst auf die Einsicht der Händler. Aber wer keine Unterlassungserklärung abgibt oder sich weigert, die Auslagen zu bezahlen, der wird verklagt.“

Ja, ist doch ganz einfach, der wird halt verklagt. Ist das Verbraucherschutz? Wollen das die Verbraucher wirklich so? Kann man sich als Verbraucher eigentlich auch aussuchen von wem man sich schützen lassen möchte oder muß man sich schützen lassen ob man will oder nicht

Aber die Verbraucherzentrale schreibt ja selbst dazu auf ihrer Webseite:

Der Handel überschüttet die Verbraucher mit angeblichen Schnäppchen und vermeintlich günstigen Rabatten. Die Verbraucherzentrale will jetzt für Preisklarheit sorgen und hat eine Kampagne gegen schlampige Preisauszeichnung gestartet.

Na ja, das Ergebnis zumindest wie es im Hamburger Abendblatt dargestellt ist kennen wir ja. Aber am besten ist es das alles direkt selber nachzulesen, zum einen HIER und auch diesen weiterführenden Link HIER sollte man sich unbedingt zu Gemüte führen. Wurde tatsächich die Auszeichnung leerer Flaschen angemahnt ist man offensichtlich über das Ziel hinaus geschossen. Ich bin kein Anwalt, aber mein Rechtsgefühl sagt mir das es eigentlich nicht im Sinne des Gesetzes sein kann leere Flaschen und sonstiges Dekomaterial auszeichnen zu müssen.

Weinlounge, ein Hamburger Weinhändler, reagiert wie folgt:

Lieber Verbraucherschutz,

gibt es zu der von Ihnen so dezidiert verfolgten Einhaltung der Preisangabenverordnung nicht ein kurzes Faltblatt für jeden Einzelhändler, der ein Schaufenster besitzt, damit sich solch gebührenintensive Fauxpas am Endverbraucher demnächst verhindern lassen?

Wir bitten um schnellstmögliche Zusendung, bevor noch einer unserer Kunden fragt, was der Heizkörper kostet, der deutlich am Boden unseres Ladens durch das Fenster zu erkennen ist!

Vielen Dank.
Ihre Weinlounge Hamburg

Da bleibt nichts weiter zu sagen, als die Aufforderung solchen Unfug möglichst der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Und wenn das Faltblättchen der Verbraucherzentrale dann ankommt, wird man es uns hoffentlich wissen lassen, damit wir es jedem zugänglich machen können.

Links:

Gefunden via Twitter @weinlounge

1 Comment

Filed under Gut zu wissen

EU Subventionen in der Landwirtschaft – Wer bekommt Was?

Interessante Webseite zum Thema Subventionen für die Landwirtschaft.

Ich will das gar nicht werten, aber vom Grundsatz her finde ich es gut das diese Daten veröffentlicht werden, aber darüber muß sich letztendlich jeder seine eigene Meinung bilden.

Postleitzahl oder Namen oder Ort angeben und suchen lassen. Es geht auch die Suche über Summen, auch interessant aber evtl. für die Subventionsempfangenden Betriebe weniger witzig, denn es werden nur absolute Zahlen angezeigt. Das Warum und weshalb bleibt völlig auf der Strecke.

Zur Suche direkt in das Bild klicken, oder auf folgenden Link: http://agrar-fischerei-zahlungen.de/Suche

EU-Subventionssuche

Gestern war die Webseite teilweise nur schwer zu erreichen, der Server hat wohl die große Anzahl an Zugriffen kaum verarbeiten können.  In den ersten Tagen scheint das Interesse riesengroß, das wird sich aber sicherlich nach den ersten Wogen legen.

13 Comments

Filed under Alltag im Weingut, Gut zu wissen