Sammeln für die Messe

Die Zeiten ändern sich.

Dieser Beitrag scheint älter als 11 Jahre zu sein – eine lange Zeit im Internet. Der Inhalt ist vielleicht veraltet.

Die Liste wird immer länger, es gibt viele Punkte die wir auf der Intervitis in Augenschein nehmen müssen, speziell die Kellerwirtschaft betreffend fallen mir die folgenden ein:

  • wir möchten evt. unsere Tankkakapaität erhöhen und suchen nach etwas passendem, bevorzugt von der Stange.
  • für ältere bereits angeschaffte Tanks benötigen wir spezielle Armaturen
  • im Bereich Maischegärtanks wollen wir uns ebenfalls nach Kleingebinden (1-3 Tonnen) umschauen
  • unseren Kellerboden würden wir ebenfalls gerne renovieren und uns gerne ansehen was da machbar wäre
  • mit einem Spezalisten müssen wir uns unterhalten warum unser Rührwerk glühend heiß wird
  • für unsere Korkmaschine aus den Nachkriegszeiten suchen wir jemanden der diese Generalüberholen kann
  • mit den Flaschenlieferanten müssen wir ein Wörtchen reden wegen der exorbitanten Preisteigerungen dieses Jahr. Vor allem abklären ob ALLE diese Steigerungen durchgeführt haben!!
  • mit unserer Etikettendruckerei müssen wir einen neuen Entwurf für unsere Literetiketten besprechen
  • einen Blick auf die Deutsche Weinkönin und deren Prinzessinen werfen
  • bei den Kellereibedarfshändlern rumschauen ob es Neues im Bereich Hefen, Enzyme und Weinbehandlungsmittel gibt
  • im Bereich Traubenannahme und Traubensortierung scheint es wirkliche Innovationen zu geben die man sich anschauen muß
  • bei unserem Kapsellieferanten sollten wir auf einen Blick vorbeischauen
  • das wir die Firmen besuchen, welche uns mit Eintrittskarten zur Messe versorgt haben ist eine Selbstverständlichkeit

Warten wirs ab, vermutlich werden wir nicht überall hinkommen, der Messebeusch ist ohnehin kaum planbar 🙂

2 Comments

Filed under Alltag im Weingut

2 Responses to Sammeln für die Messe

  1. Walzi

    Der Höhepunkt der Intervitis:

    Neben aller Inovatioen und der wichtigen Kontakte gibt es ein neues Produkt, welches die Weinwelt völlig auf den Kopf stellen wird!

    Der „Switch Hut“ Vorbei sind die guten alten Zeiten mit den Ronilan Kappen, oder den Fendt-Mützen.

    Der Switch Hut schlägt alles was je dagewesen ist.
    Man erkennt an Ihm alle Besucher der Weinprobierstände ( sog. Flüssige Lehrschau )!

    Denn ohne 2,0 Promille würde selbst ein Winzer sowas nicht auf den Kopf setzten und öffentlich rumlaufen

    Grüße
    Aus Südbaden

    Walzi

  2. Im Prinzip ging es mir als Weingut ähnlich. Vor 3 Jahren war ich als newcomer erstmals auf dem Killesberg. Da hatte ich mehr vor als mein Geist aufnehmen konnte. Zum Schluss blieb da nur noch ein hochgeistiges durchgegorenes Getränk zur Besänftigung des vorgenannten.

    Dieses Jahr hatte ich eine kurze Liste, die ich geschafft habe, aber zum Ende (nach 17 Uhr) musste ich meinen Geist auch mit einem hochgeistigen Getränk beruhigen.

    Aber eins bleibt zu sagen, jede Intervitis ein highlight und jede Intervitis riesen Input für mich (wie bei Nr. 5 lebt).