Tag Archives: Blog

10 schöne Domainnamen für Weinblogs die noch zu haben wären

Über Doaminnamen kann man stundenlang diskutieren ob und wie er sein sollte. Ich finde dabei immer weichtig das man kurze und möglichst einprägsame Namen verwendet und bei Weblogs sowieso.

Darum gibt es heute 10 schöne Doaminnamen die noch zu haben sind und darauf warten geschnappt zu werden um mit dem Weinbloggen zu beginnen!!

  1. Riesling.net
  2. Spätlese.net
  3. weinschorle.at und .ch
  4. Oenologe.net .org. info .eu
  5. Beerenauslese.info
  6. 100Punkte.net .info .org .eu .at
  7. edelfaul.com .net .org. info .eu .ch .at
  8. Kellereiwirtschaft.de und alle anderen TLDs
  9. Sponti.info
  10. vergoren und kaltvergoren.de und alle anderen TLDs

Also wenn ich heute neu anfangen würde zu weinbloggen, ich glaube ich würde mir die Domain 100Punkte.net nehmen.

3 Comments

Filed under Auf Reisen

Vinocamp Deutschland 2011 || update 1

Wir haben inzwischen mit der Organisation des Vinocamp begonnen.

Es wurde ja laut angekündigt das wir zur ersten Organisationssitzung zu Dirk Würtz in die Königsmühle eingeladen hatten. Der Einladung sind viele Leute gefolgt und wir haben in ca 4 Stunden Diskussion grob die Richtung festgezurrt in der das Vinocamp „passieren“ soll.

Folgendes ist bereits fix!

Die Location für das Vinocamp Deutschland wird vom Campus Geisenheim bereit gestellt.

Wir haben uns entschieden das Vinocamp Deutschland über 2 Tage statt finden zu lassen, wir glauben und hoffen es wird genügend Sessionangebote und Teilnehmer dafür geben.

Nach Rücksprache mit dem Campus Geisenheim haben wir den 18. und 19. Juni als Termin für 2011 festgelegt. Uns ist klar das es keinen optimalen Termin geben kann, allerdings war unsere Vorgabe das der Termin Winzertauglich sein muß. Damit scheiden die Herbst- und Vorweihnachtszeit als sehr arbeitsinstive Zeiten aus. Daneben braucht die Orga eine gewisse Vorlaufzeit weshalb das Frühjahr für 2011 ebenfalls nicht mehr in Frage kam, somit endeten wir im Juni. Für 2012 dann stehen uns alle Optionen offen da wir mit der Orga bereits in Juni beginnen könnten.

Es wird am Samstag Abend für die Teilnehmer des Vinocamp eine Vinocamp Party geben. Deute ich die Anzeichen richtig – würde ich einmal behaupten das diese Vinocamp Party ziemlich spektakulär werden könnte und nichts mit herkömmlichen Barcamppartys gemein hat. Details werden zu gegebener Zeit folgen.

Am Freitag den 17. Juni hat die Weinelf Deutschland Vinocamp Deutschland zu einem Fussballspiel herausgefordert. Wir möchten die Herausforderung gerne annehmen als Trainer konnte das Orgateam Dirk Würtz verpflichten der sich nun eine Mannschaft zusammenstellen muß đź™‚

Die Kommunikationskanäle des Orgateames Vinocamp Deutschland sind die Seiten auf Facebook und Mixxt, sowie die beiden Weinblogs Würtz-Wein und Winzerblog. Die Anmeldung zum Vinocamp Deutschland wird AUSSCHLIESSLICH und ohne Ausnahme über unsere Webseite bei Mixxt laufen!!

Wir haben inzwischen die ersten Ansprechpartner benannt. Auf der Vinocampseite wird es demnächst eine Liste zum download geben mit allen nötigen Kontaktdaten wie z.B. Emailadressen.

  • Die Pressearbeit des Vinocamp Deutschland 2011 übernimmt  Susanne Bürkle. Sie ist Ansprechpartnerin aller Medien zu Fragen rund um das Vinocamp Deutschland.
  • Die Vinocamp Party am Samstagabend den 18. Juni wird von Dirk Würtz koordiniert
  • Der Ansprechpartner des Vinocamp Deutschland für Sponsoren ist Frank R. Schulz. Es wird auch (hoffentlich bald) eine öffentliche Liste der benötigten Dinge geben.
  • Das natürlich der Wein auf dem Vinocamp ein Thema ist, dürfte keine Überraschung sein. Ansprechpartner für Wein, Weinlogistik, Kühlung und Bevorratung sind Lukas Krauß, Dimitri Taits und Wolfgang Janß. Auch hier beginnt gerade unsere Planungphase, Details werden ebenfalls folgen!
  • Für alles andere Dirk Würtz und meine Person

Die Phrase Details werden folgen wird in diesem Artikel häufig verwendet, aber ich denke das wird sich spätestens mit dem Vinocamp Deutschland || update 2 ändern!

2 Comments

Filed under Vinocamp

Vinocamp Deutschland

Dirk Würtz und ich wollen versuchen noch in diesem Jahr in Deutschland ein Vinocamp zu organisiseren. Soweit wir das bis jetzt abschätzen können trifft dieses Vorhaben auf eine breite Zustimmung, großes Interesse und Unterstützung!

Was ist ein Vinocamp?
Ein Vinocamp ist ein Themenbezogenes Barcamp natürlich mit dem Kernthema Wein! Abläufe und Spielregeln sind denen eines Barcamp somit identisch! Ein Barcamp ist eine Unkonferenz, alle Infos dazu könnt ihr z.B. auf Wikipedia nachlesen oder noch besser nehmt euch ein paar Minuten Zeit und schaut euch das Video an.

Wer darf teilnehmen?
Teilnehmen am Vinocamp darf jeder solange er in irgend einer Form etwas zur Konferenz beitragen kann. Sei es als Teilnehmer, Sponsor oder helfende Hand (davon werden wir viele brauchen!!)
Ich denke aber, auch dieser Punkt ist ausreichend im Video erklärt!

Und warum ein Vinocamp?
Kurz und bündig, weil es riesigen Spass macht sich mit anderen Weinfreunden auszutauschen! Die Zielgruppe der Weinfreunde im Internet dürfte groß genug sein um ein eigenes Barcamp rund um das Thema Wein durchführen zu können.
Ich persönlich glaube das ein Vinocamp unsere kleine Wein 2.0 Szene sehr beleben kann. Dazu denke ich das dieses Vinocamp zu weiteren regionalen oder noch spezielleren Vinocamps anregen kann. Vielleicht kann das Vinocamp genau dazu die nötigen Impulse und Kontakte generieren.

Also gehen wir das Projekt Vinocamp Deutschland an!
Die erste Sitzung des Orgateams findet am 28. Januar 2011 um 16:00 Uhr in der Königsmühle bei Dirk Würtz statt! Jeder der aktiv das Vinocamp mitgestalten möchte ist eingeladen an diesem Treffen teil zu nehmen. Hauptthemen werden dabei vermutlich die Location und der Termin des Vinocamp sein.

Wo auch immer nun die Diskussionen beginnen, Fakten und Anmeldungen erbitten wir ausschliesslich hier auf der Webseite Vinocamp Deutschland bei Mixxt zu platzieren! Hier werden auch ALLE Bekanntmachungen des Orgateames veröffentlicht, die Anmeldungen zum Vinocamp werden ebenfalls hier stattfinden.

Das hashtag für das Vinocamp auf allen Plattformen lautet #vcd
Auf Facebook und anderen Plattformen werden ebenfalls entsprechende Seiten oder Gruppen eingerichtet, alle Adressen werden auf der Vinocamp Mixxt Seite kommuniziert.

Das Logo stammt von den französichen Vinocamps und wurde freundlicherweise von Charles Bugnowski vom Blog Weincasting für das Vinocamp Deutschland modifiziert!

Links zum Thema:

20 Comments

Filed under Gut zu wissen

Austrian Undiscovered Stars – Österreichs unentdeckte Stars

Die Session bzw. Weinverkostung trug den Namen „Austrian Undiscovered Stars“ und hat einige interessante Diskussionen unter den Teilnehmern ausgelöst die hoffentlich an anderer Stelle weitergeführt werden können. Aber Zunächst die Probe:

  1. Weinviertel DAC, Grüner Veltliner 2009, Herbert Zillinger, Ebenthaler Lagen
  2. Kamptal DAC, Grüner Veltliner 2009, Martin & Anna Amdorfer, Reserve Strasser Weinberge
  3. Kremstal DAC, Riesling 2009, Walter Buchegger, Gebling
  4. Leithaberg DAC, Chardonnay 2009, Birgit Braunstein & Martin Pasler, vom Leithaberg
  5. Wien, Gemsichter Satz 2009, Mayer am Pfarrplatz und Rotes Haus, Wiener gemischter Satz Nussberg
  6. Südsteiermark, Sauvignon blanc 2008, Walter Skoff, Obegg
  7. Carnutum, Zweigelt 2009, Artner, Rubin Carnutum
  8. Mittelburgenland DAC, Blaufränkisch 2008, Bauer-Pöltl, Reserve
  9. Thermenregion, St.Laurent 2008, Schneider, Reserve
  10. Niederösterreich, Pinot Noir 2006, Zull
  11. Burgenland, Cuvée CH WB SB 2006, Hans Moser, Ausbruch aus den Rieden

austrian-undiscovered-stars.jpg

Diese Weinprobe wurde moderiert vom Chef der Österreich Wein Herrn Willi Klinger. Das alles verlief amüsant und launig, hat Spass gemacht und den Konferenzteilnehmern einen ersten Eindruck über die Vielfalt des Weinlandes Österreich verschafft. Nur gut das wir deutschen die kleinen Sticheleien gegen uns mit Leichtigkeit ertragen und mit dem uns gegebenen deutschen Humor ganz gelassen wegstecken. Die Österreichische Weinwirtschaft fühlt sich stark und überlegen und zeigt das mit großem Selbstvertrauen. Das klingt dann z.B. bei Willi Klinger  so:

„We are so good at marketing we convinced the world that Beethoven was Austrian and Hitler was German“

Aber immer mit einem Augenzwinkern! Wobei es ganz bestimmt lohnenswert wäre einmal die unterscheidlichen Konzepte deutscher und österreichischer Weinwerbung zu diskutieren. Ich z.B. glaube absolut nicht daran das Österreich für Deutschland ein Vorbild in Punkto Werbung sein könnte!

Das weitere Besondere an dieser Weinprobe war natürlich der Umstand das die Verkoster per Handzeichen einen Sieger küren durften der dann via naked wines eine Distribution in England bekommt. Abgestimmt wurde nach jedem Flight, zm Schluss dann nochmals die einzelnen Flightsieger gegeneinander.

Nun, genau so wie das Urteil einer einzelnen Person über einen Wein umstritten sein kann, so hat mich diese Veranstaltung gelehrt das offensichtlich mein Geschmack auch nicht mit dem der Masse konform läuft. Zwar bin ich bei der finalen Abstimmung wieder mit der Masse einig gewesen, so war ich bei allen vorherigen Abstimmungen jeweils anderer Meinung. In so fern hat diese Abstimmung eine Diskussion darüber angeregt welchen Stellenwert derart in einer Community erzielte Ergebnisse eigentlich haben!? Eine direkt anschliessende Diskussionsrunde darüber wäre natürlich extrem spannend gewesen, das wäre aber vielleicht einmal ein Programmpunkt für ein Vinocamp oder ähnliche geartetes social media Treffen.

6 Comments

Filed under Auf Reisen, Internationales

Ein letztes Mal: Neues aus der Weinblogger Community

Die Mitglieder wissen es ja schon fast seit 3 Wochen das die Schliessung der Community zur Disposition steht. Damit keiner sagen kann ich hätte nicht zumindest die Chance gegeben das Netzwerk zu beleben habe ich die Community selbst darüber abstimmen lassen.

Mit mir hat genau 1 weiteres Mitglied seine Meinung via Abstimmung kund getan 🙂 Wow!!!

Nach knapp 14 Tagen dann war die Abstimmung zu Ende und was soll  ich sagen, es hat keinen Interessiert! Somit habe ich beschlossen das Netzwerk zu schliessen genau so wie angekündigt. Dies wurde jedem Mitglied via Mail mitgeteilt, inkl einer Anleitung wie man seine Mitgliedschaft bei Mixxt beenden kann.

Ich bin mir sicher, der Klick heute Abend auf den Löschenknopf wird mir leicht fallen, es gehen zwar unzählige Arbeitsstunden den Bach runter, aber es schafft Raum für andere Aktivitäten und ich kann sagen ich habe viel gelernt über Weinblogger!

5 Comments

Filed under In eigener Sache

Neues aus der Weinblogger Community

Die Weinblogger Community hat vorletzte Woche nach meinem Belebungsversuch noch einmal kurz nach Luft geschnappt und ist dann wieder selig entschlummert, dabei gab es sogar 2 Neuanmeldungen :-)Was gibts Neues:

  1. Die Weinblogawards werden erweitert, mehr dazu nächste Woche in der Community und im Winzerblog
  2. Die Abstimmung in der Weinbloggercommunity läuft noch bis nächste Woche, bisher haben sich 2 Personen daran beteiligt 🙂
  3. Die Weinrallyetermine werden bereits für 2011 vergeben, auch im Zeitalter von Facebook, bitte ich darum weiterhin vor Veröffentlichung der Weinrallye das Thema mit mir abzusprechen.

2 Comments

Filed under Links zum Wochenende

Neues aus der Weinblogger Community

Ja, diese Weinblogger Community ist so eine Sache.
Eigentlich würde ich sagen sie ist tot. Als ich vor gut einem Jahr entschieden habe Sie nach der Testphase zu schliessen weil sich eigentlich schon die Testpersonen desinteressiert zeigten meinte Patrick Johner zu mir ich würde zu früh aufgeben und sollte es unbedingt versuchen. Nun ja, die Community ist da, die Blogger kamen, registrierten sich und das wars 🙂

Aber, einen Belebungsversuch  unternehme ich noch, ich habe eine neue Gruppe gestartet und versuche dort ein Projekt zu realisieren welches die komplette Weinblogosphäre betrifft und involviert. Weinblogger sollten wieder einmal dort vorbeischauen und ihre Meinung äussern.

Kommentare deaktiviert fĂĽr Neues aus der Weinblogger Community

Filed under In eigener Sache, Links zum Wochenende

Mein Text, dein Text unser Text, Texte sind doch für alle da?

Eine wirklich ausserordentlich Leistung hat hier eine PR Agentur vollbracht und den geklauten Text dem Beklauten als Newletter zugestellt. Helmut Adam von Mixology nimmt dazu im Artikel RAUSCH PR MACHT AUF HEGEMANN Stellung wie folgt:

Es gibt gute PR und es gibt schlechte PR. Ein Fall von schlechter PR ist es, einem Magazin eine Pressemitteilung zuzustellen, in der ohne vorherige Rückfrage eine komplette Passage aus einem Text des Magazins verwendet wird.

Es ist schon erstaunlich das immer wieder vermeintliche Profis beim klauen von Texten erwischt werden.Inzwsichen ist bei Mixology wohl eine Entschuldigung angekommen, aber das ist wohl auch das mindeste was man Erwarten konnte!

Kommentare deaktiviert fĂĽr Mein Text, dein Text unser Text, Texte sind doch für alle da?

Filed under Leseempfehlungen

Die Wurstbrötchenpetition

360.jpgEs ist gut und wichtig das sich endlich einmal um dieses Thema kümmert! Wurstblog.de schreibt im Artikel „Online-Petition Wurst 360“ unter anderem:

Mit der zunehmenden Verbreitung von Bäckerei-Ketten greift nämlich eine höchst unerfreuliche Unsitte um sich: Mehr und mehr Wurstbrötchen in Deutschland werden nur noch nach Marketing-Gesichtspunkten belegt: Sämtlicher Belag wird auf der vorderen, dem Kunden zugewandten Hälfte (1) angeordnet. Der hintere Teil des Brötches (2) bleibt leer, hart und trocken….

Also, das stimmt wirklich!! Die belegten Brötchen haben Schlagseite, mir fällt das immer auf wenn ich mit der Bahn fahre und mir so ein Brötchen als Wegzehrung am Bahnhof kaufe. Also dann leiste ich doch dem  Aufruf gerne Folge 🙂

Wenn auch Ihr davon die Blender-Brötchen satt habt, schließt euch der Bewegung “Wurst 360? an und unterzeichnet die Online-Petition für Belagtransparenz

Unterzeichnen und weitere ausführliche Informationen zur Online-Petition Wurst 360 finden sich natürlich auf dem Wurstblog!

Kommentare deaktiviert fĂĽr Die Wurstbrötchenpetition

Filed under Gut zu wissen

Cachaca Verkostung

logo_btg2010.GIFNach dem Essen hatten wir uns am Freitag Abend zur Cachaca night in einer Berliner Bar mit weiteren Gastrobloggern aus der Barszene verabredet.
Einlass in die Bar bekommen nur Personen die sich angemeldet haben und überhaupt von der Existenz dieser Bar wissen! Ein interessantes Konzept, Zutritt nur auf Einladung oder Empfehlung.

Bei dieser Blog trifft Gastro Veranstaltung in Berlin war von vorneherein klar das Hauptthema des Treffens Spirituosen sein würden.

In der Triobar, bzw. Rumclub habe ich die Chance gemeinsam mit Matthias von Social Wine und Gerhard von Gastgewerbe Gedankensplitter genutzt ein mir bis jetzt völlig unbekanntes Getränk einmal näher kennen zu lernen.

Cachaca!!

Mir war bis vor kurzem nicht einmal klar wie man Cachaca ausspricht. Lediglich die geografische Zuordnung nach Südamerika habe ich einigermassen hinbekommen. Chachaca kommt aus Brasilien hat irgend etwas mit Rum zu tun, dachte ich zumiddest. Wie ich bald lernte ist Cachaca die Basis eines jeden Caipirinhas, wird allerdings leider allzu oft durch Rum ersetzt. Die nächste Lektion, Chachaca ist kein Rum!!

Die Cachacas wurden uns näher gebracht von Alessandro und Dietrich der selber diese Spirituosen importiert und in Deutschland vertreibt. Beide kennen Brasilien und die diversen Destillen, somit waren wir in besten Händen. Cachaca wird aus Zuckerrohr hergestellt, nach dem pressen wird der zuckerhaltige Saft vergoren und dieser Saft wird dann destilliert. Hier liegt ein Hauptunterschied zum Rum, dessen Basis der Destillation ist die Zuckermelasse, also eingedickter Zuckersirup! Warum das so ist würde mich schon interessieren, ich vermute das hat historische Gründe die etwas mit dem Transport des Rohstoffes zu tun haben, sowie die sicherlich problematische Lagerung eines vergorenen niederprozentigen Zuckerweines.

Cachaca wird also aus vergorenem Zuckerrohr hergestellt, wie mir erklärt wurde basieren die starken geschmacklichen Abweichungen hauptsächlich auf der unterschiedlichen Art und Weise der Lagerung des fertig vergorenen Zuckerrohrweines.
Cachaca Night im Rum Club Berlin
Die Verkostung der Cachacas war irgendwie ungewohnt, aber nach einigen Gläsern hatten wir Weinleute die Grundstruktur des Chachaca erkannt und konnten bereits mit der Fachsimpelei beginnen. Wir hatten eine Verkostungsreihe von 8 Cachacas (waren das nicht mehr?), dabei waren 2 in Stahl gereift und waren für uns Ausgangspunkt für die Verkostung, sind sie doch so eine Art unverändertes Urprodukt. Cachaca zeichnet sich aus duch einen eher milden Alkohol um die 39 – 45 %Vol. die Unterscheide in Aroamtik und Geschmack waren jedoch krass. Da waren Dinger dabei wo ich als Weinmachen bedenken hätte blind zu werden, andererseits waren feine, weiche milde Destillate im Glas bei denen man sich zwingen mußte auch nur zu nippen.

So richtig hat sich mir der Cachaca erst dann erschlossen als er mir in diversen Cocktails gewissermassen zur nachverkostung dargereicht wurde!!

Oh wie wunderbar!!! Hat ich noch bei der Verkostung geröchelt und nach Luft gerungen weil es einem den Atem verschlagen hat, waren die gleichen Destillate nun in Cocktails eingearbeitet und schmeckten gar köstlich!
Cachaca Night im Rum Club Berlin
Für mich ist somit klar das ich Cachaca in Zukunft gerne in mein Getränkerepertoire aufnehme solange ein guter Bartender da ist der mir diese klare Spirituose entsprechend aufbereitet. Danke an Dirk und Michael für diese wunderbaren Caipirinhas.

Meine erste Chachaca night war somit ein voller Erfolg!

3 Comments

Filed under Auf Reisen

Die griechische Pasta von Frau Galinou

Am Vortag des Treffens Blog trifft Gastro 2010 in Berlin organsisiert von mixology.eu habe ich mich mit Gerhard Schoolmann von Gastgewerbe Gedankensplitter und Matthias Metze von Social Wine im Restaurant pasta divina verabredet. Gerhard bewies ein gutes Händchen damit, unser Zusammentreffen in diesem Restaurant zu organisieren.

Ich persönlich mußte bisher bei dem Wort „Pasta“ automatisch an Italien denken. Anthi Lyda Galinou, die  Chefin und Köchin im Restaurant pasta divina, hat das nachhaltig verändert. Höre ich heute das Wort Pasta denke ich seit einigen Wochen an Berlin und Griechenland!

Frau Galinou schreibt auf Ihrer Webseite:

… Schon als kleines Mädchen ließ meine Mutter mich in ihre dampfenden Kochtöpfe schauen, wenn sie kreative Köstlichkeiten für unsere Großfamilie zauberte. Diese Magie regte mich zum Träumen an und weckte in mir den  Wunsch, die kulinarische Seele meines Heimatdorfes nach Deutschland zu transportieren. …

Genau so schmeckt es!!
Ich freue mich heute schon auf den nächsten Besuch in diesem kleinen griechischen Restaurant, ich war da ganz bestimmt nicht das letzte mal.

Kommentare deaktiviert fĂĽr Die griechische Pasta von Frau Galinou

Filed under Auf Reisen

Blog trifft Gastro 2010 – das Programm

Blog-trifft-Gastro Berlin 2010

Stand: 11.2.2010

Für Blog trifft Gastro 2010 haben wir uns mehrere gastronomische Schwerpunkte einfallen lassen. Zum einen wollen wir unseren Besuchern natürlich Einblick in unsere Barwelt gewähren, zum anderen aber auch einen Querschnitt der pulsierenden Gastroszene der deutschen Hauptstadt präsentieren.

Als Schwerpunkt des Programms gibt es daher eine Führung durch drei verschiedene Hotels, die in jüngster Zeit an der Rosenthaler Strasse eröffneten. Diese Gegend sieht derzeit ein wahres Feuerwerk an Gastronomieeröffnungen und bringt Dynamik in einen Bezirk zurück, der durch die permanente Ansiedlung von Flagship Stores und den damit verbundenen Mietpreiserhöhungen über die Jahre gastronomisch etwas ausgeblutet wurde.

Jedes dieser Hotels hat einen anderen Eigentümer und ein anderes Konzept. Wir werden einen Einblick in die Abläufe bekommen, über Schwierigkeiten, die bei der Eröffnung auftraten und die Gästezielgruppen, die jeweils erreicht werden sollen. Am Abend werden wir ein interessantes Restaurantkonzept besuchen, um auch diesen Aspekt abzudecken.

Den anreisenden Bloggern, unseren publizierenden Kollegen, wollen wir von Mixology natürlich auch einen Einblick in unsere Arbeitsweise geben. Wir zeigen Euch, wo wir arbeiten, wo Mixology entsteht und was wir neben dem Magazin für andere Projekte betreuen. Selbstverständlich gehört auch eine Bar Tour durch flüssige Berliner Hotspots dazu, die den Programmtag abschließen wird.

Freitag, den 12.2.2010

Pasta Divina, Kollwitzstr. 88, 10435 Berlin: www.pasta-divina-berlin.de

Rum Club: www.drum-cigarclub.de

Später treffen sich einige Blogger im „Rum Club“ zur Cachaca Night. Das um 21 Uhr beginnende Tasting kostet 15 Euro.

Samstag, den 13.2.2010

Frühstücksempfehlung in Mitte:

Café Fleury, Weinbergsweg 20, 10119 Berlin: www.qype.ch/place/25438-Cafe-Fleury-Berlin

Ab 11:00 Uhr:

The Circus Hotel, Rosenthaler Straße 1, 10119 Berlin: www.circus-berlin.de

Spätes Frühstück im Fabisch (Circus Hotel). Wir haben einen Tisch im Wintergarten für uns. Das Fabisch hat deutsche Küche und eine wohlsortierte Bar für diejenigen, die es schon früh nach einem guten Tropfen dürstet.

Das Fabisch offeriert Wlan, ist gemütlich und wird der Ausgangspunkt für das Programm von Blog trifft Gastro 2010 sein.

Das Fabisch liegt direkt an der U-Bahnstation Rosenthaler Platz.

Ca 13:00 Uhr

Wir bekommen von Barmanager Jared Goldman eine kurze Vorstellung zum Circus Hotel, das aus dem Circus Hostel gegenüber am Rosenthaler Platz hervorgegangen ist.

Ca 13.30 Uhr:

Hotel Amano, Rosenthaler Straße 65, 10119 Berlin: www.hotel-amano.com

Wir spazieren die paar Meter hinunter zum Amano Hotel, wo uns das Konzept dieses kürzlich eröffneten Hotels erklärt wird. Das Amano Hotel hat neben einer Bar attraktive Freiflächen und eine Reihe von ins Hotel integrierten Apartments. Die Inhaber bauen derzeit zwei weitere Hotels in Berlin.

Ca 14:15 Uhr

Hotel Casa Camper, Weinmeisterstraße 1, 10178 Berlin: www.casacamper.com

Wieder nur ein paar Schritte entfernt ist die Casa Camper, die nagelneue zweite Dependance des von den bekannten spanischen Schuhmachern entwickelten Gastro- und Hotelkonzeptes. Der Manager des ambitionierten Restaurants „Dos Palillos“ im Erdgeschoss der Casa Camper, Matthias Reeder, wird uns die verschiedenen Bereiche des neuen Objektes nahebringen.

Ca 15:00 Uhr

Mixology, Schlesische Str. 28, 10997 Berlin: www.mixology.eu

Wir machen uns auf ins Mixology-Büro in Kreuzberg. Wir zeigen, wo das Magazin entsteht, und rüsten uns dann an der Mixology-Bar mit einem Aperitif für den beginnenden Abend.

Ca 18:00 Uhr

Wer ins Hotel zurück will, um sich auszuruhen und frisch zu machen, hat jetzt die Zeit dafür.

20:00 Uhr

Wahllokal, Friedrichstraße 122/123, 10117 Berlin Mitte: www.wahllokal.com

Abendessen im Wahllokal, einem neuen Restaurantkonzept in Berlin Mitte.

22:00 Uhr

Wir lassen den Abend mit einer kleinen Bar Tour ausklingen, die uns in unterschiedliche Barkonzepte bringt.

2 Comments

Filed under Auf Reisen

Blog trifft Gastro 2010

Nur noch wenige Tage dann geht es endlich wieder zu Blog trifft Gastro! Dieses mal findet diese kleine Veranstaltung in unserer hauptstadt Berlin statt, ich bin gespannt wer alles teilnehmen wird, die bisherige Teilnehmerliste verspricht viele neue Gesichter!!
Blog trifft Gastro 2010 in Berlin | Mixology – Magazin für Barkultur
Ja richtig gelesen, Gastgeber ist Helmut Adam, seines Zeichens Betreiber vieler Unternehmungen rund um die Barkultur, die wohl wichtigste das Magazin Mixology und das dazugehörige Blog.
Wie immer werde ich hinterher ausführlich darüber berichten!
Falls noch jemand mit möchte, es ist jeder herzlich willkommen, einfach bei Helmut im Blog anmelden, oder noch besser ihm eine Email schicken!

Kommentare deaktiviert fĂĽr Blog trifft Gastro 2010

Filed under Auf Reisen

Weinforum

Es mag im Moment ein bisschen still sein in meinen Blogs, das ist schnell erklärt! Ich habe derzeit lieben Besuch um den ich mich kümmern will, ausserdem ist bald Weihnachten! Dazu bin ich in den letzten Zügen für mein neuestes Projekt das in Kürze online gehen wird.

Ein Weinforum!

Ich habe ja schon ein paar mal angedeutet das ich ein Forum vermisse in dem sich z.B. Winzer und Kellermeister austauschen können. Es gab einmal ein Wein- und Obstbauforum, das wurde leider Gottes eingestellt und der dafür vorgesehene Ersatz hat meines Erachtens nie so richtig funktioniert. Viele User sind abgewandert oder irren bis heute heimatlos im Internet umher.

Das hat bald ein Ende! Nur noch ein bisschen Geduld …..

weinforum_teaser.gif

1 Comment

Filed under Gut zu wissen

Was ist ein Weinblogger?

Es juckt mich ja schon lange etwas zu diesem Thema zu schreiben, jetzt hat Bernhard Fiedler das getan und wie!!

Es folgt ein klitzekleiner Auszug seines Artikels als Vorgeschmack:

….

Ärgerlich wird die Sache allerdings dann, wenn Journalisten so tun, als würden sie bloggen. Zumindest in der Weinszene neigen sie in diesem Fall nämlich dazu, von oben herab Lob und vor allem Tadel an andere Blogs zu verteilen. Dabei sind sie in ihrer Wortwahl nicht zimperlich und stilisieren sich selbst gerne zu Leitfiguren der Szene.

Ich hoffe sehr die Zeit zu finden mich auch noch ausführlich diesem spannenden Thema widmen zu können.

1 Comment

Filed under Gut zu wissen, Wein in den Medien