Tag Archives: Intervitis

Wine Card

Nachlese Intervitis Interfructa 2010

Eine gute Idee die ich hier kurz vorstelle damit ich es wieder finden kann wenn ich es irgendwann einmal brauche!

Wine Card ist ein Produkt welches Etikett und Ausgiesser in einem vereint. Mit entsprechendem Verpackungsdesign kann das ein echter Hingucker sein.
Einige Beispiele der Wine Card findet man im Bereich News auf der Webseite.

Kommentare deaktiviert für Wine Card

Filed under Im Weinladen

Edelstahlbehälter von Skolnik

Nachlese Intervitis Interfructa 2010

Also wenn ich doch einmal eine Boutiquekellerei, oder das Garagenweingut Winzerblog gründe und mit einer exklusiven Kleinstmengenproduktion beginne, werde ich mir anstelle eines Tanklagers diese Edelstahlbehälter von Skolnik beschaffen.

Ein 208 Liter Behälter wiegt gerade einmal 21 kg, die Kosten für das Edelstahlfass liegen um die 400 Euro.

Sollte ich mich anstelle eines Garagenweingutes für eine Edeldestille oder gar eine Eierlikörmanufaktur entscheiden werde ich diese Behälter ebenfalls in Betracht ziehen, müßte dann allerdings auf die kleineren Edelstahlfässer zurückgreifen. Die Stahlfässer werden in den Größen 19 Liter38 Liter, 61 Liter, 114 Liter und 208 Liter angeboten.

2 Comments

Filed under Kellereigeräte

Pellenc

Nachlese Intervitis Interfructa 2010

Also ich muß schon sagen, der Katalog von Pellenc ist spektakulär!! Zugegeben, er ist sauschwer und es ist eine Last ihn stundenlang über die Messe zu schleppen, aber spätestens zuhause der Blick ins Innere dann entschädigt für die Mühen.
Kein lieblos zusammen geschusteter Flyer sondern eine Kombination toller Fotos mit kurzen und knappen Fachinformationen! So etwas wirft keiner weg, das bleibt auch nicht in der Intervitisprospektesammeltasche liegen, sondern kommt raus auf den Schreibtisch!

Auch den Kellerwirten fällt der Name Pellenc immer häufiger ins Auge, denn im Bereich Erntetechnik und Traubenerfassung hat die die Firma einige interessante Produkte zu bieten. Mit der Selectiv Process Vision hat Pellenc auch einen Innovationspreis der Intervitis Interfructa 2010 gewonnen. Gerne würde ich diese Sortiermaschine einmal in Aktion sehen, falls jemand links zu Videos oder Erfahrungsberichten hat wäre ich für die Information dankbar!

Übrigens den Katalog von Pellenc kann man sich auch unter folgendem Link als pdf runterladen: http://www.pellenc.com/de/weinbau-material-fur-den-weinkeller.asp#

Kommentare deaktiviert für Pellenc

Filed under Kellereigeräte, Weinbaugeräte

Arbeitskleidung für Winzer

Nachlese Intervitis Interfructa 2010

Funktionsbekleidung für den Wein- und Obstbau hat die Firma ViniMaster auf der Intervitis vorgestellt und wurde sogar mit einem Inovationspreis ausgezeichnet.

Das Sortiment bietet Winzer-Shirts, Winzer-Hose, Ventilations 2-1 Jacke, Winzer-Hemd.

Im Prospekt der Firma ViniMaster heißt es wie folgt:

Die neue Kollektion mit Funktionsbekleidung, die speziell für die Arbeitsbedingungen im Wein- bzw. Obstbau entwickelt wurde.
Temperaturregulierend bei großer Hitze, schützend bei schlechten Wetterbedingungen.
Atmungsaktiv und hautverträglich bietet die ViniMaster-Kollektion für jede Arbeitsituation genau die richtige und passende Kleidung.

Die Webseite von ViniMaster ist wohl erst in ein paar Tagen komplett erreichbar, im Moment ist auf der Webseite keine Kontaktmöglichkeit gegeben, darum solange der Verweis auf die folgende Webpräsenz der  Firma Exclutex + Concept consulting GmbH. Dort finden sich entsprechende Kontaktdaten.

3 Comments

Filed under Kellereigeräte

ATTALINK Bindezange

Nachlese Intervitis Interfructa 2010

Ein Bindesystem das ich bisher nicht kannte (was zugegebenermassen nicht schwer ist). Vielleicht nicht uninteressant für jemanden der sich gerade mit dem dem Anbinden beschäftigt oder auf der Suche nach Alternativen zu allseits bekannten Systemen ist, die Bindezange der Firma Attalink.

Die Webseite von Attalink bietet ausführliche Informationen in deutscher Sprache, bis hin zu einem Reparaturleitfaden! Bezugsquellen werden leider keine genannt, man kann direkt in Frankreich bestellen, oder bei diversen Anbietern die sich über das Internet finden lassen. Die Kosten liegen wohl zwischen 90 und 100 Euro.

Kommentare deaktiviert für ATTALINK Bindezange

Filed under Weinbaugeräte

Intervitis 2010 auf Video

Nachlese Intervitis Interfructa 2010

Die Firma Nomacorc hat ein schönes Kurzvideo online gestellt das einen guten Eindruck vermittelt wie es so zugeht auf der Intervitis

Neben Nomacorc hat auch die Firma Speidel mit einigen kleinen Videos ihren Messeauftritt bei Youtube dokumentiert.

Kommentare deaktiviert für Intervitis 2010 auf Video

Filed under Auf Reisen

John Deere denkt an die Kleinen

Nachlese Intervitis Interfructa 2010

Auf der Intervitis Interfructa 2010 hatte John Deere sein ganzes Weinbausortiment dabei in allen Größen bis runter zum Kettcar!Intervitis Interfructa 2010Es ist übrigens schon bemerkenswert welche Auswahl John Deere mittlerweile an Spielzeug in seinem online Shop zu bieten hat, wir haben dort ja auch schon mal einen Traktor gekauft der nach wie vor seine Dienste tut!

1 Comment

Filed under Auf Reisen

Intervitis Interfructa 2010

Ich habe meinen ersten Messetag als Besucher der Intervitis Interfructa 2010 hinter mir und muß ehrlich sagen ich bin beeindruckt!
Intervitis Interfructa 2010
Beeindruckt bin ich von der optimalen Lage des Messegeländes, direkt nach der Autobahnabfahrt gelangt man in die Parkhäuser von wo es nur wenige Minuten trockenen Fusses in die Messehallen ist. Die Messehallen sind groß, luftig und hell, also das totale Gegenteil der alten Stuttgarter Messe auf dem Killesberg, wo es immer stickig und heiß zuging.

Ebenfalls deutlich besser geworden ist das kulinarische Angebot zur Messe, die Wurst im Aussenbereich schmeckte gut, wenngleich 21 Euro für 2 Apfelsaftschorle, ein Bier und 3 Würstchen im Brötchen eigentlich schon unverschämt sind! Aber was solls, immerhin gab es dafür ein Tannenzäpfle von Rothaus, das hätte ich wirklich zuletzt erwartet auf der Stuttgarter Messe!
Intervitis Interfructa 2010
Auf Ausstellerseite habe ich niemanden vermisst, ganz im Gegenteil! Die Hallen sind so groß, die Aussteller haben großzügig Platz um sich zu präsentieren so sind mir viele kleine Firmen aufgefallen die ich noch gar nicht kannte. Oder, was ebenfalls möglich ist, viele kleinere Unternehmen aus Frankreich und Italien haben sich auf den Weg gemacht um in Deutschland Kunden zu gewinnen. Wir Winzer und Kellermeister müssen uns wohl langsam daran gewöhnen unser Zubehör in ganz Europa einzukaufen!
Intervitis Interfructa 2010
Vom ersten Eindruck her würde ich sagen kommt der Bereich Verpackung viel zu kurz, der Bereich Abfüllung ist groß und laut wie immer, das Angebot an EDV ist ebenfalls verhalten. Die Jungs und Mädels die Korken verkaufen sind inzwischen sehr wenige geworden, Drehverschlüsse dominieren die Messe und nehmen nach den Traktoren und Abfüllanlagen wohl die größte Austellungfläche in Beschlag. Aber so einen richtigen Überblick habe ich eigentlich nicht, denn wir haben heute gezielt Firmen aufgesucht die uns aus irgendeinem Grund besonders interessierten.

2 Comments

Filed under Auf Reisen

Gemurmel im Vorfeld der Intervitis Interfructa 2010

Ich besuche heute die Technologiemesse Intervitis in Stuttgart und bin mächtig gespannt was mich dort erwartet. Einige meiner gewohnten Anlaufpunkte kann ich nicht besuchen, denn sie boykottieren die Messe und nehmen nicht teil. Die Gründe liegen angeblich in den unglaublich hohen Kosten für Aussteller und die Tatsache das die Intervitis in den Nachbarländern ebenfalls Messen abhält und somit den Internationalen Besucherstrom zur Messe abwürgt und andererseits die Aussteller zwingt noch mehr Messetermine zu finazieren und zu planen. So wurde mir das zumindest gesagt.

Weiterhin gibt es wohl Unmut unter den Ausstellern das die Weinbauverbände Baden und Württemberg offensichtlich ihre komplette Mitgliederschaft mit Eintrittskarten beglücken. So soll wohl sichergestellt werden das die Messe zumindest was die Besucherzahl angeht ein Erfolg wird. Offensichtlich ist es wohl so das einige Aussteller wohl große Horden kleiner Winzerlein erwarten die die Stände leerfressen und den Platz für die ganz großen Kunden wegnehmen.

Warten wir einfach ab was sich von diesem Gemurmel bewahrheitet …

4 Comments

Filed under Auf Reisen, Gut zu wissen

Neues aus dem Weinforum

Derzeit gibt es 4 aktive Diskussionen auf Weinforum.org. dem Forum für Profis der Weinwirtschaft

  1. Pflanzrechte & Anbaustopp: Was passiert in Deutschland und Österreich nach dem eventuellen Wegfall der Pflanzrechte?
  2. Probleme mit Longcap: Sind die Schraubverschlüsse vielleicht doch nicht so ein Knaller?
  3. Übersaat in Dauerbegrünungen: Alles nur heiße Luft von Verbandsseite?
  4. Intervitis Interfructa 2010: Was kann man erwarten von der Technikmesse?

Weinforum.org ist derzeit noch ganz frisch, klitzeklein, aber superspannend und es immer was los.

weinforum.gif

 

Kommentare deaktiviert für Neues aus dem Weinforum

Filed under Gut zu wissen

Rheinhessische Agrartage Nieder-Olm

Die Rheinhessischen Agrartage haben sich inzwischen zu einer wichtigen und bedeutenden Messe für Weinproduzenten gemausert. Die bisher wohl wichtigste und bedeutende Messe Intervitis gerät dabei, zumindest für die normalen und kleinen Produzenten, immer mehr ins Hintertreffen.

10 Punkte warum ich schon seit Jahren lieber auf die Messe nach Nieder-Olm gehe und gut auf die Intervitis in Stuttgart verzichten kann

  1. Anfahrt und Parken ist in Nieder-Olm einfacher und besser geregelt.
  2. Nieder-Olm vermittelt nicht den Eindruck seine Messegäste abzocken zu wollen, keine Parkplatzgebühren und die Wurst am Stand gibt es zum normalen Preis
  3. Im Gegensatz zur Intervitis sind auch kleine und kleinste Aussteller in Nieder-Olm vertreten, denn die Standgebühren dort sind wohl eher gering?
  4. Man kann die Messe gut an einem Tag schaffen
  5. Der Termin im Januar ist ideal, in den Weinbaubetrieben herrscht Ruhe, man hat die Zeit um nach Nieder-Olm zu fahren
  6. Man trifft dort noch Kollegen die man beim Namen kennt, alles ist kleiner und übersichtlicher
  7. Die Praxis scheint mehr im Vordergrund zu stehen, weniger Gigantomanie als in Stuttgart wo man sich verstärkt den globalen Megaproduzenten zuwendet und die Kleinerzeuger aus den Augen verliert
  8. Nieder-Olm ist immer eine Reise wert 🙂
  9. Der Eintritt ist frei, ich finde es z.B. immer witzig wenn die dortigen Kindergärten mit den Kleinen durch die Messe marschieren um Traktoren und andere Weinbaugeräte anszuschauen. So etwas  wäre in Stuttgart undenkbar.
  10. Niemand will Daten von mir erheben oder verlangt mich als Fachbesucher auszuweisen oder will meine Adresse.

Wer zum ersten mal hingeht, ganz wichtig – warm anziehen!!! Keine Messehallen, alles in Zelten oder im Freigelände 🙂 Die Winzer sind es ja gewohnt im Kalten zu stehen und zu arbeiten, für uns Kellermeister ist es härter denn wir sind halt schon ein bischen empfindlicher und sensibler!
Ich bin Morgen am Donnerstag auf der Messe unterwegs, dann gibt es mal wieder mal Berichte in den Rubriken Weinbaugeräte und Kellereigeräte!!

2 Comments

Filed under Alltag im Weingut, Leseempfehlungen, Weinbaugeräte

Plastikbarrique und iFerm

Wer bisher dachte das i wäre ein Buchstabe der vor allen Produkten vorbehalten wäre wie iPod, iGoogle, iLove, usw. der irrt. das i findet nun auch seinen Weg in die Weinkeller dieser Welt. iFerm heißt das Ding, sieht aus wie ein ipod macht nur etwas ganz anderes. Als Steuerelement zur Gärführung wurde es entwickelt sieht nicht nur gut aus sondern scheint auch ausgereifte Technik zu beinhalten. Unser Betrieb hat derzeit keinen Bedarf an iFerm, aber sollte es eines Tages so weit sein, werde ich mir das iFerm noch einmal genauer anschauen.
Sowieso, Liquosystem hat neben den iFerm auch noch ganz andere Interessante Dinge an seinem Stand zu bieten gehabt. so gibt es bis 31. Mai noch ein echtes Messeschnäppchen zu erwerben, 5 Steuereinheiten, inkl. Verkabelung, Ventilen und Kühlschläuche für knapp 1000 Euros. So weit ich das abschätzuen kann, ein gutes Angebot.
Noch nicht genug, der Spezialist für Tankkkühlung hatte noch eine Überraschung parat, den Flextank. Tanks aus Plastik deren Beschaffenheit die Eigenschaften eines Holzfasses nachahmen soll. Damit ist nicht die Aromatisierung durch ein Barriquefass gemeint, sondern der Reifeprozess eines Holzfasses, es ist also kein Plastikbarrique!!
Nun, ich mag falsch liegen, aber ich bin erst einmal froh fast alle Plastikfässer aus dem Keller entfernt zu haben, da liegt es mir fern sich aufs Neue für Plastikfässer zu interessieren. Aber, wenn jemand Bedarf an solchen Dingen hat, kann das durchaus sehr interessant sein zumal ja wirklich nicht jeder Weinkeller für Holzfässer geeignet ist. Von den Anschaffungskosten einmal ganz zu schweigen, da könnte der Flextank durchaus eine Alternative sein, soweit es denn auch funktioniert. Erfahrungsberichte sind herzlich willkommen, gerne werden diese hier im Winzerblog veröffentlicht!!

2 Comments

Filed under Kellereigeräte

Mit PIWIS in die Zukunft?

Nachlese Intervitis 2007

Für 10 Euros konnte man sich am Stand der Arbeitsgemeinschaft PIWI-International das Recht erkaufen alle dort ausgestellten Weine zu verkosten. OK, der Verein braucht Geld und darum ist es auch in Ordnung Geld für solch eine Probe zu verlangen. Man hätte aber mindestens ein Zettelchen mit einer Übersicht aller angebotenen Weine erwarten können. Aber das sind Kinkerlitzchen, denn wann bekommt man schon einmal die Chance so viele PIWI-Weine auf einmal verkosten zu können?.

PIWI steht für pilzwiederstandsfähige Rebsorten und wird von nicht wenigen Winzern als große Chance für die Zukunft gesehen. Bisher bekannteste Rebsorte aus der PIWI Reihe ist sicherlich der Regent, der besonders in den letzten Jahren verstärkt gepflanzt wurde.

Ich habe mit den PIWIS ganz persönliche Probleme, zum einen werden ihnen teilweise absurde nicht marktfähige Namen gegeben, zum anderen begegnet man doch manch abartigem Geschmacksbild.

Folgende Sorten habe ich verkostet:
Weiss:
Bianca, Phönix, Johanniter, Bronner, GM 8107-3 Geisenheim, Bocat, Cabernet Blanc, Staufer
Rot:
Léon Millot, Leon Foch, Maréchal Foch, Rondo, Pinotin, Regent, Cabernet Jura, Prior, Monarch, Cabernet Carbon, Cabernet Carol, Bolero.

Vor allem der Geschmack des Bolero weckte in mir Gefühle die ich nicht weiter beschreiben möchte. Sollte dies die Zukunft des Weinbaus sein werde ich in die Milchindustrie überwechseln.

Es gab aber auch positives. So hat mich bei den weissen Sorten der Phönix regelrecht begeistert. Ich kenne diese Sorte seit ihrer Versuchszeit und noch nie hatte ich einen so schönen Wein dieser Rebsorte im Glas. Dank moderner Kellerwirtschaft kann man offensichtlich doch erstaunliches aus dem Phönix herauskitzeln. Dennoch wird dem Phönix nie Erfolg beschieden sein, denn mit der Namensgebung hat der Rebzüchter bereits das Todesurteil über die Sorte selbst gesprochen. Wer bitteschön kauft einen Wein Namens Phönix?

Wirklich erstaunt hat mich bei den Rotweinen der Cabernet Jura. eine Sorte die ich mit Sicherheit weiter verfolgen werde und in Zukunft jede Gelegenheit ergreifen werde sie zu verkosten. Ein tiefgründiger Rotwein, viel Cabernetart, ausreichend Gerbstoff und ganz wichtig, es ist absolut KEIN Geschmakston wilder Rebsorten vernehmbar. Da ist echtes Potential vorhanden um auch geschmacklich den Standardsorten Paroli bieten zu können.

Infos zum Thema PIWI:

  • PIWI-International – Arbeitsgemeinschaft zur Förderung pilzwiederstandsfähiger Rebsorten

Kommentare deaktiviert für Mit PIWIS in die Zukunft?

Filed under Sonstiges

Bukanter

Nachlese zur Intervitis 2007

Ob die Kellermeister in Zukunft mit Bukantern durch den Keller laufen und ihre Weine probieren?

Der Name Bukanter entand laut www.bukanter.com wie folgt:

Aus dem Bukett und dem Dekanter, durch den das Bukett entfaltet wird, entstand schließlich der Name BUKANTER

Zunächst war ich sekptisch als ich diese Gläser auf dem Tisch sah, der Degustationsversuch beeindruckte mich um so mehr. Mit Hilfe des Kugelbukanters wird die Flüssigkeit vernebelt, der Alkohol kondensiert direkt am Glas und somit ist das Aroma frei verfügbar ohne „störende“ alkoholische Komponenten. Das war vor allem sehr interessant bei der Verkostung eines Kornbrandes. War das Aroma zunächst geprägt durch den Alkohol, war dach dem vernebeln die Aromatik des Kornbrandes klar und deutlich wahrzunehmen. Ähnliches bei der Verkostung von Olivenöl, Whisky und eines mit Fehlton behafteten Kirschbrandes. Mich hat das beeindruckt.

Copyright-winzerblog-bukanter.jpg

Der Weinbukanter dagegen erscheint mir noch nicht ganz ausgereift, laut Aussage des Herstellers ist die Problematik bei Wein die Oxidation während der Vernebelung. Darum wurde für Wein ein anders Glasinstrument hergestellt. Dafür allerdings fehlte mir die Übung, denn zum einen das Gls zu halten, mit der anderen Hand den Bukanter zu bedienen und dann gleichzeitig die Aromen aufzunehmen ist mir doch schwer gefallen.

Trotzdem fallen mir spontan einige Einsatzbereiche für dieses Gerät ein wie z.B. die Kontrolle von Traubensaft vor der Gärung, früheres wahrnehemen von Fehltönen wärend der Gärung. Herr Sailer erzählte von anderen sehr interessanten Einsatzgebieten wie Tee, Kaffee und Essig. Vielleicht sollt eman darüber nachdenken die zerstäubung des Bukanters mit einem anderen Gas zu bewerkstelligen, dann stünde dem Einsatz des Kugelbukanters für Wein nichts mehr im Wege. Die Kosten liegen bei ca. 120 – 145 Euro.

Schaut es euch selber an, dafür gibt es schließlich Webseiten 🙂
www.bukanter.de

Erfahrungsberichte sind herzlichst willkommen!!! Es werden übrigens Vertriebspartner für den Bukanter gesucht, wer Interesse hat, einfach dort melden.

Kommentare deaktiviert für Bukanter

Filed under Kellereigeräte

Zwischendurch Wurst und Apfelschorle

Nachlese Intervitis 2007

Mein Besuch auf der Intervitis am Donnerstag verlief deutlich relaxter als der am Dienstag, der Besucherandrang war doch deutlich geringer. Man konnte schön durch die Messehallen schlendern, Fotos machen und Eidnrücke sammeln.

Copyright-winzerblog-Flaschenabfüllung.jpg

Als unverschämt und störend empfinde ich doch immer wieder die Aussteller, die bereits um 14:00 Uhr mit dem Abbau der Stände beginnen, obwohl die Messe erst um 18 Uhr geschlossen wird. Die scheinen es einfach nicht nötig zu haben Geschäfte zu machen.
copyright-winzerblog-Tanks.jpgDie Kulinarische Seite der Messe war ordentlich, wenngleich ich mir nie die Zeit genommen habe in ein Restaurant zu gehen. Der Imbiss Zwischendurch mußte genügen.

Vergleicht man die Würstchenbuden der ProWein mit denen der Intervitis, hat die Intervitis die Nase deutlich vorn. Die Würste waren gut, der Senf OK, die Brötchen frisch und der Apfelschorle gut gekühlt. Auch der Preis je Wurst war in Stuttgart noch im realistischen Bereich, das habe ich in Düsseldorf noch ganz anders in Erinnerung.
Lediglich den Wunsch nach einer Rieslingschorle konnte man mir an der Würstchenbude nicht erfüllen 🙂

Aber Wein gab es trotzdem genug, darüber später mehr hier im Winzerblog.

2 Comments

Filed under Sonstiges