Tag Archives: social media

Vinocamp Deutschland 2011 || update 4 || soziale Weinverkostung

Social media und ganz besonders ein Barcamp dient und lebt vom Austausch von Informationen, dem sharing bzw. teilen von Wissen, Ideen und Gedanken.
Wir haben uns gedacht, warum sollte dieser social media Grundgedanke bei einem Vinocamp nicht auch mit Wein funktionieren?
Wir betreten Neuland und versuchen etwas neues, wir nennen es social wine tasting – eine soziale Weinverkostung!

Das Prinzip ist ganz einfach und ähnelt dem der „best bottle party“

Jeder Teilnehmer bringt soweit es ihm möglich ist 2 unterschiedliche Weine mit.
Weine die ihr gerne mit anderen teilen wollt, weil sie z.B. speziell sind, aussergewöhnlich sind, von euch produziert sind, oder euch einfach nur gut schmecken!

Es wird alles geöffnet und zur Verkostung bereit gestellt. Wer mehr als eine Flasche je Sorte hat dem sind wir dankbar wenn er mehr geben kann, denn um so mehr Teilnehmer können davon probieren.

Morgens bei Ankunft zum Vinocamp gebt ihr die Weine am Empfang ab, die Flaschen werden mit Aufklebern versehen die euren Namen tragen, falls Vorhanden dazu euren Twitternamen und Blogadresse. Das dient vor allem dazu um evtl. aufkommende Nachfragen oder Diskussionen auch mit dem Stifter des Weines zu verknüpfen.
Der spannendste Wein wird definitiv den größten Hype erzeugen!

Unser Weinteam wird die Flaschen temperieren und am Samstag von 16 – 19 Uhr nach einem von uns noch festzulegenden Zeitplan in der Verkostungszone zum probieren bereit stellen. Da wir nach einem genauen Zeitplan vorgehen werden wird es ständig neue Weine in der Verkostungszone geben. Wir hoffen so sicher zu stellen das jeder in den Genuss interessanter Weine kommt.
Absolute Raritäten werden vom Weinteam ausgeschenkt um die Weine mit möglichst vielen Teilnehmern teilen zu können.

Die Verkostungszone ist nur am Samstag von 16:00 Uhr bis 19:00 Uhr geöffnet.

Damit wir uns gut auf diese soziale Weinverkostung  vorbereiten können müssen wir im Vorfeld wissen welche Weine ihr teilen wollt! Wir bitten euch daher die Weine spätestens bei Anmeldung zum Vinocamp in den Profilfragen einzutragen. Dazu müßt ihr euch einfach  auf der Vinocampseite einloggen, dort im Bereich Profilfragen auf „Antworten bearbeiten“ klicken und ganz unten bei den entsprechenden Fragen einzutragen welche Weine ihr mitbringt. Wir werden die Daten der Weine in Listen übernehmen und auch online stellen.

Wir sind sehr gespannt ob das so funktionieren wird, aber das Vinocamp soll auch dazu dienen Neues auszuprobieren und das tun wir mit dieser sozialen Weinverkostung.

Dazu gibt es am Samstag ab 16 Uhr, Abends zur Vinocampparty und am Sonntag zum Mittagessen die Weine unserer Sponsoren, diese werden wir in einem der nächsten Updates ausführlich vorstellen!

Links:

    3 Comments

    Filed under Vinocamp

    Twitter für Winzer?

    Immer wieder meinen selbsternannten  Internetgurus und socialmediaexperten in zahllosen und völlig überteuerten Workshops erklären zu müssen wie das so geht mit dem nicht mehr ganz so neuen Medium Twitter! Darum einmal ein paar schnell hingeschriebene kleine Denkanstösse bzw Erfahrungen zum Thema Twitter für Winzer deren Basis meine eigenen Twitteraccounts sind.

    Vorneweg, der folgende Tweet von Robert McIntosh einem echten Tycoon der social media der eigentlich alles auf den Punkt bringt.

    Working in wine & social media may not pay a lot in cash, but you make great friends and get to try some awesome wines #justsayingless than a minute ago via TweetDeck


    Es gibt nichts zu verdienen, wer denkt oder behauptet auf Twitter träfe man tausende kaufwilliger Leute oder gar seine eigene Kundschaft ist schlichtweg im Irrtum. Das ist einfach abwegig und falsch! Ein Blick auf die Nutzerzahlen sollte schnell klarmachen wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist jemanden aus seinem Kundenstamm auf Twitter zu treffen!

    Eigentlich könnte der Artikel hier jetzt beendet sein, aber in dem oben abgebildeten Tweet steht ja auch, das man tolle Leute treffen kann und unglaublich gute Weine zu trinken bekommt! Ich erweitere das noch um den Begriff Informationen bekommen, dann kommt es dem sehr Nahe was Twitter tatsächlich leistet.

    Man sollte sich Twitter wie einen Weinverkaufsraum vorstellen. Kommen Winzerkollegen oder Korkvertreter in den Weinverkaufsraum wollen sie meistens nichts kaufen, aber sie bringen den Tratsch und Klatsch aus der Branche mit. Genau das kann, darf und muß man von der großen Zahl Weintwitterern erwarten.

    Ein Grundproblem von Weingütern auf Twitter ist die Neigung allem zu folgen was mit Wein zu tun hat und sich nur in diesem Kreis zu bewegen. Immer schön an den Verkaufsraum denken, an Winzerkollegen oder Korkvertreter verkauft man eben selten Wein!

    Wer einfach und schnell die wichtigsten Informationen aus Twitter abgreifen möchte dem empfehle ich den Dienst Paper.li. Paper.li hilft die Flut der Informationen zu filtern und folgt den links in den Tweets. Damit bekommt man einmal täglich die Inhalte übersichtlich geordnet geliefert. Dieses Paper.li Magazine kann man öffentlich halten so dass andere mitlesen können, oder eben nur für sich. Gerne empfehle ich Wein Aktuell zusammengestellt vom Weingut Rudi Huber und natürlich  meine eigenen gerade neu entstehende Twittermagazin Twitterextrakt

    Twitter ist ein Informationskanal, d.h. wenn du Informationen hast ist der Twitterkanal sehr spannend und schnell um diese Information zu verbreiten! Ich bin immer wieder erstaunt wieviele Besucher doch über das Twitteraccount auf meine aktuellen Blogartikel zugreifen. Für Blogger und andere Weinschreiber sehe ich Twitter tatsächlich als sehr wichtig an, denn Twitter übernimmt mehr und mehr die Funktion der Feedreader und Social Bookmarks. Will sagen, die von den Weintwitterern empfohlenen Artikel sind meist auch lesenswert, man muß nur richtig filtern.

    Über Twitter lassen sich Kontakte aufbauen und pflegen. In so fern kann ab einer gewissen Tiefe selbstverstädnlich auch ein Geschäft generiert werden, aber dazu Bedarf es natürlich eines gewissen Zeitaufwandes der sich für einen Winzer fast nicht rechnen kann.

    Für mich ist Twitter tatsächlich zu einer wichtigen Informationsquelle geworden, ausschliesslich dazu dient mir mein Winzerblog Twitteraccount. Auf einem weiteren privaten Account pflege ich auch Freundschaften und Bekanntschaften. Mein privates Account ist geschlossen, die meisten Menschen denen ich dort folge haben mit Wein absolut nichts zu tun. Interessanterweise könnte ich im privaten Twitteraccount tatsächlich Wein verkaufen! Das jedoch ist dann wieder so wie im Verkaufsraum, auch als Winzer oder Kellermeister hat man Freunde und denen will man doch nicht ständig auf die Pelle rücken sie sollen Wein kaufen? Sind es Freunde kommen sie von alleine und das tun sie.

    Links zum Thema:

    5 Comments

    Filed under Wein in den Medien

    ProWein meeting 2009 – the menu

    The menu for sundays ProWein Meeting in the Marli Weinbar Restaurant.

    Maybe out there is somebody who can translate this in english?

    Reibekuchen mit hausgebeiztem Lachs und Kräuter-Creme fraiche

    * * *

    Geschmorte Rinderbäckchen mit bürgerlichem Wirsinggemüse

    * **

    Dessert oder Käse

    per person  37,00 €
    If you bring in wine, per bottle 22,00 €

    Hope this is ok for all of you!!

    Informations about the participiants you will find here in this blogpost, if you are missing somebody, please let us know!! If you still want to joyn in, you are welcome, please leave a comment or use twtvite

    More Details coming soon!!

    5 Comments

    Filed under Internationales, Wein in den Medien

    Gary, Wein, Pinot und sogar Sport kommen vor in meiner Serie über Wein 2.0 – eine kleine Vorschau zum neugierig machen

    wein_zweinull_button.gifBin am Wochenende unterwegs, werde in Stundenlangen Zugfahrten  viele Videos gucken denn meine nächstes Themen in der Serie Wein 2.0 befassen sich mit dem großen Gary, mit Pinot und mit Bewegungspielen für Winzer, Kellermeister, Weinblogger, Weintrinker, Weinhändler,  Freaks, Forumianer, eben alle die Bock auf Sport und Wein haben.

    Da ist einiges an Potential vorhanden um den Wein 2.0 Superstar zu entdecken, warten wir es ab.

    Das ist wirklich aufregend, ich werde über Gary schreiben, der große Gary von dem manche denken er könnte der neue Robert Parker sein oder werden? Hihihi, glaube ich jetzt nicht so ganz, aber schauen wir mal.
    Aber er ist definitiv der erste Weinblogger der Groupies hat 🙂

    Come on Garryyyyyyyyieeeeeeeeeeeeeeeee ich will ein Kind von dir!

    4 Comments

    Filed under Sonstiges, Wein in den Medien

    Wein 2.0 und Web 2.0 – USA ist nicht immer besser!

    wein_zweinull_button.gifDerzeit laufen die Amerikanischen Weinblog Awards. Für mich jedes Jahr immer wieder eine spannende Geschichte, zum einen wie sie organisiert wird und zum anderen wie sie von den Bloggern angenommen wird. Wir, die deutschsprachigen Weinblogger sind da nun einmal aussen vor, vielleicht gibt es ja irgendwann einmal eine Kategorie „Bestes ausländisches Weinblog“ das man wenigstens symbolisch daran teilnehmen könnte 🙂 Ich werde einmal einen entsprechenden Vorschlag machen!

    Aber, das soll heute nicht das Thema sein. Ich möchte gerne einmal auf die Kategorie „Best Graphics and Presentations on a Wine Blog“ hinweisen, da wird deutlich was mir schon seit vielen Jahren auffällt. Auf der anderen Seite des Meeres legt man deutlicher weniger Wert auf das Erscheinungsbild einer Webseite. Ich behaupte jetzt einmal frech und frei das diese Kategorie komplett mit deutschsprachigen Weinblogs ebenbürtig oder besser besetzt wäre als das was sich dort nun findet. Obacht, das hat nichts mit Inhalten zu tun!! Kann sein das das ein Profidesigner und Grafiker oder Fotograf völlig anderes sieht, aber mein Empfinden und mein Gefühl ist einfach so, diesbezüglich hinkt unsere deutschsprachige Weinblogosphäre den Amerikanern nicht hinterher, im Gegenteil!

    Schaut einfach einmal die Nominierungen der Kategorie „Best Graphics and Presentation on a Wine Blog“ an:

    wineblogawards1.jpgDie Amerikanischen Wein Blog Awards 2009 sind gelaufen, man wartet nun auf die Bekanntgabe der Gewinner, diese werde ich selbstverständlich ebenfalls hier im Winzerblog vorstellen. Wer sich einmal alle Kategorien und Nominierten der Awards ansehen möchte, dem empfehle ich diesen Artikel im Blogmagazin Mutineer, welches die Awards auch unterstützt. Ausrichter ist übrignes das Blog Fermentation, HIER gibt es die Erklärung wie die Awards ablaufen und durchgeführt werden.

    1 Comment

    Filed under Sonstiges, Wein in den Medien

    Web 2.0 und Wein 2.0 live und direkt zum schmecken und mitmachen – jetzt noch einsteigen zur Cebit Twitter Wein-Verkostung

    wein_zweinull_button.giftwitter-verkostung.gifJetzt noch die Weine bestellen und mitmachen. Es bleibt noch Zeit bis Samstag den 7. März 14:40 Uhr um dabei zu sein bei diesem schönen Event. Bei Matthias im Viva-Vino Weinshop kann man die Weine für dieses Event erstehen. Dann alles kühl stellen und am kommenden Samstag for dem PC bereit machen zur Verkostung.

    Dazu die Winzerblog Checkliste

    • Weine optimal temperieren und nicht zu weit weg vom Bildschirm bereitstellen.
    • Wenn Marlene das Startsignal gibt die Flasche öffnen. Also, das ist wichtig, denkt bitte an den Korkenzieher!!! Ihr habt keine Zeit zum suchen!!
    • Die Kamera muss bereit liegen, die Akkus prall gefüllt.
    • Vor Beginn des Events vielleicht einmal die ganzen Seiten öffnen, Livestream, Twitterwall und den uploader für das Foto auch bereit stellen.
    • Dann, so ca 15 Minuten vor Eventbeginn kann man natürlich damit anfangen sich zu überlegen welche Komplimente man der Marlene für die Moderation macht, und welche Komplimente an die Winzer gehen für die doch sehr unterschiedlichen aber allesamt guten Weine.
    • Und ja, natürlich ein Notstromaggregat bereitstellen falls in Deutschland just um 14:40 die Lichter ausgehen, nicht das es heißt mein Riesling wäre schuld.
    • Vielleicht noch ein Stückchen Brot vorbereiten
    • Passt bitte auf den Riesling auf, der hat nichts in der Tastatur verloren, genau so wenig wie das Brot

    Wie auch immer, zunächst braucht Ihr die Weine und die gibt es HIER.

    Folgende Links zum abspeichern und auffinden am Samstag:

    Die Twitterwall mit Tweets hashtag #twv

    Die Flickr Gruppe zur Twitter Weinverkostung

    Den link zum Livestream liefere ich nach!

    3 Comments

    Filed under Sonstiges, Wein in den Medien

    Wein 2.0 – Wein verkaufen wie bei Woot

    wein_zweinull_button.gifEs geistern so einige Definitionen im Web herum die sich dann Wein 2.0 nennen. Auch hier finde ich den Umstand von Interesse das eigentlich ziemlich selten auf eine der erfolgreichsten Arten der Kommerzialisierung des Web 2.0 dem Woot-Konzept hingewiesen wird. Ich glaube das in solchen Löungen der Weg der Kommerzialisierung liegt, und nicht in Werbung. Schauen wir uns einmal einige richtige Web 2.0 Seiten an die sich dem Thema Wein angenommen haben. Ganz vorne steht dabei WineWoot. Während andere noch träumen mit Twitter und Blogs reich zu werden gibt man bei WineWoot Vollgas. Woot selber wurde in Deutschland natürlich ebenfalls kopiert, leider muß ich sagen hat man einfach die Idee 1:1 übernommen und sich kaum Gedanken darüber gemacht wie man unserem Europäischen Sytem gerecht werden könnte. Ich bin mir absolut sicher das das Wootkonzept auch in Europa und natürlich auch in Deutschland alleine funktionieren würde. Angepasst an unsere hiesige Käuferstruktur und unsere deutschen Vertriebswege dazu die entsprechende Geduld dann könnte das funktionieren.

    Eine andere Voraussetzung wäre natürlich die, es müßte Einkaufsseitig und Logistikseitig die Struktur bereits komplett vorhanden sein. Wer seine Power zunächst im Offlinebereich benötigt um etwas online verkaufen zu können hat bereits verloren. Das mal schnell ein Seiteneinsteiger sich auf den Weg macht Wein zu verkaufen gibt es zur genüge, geklappt hat es in den seltensten Fällen. Auch hier, Woot macht es vor, die Strukturen und Logistik waren komplett vorhanden. Begonnen hat alles damit das Restposten verkauft wurden!! Der „Ramsch“ den keiner mehr wollte hat man in das Internet gestellt! Es mußte keiner davon Leben, es war ein Zubrot, kein Druck von Investoren oder was auch immer. Es war viel Spass dabei und der ist bis heute dabei geblieben.

    Wo ist der deutsche Weinhändler der das deutschsprachige Internet mit pfiffigen Ideen durcheinanderwirbelt? Wo ist der deutsche Weinhändler der endlich einmal Wein verkaufen will ohne einen biederen öden langweiligen Shop zu bemühen? Wer wird der erste sein der die Gunst der Stunde nutzt eben „der Erste“ zu sein und sich somit etabliert? Alles was nachkommt hat erfahrunggemäß kaum mehr eine Chance! Ich bin gespannt, mich fragt ja keiner, bin halt nicht Reporter, Sommelier oder irgendetwas ähnliches was noch nie in einem Weintank gestanden hat 🙂 Ist doch so!

    Der Wein 2.0 Superstar wird also derjenige sein, welcher es schafft eine Plattform zu etablieren die von allen beachtet und respektiert wird, die es schafft spannende Produkte rund um den Wein anzubieten und dafür auch weite Wege bereit ist zu gehen. Die Winzer werden schnell folgen, denn auch abseits von Verkaufszahlen könnte der Werbeerfolg weitaus bedeutender sein als der einige Verkauf. Loslösen von der normalen Denke, loslösen vom starren Weinsortiment, loslösen von tumben gebetsmühlenartiger Weinbesserwisserei, hin zum Aufbau einer Community und diese entsprechend pflegen. Keine Weingurus oder Schreiberlinge die sagen was schmeckt und was nicht, das macht die Community ganz alleine, der Händler muß nur noch die Ware ranschaffen.

    Wo happert es in Deutschland? Warum haben wir keinen Superstar? Es setzen alle auf langweilige Shops, die Händler kennen sich nicht aus und fragen die falschen Leute und Agenturen. Es ist doch logisch, mit Billig kann man im Aldi erfolgreich sein aber nicht mit billigem Wein im world wide web, denn es gibt immer eine Ecke an der es noch billiger geht.

    Also, eine Verkaufsplattform für Wein im Web 2.0 könnte funktionieren, eine Portion Mut gehört dazu, ein bisschen Pflege der Blogosphäre mit Anzeigenkauf, Events usw, dann könnte das klappen. Dazu die Bereitschaft sich eine Community aufzubauen und entsprechend zu pflegen. Ich weiß viele mögen es nicht mehr hören den Begriff Community, aber so wirklich kommt man daran nicht mehr vorbei!

    Links zum Thema wine.woot

    Deutsche Versionen:

    Zum Schluss noch ein echter Hingucker, witzigerweise kann man den Macher von Wine.Woot David Studdert bei Gary Vaynerchuck von wine library tv im Video sehen. Gary selber wird demnächst Teil meiner Serie sein. Übrigens, es ist natürlich auch so ein Sache, um Wein 2.0 Superstar zu werden müßte man sich gegenseitig unterstützen und nicht die Augen auskratzen!!!

    Mein Fazit: Derzeit ist kein Konzept in Sicht welches den Weinverkauf entsprechend ankurbeln könnte, geschweige denn das es eine Seite gäbe die die Marktführerschaft für sich in Anspruch nehmen könnte. Es gibt zwar den einen oder anderen Versuch, aber eigentlich doch nicht, denn es geht wieder einmal nur um Billig und ohne Community.

    In der Kategorie „Wein verkaufen wie Woot“ wird dem werten Publikum also kein Wein 2.0 Superstar zur Wahl gestellt. Wirklich Schade, bleibt die Hoffnung auf die anderen Kategorien.

    Habe ich doch etwas übersehen bitte ich um Nachricht, sehr gerne würde ich einen Fehler meinerseits eingestehen und sofort nachnominieren, meine Jury schaut sich gerne entsprechende Vorschläge an.

    Also, schaut euch Woot an, wer über Web 2.0 redet kommt daran nicht vorbei

    5 Comments

    Filed under Sonstiges, Wein in den Medien

    Wein 2.0

    So nebenher wird es ab Morgen ein kleines Spezial hier im Winzerblog geben. Es geht um Wein 2.0 und was uns diesbezüglich in Deutschland geboten wird.

    Herzlich Willkommen zu:

    Deutschland sucht den Wein 2.0 Superstar

    wein_zweinull_1.gif

    Zunächst scha Continue reading

    3 Comments

    Filed under Sonstiges, Wein in den Medien

    Mich kümmerts – I care

    Natürlich ist es mir nicht egal wenn es irgendwo jemandem dreckig geht. Selbstverständlich gebe ich gerne einen Platz hier im Winzerblog ab um dies klar zu machen, natürlich kümmert es mich,  und wenn ich alleine damit helfen kann dies hier zu schreiben und mit einem Foto zu dokumentieren ist das doch gar keine Frage?

    Apropos Frage, die ganze Geschichte und die Hintergründe worum es hier geht kann man bei Breitenbach + Brown nachlesen. Den Patrick Breitenbach habe ich letztlich kennen lernen dürfen, wir haben dabei viel über social media gesprochen und uns wohl auch ein Stück weit dabei schätzen gelernt oder sagen wir besser respektieren oder doch schätzen? Egal, wir arbeiten noch daran! Es spielt ja keine Rolle, er hat um Mithilfe gerufen und dann frage ich nicht lange nach dem was, wer, warum und weshalb. Schon gar nicht weil es mich nur wenig Energie kostet.

    Mich kümmerts was passiert auf unserer Welt, mich kümmerts wie es anderen geht, mich kümmerts was mein Tun bewirkt, mich kümmert es überhaupt nicht wenn das jemanden gar nicht interessiert, ist doch auch ok, auch das muß und wird es geben.

    Mir imponieren Menschen die „einfach“ mal was machen, einen spontanen Gedanken versuchen umzusetzen, Ideen Realität werden lassen. Wer von uns hat nicht schon einmal gedacht: „Ach hätte ich doch nur … “

    Ob das jetzt der Frau hilft? Müssen wir das wissen? Falls ja ist es sagenhaft und grandios, falls nein ändert sich für uns auch nichts.

    Mein Bild ist zwar kein Knüller, aber ich hoffe das tut es auch!
    I care

    2 Comments

    Filed under In eigener Sache, Sonstiges