Tag Archives: Sport

Pinot day – ein sportliches Wein 2.0 Projekt

pinot_day_copyright_by_sportundwein.JPGIch habe mich gerade angemeldet zum Pinot Day am Samstag den 13. Juni 2009. Ich werde mit Jochen vom Blog Sport und Wein demnächst ein Interview führen und sein Projekt den Pinot Day ein bisschen ausführlicher vorstellen.

Aber, im Grunde geht es darum Spass zu haben, leckere Weine zu geniessen und ein bisschen gemeinsamen Sport zu betreiben. Ich habe mich in der Kategorie Nordic Walking angemeldet, hoffe ich packe die Zeitlimits und die Strecke überhaupt.

In Abhängigkeit des Hauptpreises entscheide ich kurzfristig ob ich noch den Kellerhund ins Rennen schicke, mit seinen 4 Füssen, und seiner Geschwindigkeit sollte er das Rennen klar dominieren und den ersten Platz sicher erobern. Das jedoch lasse ich zunächst einmal offen, ich möchte bis zum Startschuss meine Mitstreiter in völliger Sicherheit wiegen und sie mit meiner famosen Taktik überraschen. Sie werden zweifelsfrei in mir einen chancenlosen Spaziergänger sehen, das erscheinen des Kellerhundes mit echter Startnummer wird sie dann jedoch völlig aus dem Konzept bringen. Zugegeben, der Kellerhund steht mehr auf Ballsport, aber mit Weinbloggern sollte er es doch noch aufnehmen können? Oder? Doch ganz bestimmt. Der ihm dann zustehende Hauptpreis, vermutlich ein Schluck feinster Pinot, tausche ich dann mit ihm gegen Wasser und komme so doch noch zu meinem Vergnügen!

Entlang der 10 km langen Strecke gibt es übrigens diverse Verpflegungstationen an denen Pinot gereicht wird. Da mache ich mir ein bisschen Sorgen, wenn die anderen rennen und ich nur laufe bleiben am Ende nur Wasserflaschen übrig um daraus zu trinken?

Wenn mit der Jochen aber zusichert das auch der letzte noch ein kleines Schlückchen Pinot bekommt, dann darf der Kellerhund zu Hause bleiben und das Wochende geniessen.

Ob und wie noch Helfer, Sponsoren, Pinot und so weiter gesucht werden, erfahren wir in Kürze über das Interview hier im Winzerblog! Also dran bleiben!

5 Comments

Filed under Auf Reisen, Wein in den Medien

Eine alte Winzerweisheit die ich immer für Saublöd gehalten habe werde ich nun beherzigen um auch in diesen tristen Monaten ein bischen aktiv im Freien sein zu können

Mit Umstellung auf die Winzerzeit Winterzeit erlebe ich eigentlich das Tageslicht nur noch während der Arbeit. Das hat mich dann doch gezwungen meine sportlichen Aktivitäten zwecks Verlust von Pfunden auf den Innenbereich zu verlegen. So führte mich der Weg zunächst in die Muckibude um die Ecke, deren Besuch doch irgendwie deprimierend spassbefreit unlustig abtörnend nicht mein Ding war. Ich schmollte einige Tage und unternahm dann einen erneuten Versuch zum Betreiben von Indoorsport und habe die Flucht in das Wasser gesucht.

Ist schön warm im Wasser, man wird nicht dreckig und schwimmt so seine Bahnen. Thats it. Irgendwie unwitzig und zudem, unkreativ zumindest für mich.

Ich muß raus, offenbar bin ich nur dort in der Lage mein Gehirn durchzublasen und Dampf abzulassen. Zudem kann ich nach ausgiebigen Märschen, walkings, hikes, Wanderungen bestens bloggen weil mir Unterwegs viele Dinge in den Sinn kommen.

Also habe ich mich an einen alten Winzerspruch erinnert den ich eigentlich bereits als Lehrling und auf der Technikerschule noch viel mehr verabscheute, aber er scheint sich zu bewahrheiten:

Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung!

Grundsätzlich weckt dieser Satz in mir nur schlechte Assoziationen, denn eigentlich waren die Situationen in denen ich das zu hören bekam selten angenehm. Aber jetzt habe ich ihn beherzigt, mir Mütze und Handschuhe gekauft, jetzt geht es halt in der Nacht auf die Piste, egal wie kalt und nass, egal wie dunkel und selbstverständlich, der Kellerhund muß auch mit. Aber, der muß nicht mehr abnehmen, hat schon Idealgewicht 🙂

3 Comments

Filed under In eigener Sache