Tag Archives: Weinblog

Mir ist so weinblogosphärisch zumute ….

Diese kleine Anmerkung drüben in den Weintipps von Michael Liebert will mir nicht aus dem Kopf:

„…. dass in der Weinbranche immer noch ungern auf andere verwiesen, verlinkt und kommentiert wird. Schade eigentlich!“

Das stimmt schon und da ist etwas dran, das war auch schon einmal anders in der Weinblogosphäre. Aber, man muß auch einem normalen Feierabendblogger zu Gute halten das es Inzwischen kaum mehr zu überblicken ist wer für welche Inhalte steht und welche Interessen verfolgt werden.

Dazu meinen vermeintlich wichtige Profiweinblogger eine Meinungsführerschaft inne zu haben die viele Autoren einfach nicht anerkennen, womit sie auch zu 100% Recht haben! Meinungsführerschaft oder Gefolgschaft läßt sich auch nur schwer mit Drohungen und Dummgeschwätz gewinnen, Kompetenz funktioniert da weitaus besser.

Gut funktionierende Tools wie Rivva beispielsweise wurden mit Absprachen auch von Weinbloggern ad absurdum geführt was das Tool bedauerlicherweise bei Weinbloglesern ins Abseits katapultierte und unglaubwürdig machte. Ein weiteres Problem sehe ich darin das immer weniger Blogs Trackbacks und Pings zulassen, Trackbaks sind jedoch ein Grundmerkmal eines Blogs! Auch das verhindert die Vernetzung und die Kommunikation. Selbstverständlich muß auch Twitter genannt werden, Twitter ist ein etablierter Kommunikationskanal geworden über den sich auch Weinblogger austauschen.

Dazu kommt das ein Weinblog inzwischen nichts Besonderes mehr ist, es ist mir z.B. nicht mehr möglich jeden neuen Weinblogger per Handschlag mit einem eigenen Artikel hier im Winzerblog zu begrüßen, aber das sit doch vom Grundsatz her eine positive Entwicklung! Weinblogs sind inzwischen etwas völlig normales!

Die Webseite Genussblogs.net die ich gemeinsam mit Theo Huesmann betreibe trotzt allen Versuchen und liefert brav und treu einen Leser nach dem anderen auf die Webseiten der Weinblogger und das bereits seit Jahren. Genussblogs.net ist übrigens die Blogrolle der beiden Blogs gumia.de und Winzerblog.de.

Grundsätzlich gebe ich also Michael Liebert Recht, es ist z.B. bedauerlich das sich Weinblogger nicht mehr an Aktionen beteiligen die Gemeinschaftsstiftend sind, wie z.B. die Weinrallye. Gleiches gilt übrigens für Bloggertreffen, Webprojekte und ähnliches.Und ich geh jetzt wieder Blogs verlinken, wie immer dort wo es ALLEN was bringt, auf Genussblogs.net! Soll mir keiner sagen er wäre nicht auf der Blogrolle des Winzerblog!

4 Comments

Filed under In eigener Sache

Was ist ein Weinblogger?

Es juckt mich ja schon lange etwas zu diesem Thema zu schreiben, jetzt hat Bernhard Fiedler das getan und wie!!

Es folgt ein klitzekleiner Auszug seines Artikels als Vorgeschmack:

….

Ärgerlich wird die Sache allerdings dann, wenn Journalisten so tun, als würden sie bloggen. Zumindest in der Weinszene neigen sie in diesem Fall nämlich dazu, von oben herab Lob und vor allem Tadel an andere Blogs zu verteilen. Dabei sind sie in ihrer Wortwahl nicht zimperlich und stilisieren sich selbst gerne zu Leitfiguren der Szene.

Ich hoffe sehr die Zeit zu finden mich auch noch ausführlich diesem spannenden Thema widmen zu können.

1 Comment

Filed under Gut zu wissen, Wein in den Medien

Suchmaschinenfreundlichkeit für Weinblogs

Es gibt Menschen, wenn diese beginnen zu erzählen wird es ruhig im Raum und man freut sich dabei sein zu dürfen.

Doug Cook ist so einer, im Rahmen der Weinbloggerkonferenz EWBC in Lissabon 2009 hielt er eine Session mit dem Titel:

Social media to better reach your audience?

Für diejenigen die es kaum erwarten können hier der Mitschnitt von Doug Cooks Session. Es geht um Suchmaschinenfreundlichkeit für Weinblogs. Doug Cook rückt ein paar Suchmaschinen Mythen ins rechte Licht, zeigt einige vermeidbare Fehler auf die eigentlich jeder beherzigen sollte, wie z.B. der Text einer Verlinkung. Auch das Thema Statisik greift er kurz auf und erklärt was wichtig ist und warum das bloße zählen von Traffic völlig Sinnfrei ist.

Leider Gottes mußte er auch sich dem harten Zeitdiktat der Organisation unterwerfen und konnte deshalb nicht mehr über sein derzeitiges Hauptthema Twitter sprechen, deren Search er entwickelt hat und leitet. Dafür, nicht minder interessant, gab es einen kurzen Einblick in die Genialität seiner Weinsuchmaschine AbleGrape. anhand einer Rebsortensuche zeigt er auf was seine Weinsuchmaschine zu lesiten vermag! Noch einmal, an Able Grape führt als Weinblogger meiner Meinung nach kein Weg vorbei.

Ich hoffe ich schaffe es die nächsten Tage die wichtigsten Zitate als Extrakt ins Deutsche zu übersetzen, denn alle von ihm angesprochenen Themen und Stichworte sind für uns Weinblogger letztendlich von Bedeutung, so halte ich seine Erläuterung des „long tail“ gerade für Webseiten von Weinproduzenten von Bedeutung, macht sie doch klar das wir die Daten und Fakten unserer Weine selber ins Internet bringen müssen und dies nicht anderen überlassen sollten.

Nachfolgend das Video der Session und auf dem Blog Able Grape gibt es noch den Artikel „Optimize your Blog or Winery Webseite“ zum nachlesen.

Kommentare deaktiviert für Suchmaschinenfreundlichkeit für Weinblogs

Filed under Internationales, Wein in den Medien

Die Weinblogger Community beginnt zu arbeiten

Die Community für Weinblogger zählt inzwischen 36 Mitglieder, der erste Ansturm scheint vorüber zu sein. Meine Tage als Administrator sind deutlich ruhiger geworden :-))

weinblogger_teaser.gifEs haben sich inzwischen einige Gruppem gegründet, davon 2 offene, d.h. für jedes Mitglied der Community einsehbar, die sich mit den Themen Weinkritik und Einnahmequellen für Weinblogs beschäftigen. Die Gruppe zum Thema Weinkritik nimmt im Moment wohl am meisten Fahrt auf, man fragt sich dort, wie qualifiziert sind eigentlich die Punkterichter?

Die Gruppe „Einnahmequelle“ für Blogs schlummert noch ein bisschen, aber ich bin mir ziemlich sicher das sich das noch ändern wird!!

Die Weinproduzenten haben ebenfalls eine eigene Gruppe gegründet, diese ist allerdings nur für Gruppenmitglieder zugänglich, hier geht es im Moment darum wie weit Transparenz in einem Weingut gehen kann bis sie schadet? Zum anderen wird in dieser Gruppe darüber diskutiert inwieweit man die Vernetzung untereindander sinnvoller und besser gestalten könnte um als bloggender Weinproduzent auch davon zu profitieren.

Desweiteren wurde heute im Forum der Community eine neue Diskussion gestartet die das brisante Thema gewisser Angebote von Weinshopbetreibern für die Weinblogger bearbeitet, in dem Sinne von Textlinks gegen Geld oder eben für Weinmustersendungen.

Also, es ist zwar nicht die Hölle los, aber dennoch genug um ab und zu als Weinblogger mal dort vorbei zu schauen!!

Kommentare deaktiviert für Die Weinblogger Community beginnt zu arbeiten

Filed under Gut zu wissen, Wein in den Medien

Neue Weinbehörde

Wie aus einschlägigen Kreisen derzeit zu hören ist,soll in Kürze eine neue Weinbehörde an den Start gehen. Die neue Behörde wird den Namen Bundesgerichtshof für Wein tragen und sich mit kriminellen Machenschaften der Winzerschaft befassen. Besondere Aufmerksamkeit bekommt demnach die Abteilung, Verleumdung, Falschaussage, üble Nachrede, denn laut Gerichtspräsident Weinlaub scheint hier hoher Handlungsbedarf und Druck zu herrschen.

Die neue Behörde denkt offensichtlich auch über neue Strafen für gewisse Delikte nach, so soll für Webseitenbetreiber die Falschaussage von Zugriffszahlen, das beeinflussen von Klickistatistiken, wieder der gute alte Pranger eingeführt werden welcher vor 180 Jahren abgeschafft wurde. Der Beschuldigte, bzw. der Verurteilte soll mit Leine an einem Nasenring zum Pranger geführt werden an welchem er zur Belustigung des allgemeinen Weinvolkes festgebunden wird. Die Strafe wird in Zukunft am sogenannten Prangertag, im Rahmen der Düsseldorfer ProWein vollstreckt.

Die Betreuung und Verköstigung des Publikumes, wowie die Aufstellung des Prangers wird die Vereinigung der Prangerbetreiber (VDPb) übernehmen. Entsprechende Verträge wurden bereits ausgearbeitet und unterschrieben. Der VDPb wird über den Ablauf des Prangertages in Kürze ein eigenes Bulletin veröffentlichen. Wie bisher bekannt wurde soll der Kartenvorverkauf für den Prangertag 2010 bereits im Herbst 2009 beginnen.

Noch völlig unklar scheint derzeit die Besetzung des höchsten Richterpostens zu sein. Die dafür vorgesehene und angefragte Person aus dem Umfeld der Weinblogger, Weinschreiber- und Forumsszene kommt wohl nicht in Frage da seine Forderung nach „Unfehlbarkeit“ und „uenendliche Liebe und geliebt sein von Allen“ nicht erfüllt werden konnten. Nach zähen und langen Verhandlungen wurden diese für gescheitert erklärt und abgebrochen.

Somit darf man gespannt sein, wer und wann dieses hohe Amt der neuen Weinbehörde einnehmen darf, als Bezahlung soll wohl unter Anderem ein Statistikzuschlag von 125897596628552 Page Impressions Je Arbeitstag zugebilligt werden, was diesen Job natürlich insbesondere für Webseitenbetreiber extremst Attraktiv macht.

Kommentare deaktiviert für Neue Weinbehörde

Filed under Weingeschichten

Bloggende Weingüter

Auf dem europäsichen Bloggertreffen gab es eine kurze aber dafür sehr intensive Diskussion darüber, welche Bedürfnisse Weinblogger und bloggende Weingüter haben. Da haben sich dann doch große Unterschiede aufgetan, das hat z.B. die Diskussion um die Bewertung von Wein deutlich gemacht.

  • Auf der einen Seite die Weingüter welche durchweg auf Punktebewertungen verzichten und nur in ganz seltenen Fällen ein öffentliches Urteil über Kollegen fällen, suchen Weinblogger händeringend nach einer Norm mit der sie Weinbewertungen vereinheitlichen können.
  • Sind Weinblogger daran interessiert möglichst viele Weinbewertungen online zu stellen, wünschen sich Weingüter das diese Bewertungen zeitnah und aktuell sind. Was hilft es einem Weingut Bewertungen von vor 8 Jahren online stehen zu haben die nichts mit der aktuellen Situation des Betriebes zu tun haben?
  • Bloggende Weingüter haben ihrem Betrieb gegenüber eine Verantwortung zu tragen. So kommt es immer wieder zum Konflikt über die Frage: Wie transparent darf man sein? Kann man alles schreiben? Stichworte Anreicherung, Konzentration, Chips, Essigsäure, Hektarhöchstertrag usw. ,einen privat bloggenden Weinfreund juckt diese Problematik hingegen überhaupt nicht.
  • Die Konkurenz liest mit, vor allem Bezugsquellen können wertvoll sein und sind darum kaum für die Öffentlichkeit gedacht.
  • Weinblogger sind wie alle alle anderen Blogger auch natürlicher Bestandteil des social web. Bloggende Weingüter hingegen sind in der Regel nur Beobachter des social web und verfolgen eigentlich das Ziel das ÜBER sie geschrieben/gesprochen wird.

Auch die deutsche Weinbloggerszene macht das deutlich. In den hinlänglich beinahe täglich veröffentlichten Ranglisten und Statistiken werden die bloggenden Weingüter mit denen von Weinjournalisten oder Weinfreunden verglichen, obwohl die Motivation zu schreiben jeweils eine völlig andere ist. Daraus ergibt auch zwangsläufig das ein bloggendes Weingut den Erfolg seines Blogs nicht in Klickraten bemessen kann, sondern völlig andere jeweils für sich selbst definierte Masstäbe ansetzen wird.

Möchte der eine Geld verdienen mit seinem Weblog, ist es das Ansinnen vieler Weingüter zunächst einmal Transparenz zu schaffen, ein Umfeld zu bieten welches Vertrauen schafft und Kunden bindet. Wie im realen Weingut wird auch im Weblog des Weingutes der Besucher gepflegt, gehegt, nicht überfordert. Blinkende Werbung für Billigweine wäre unglaubwürdig und kontraproduktiv. Aus diesem Gesichtspunkt heraus gesehen wird es Zeit die Weinblogosphäre aufzuteilen! Zumindest hier im Winzerblog wird es demnächst eine neue Blogrolle geben die genau diesen Umstand berücksichtigt. Ich bin guter Hoffnung das wir das auch auf Genussblogs.net entsprechnd berücksichtigen können.

Es gibt schon eine ganz ordentliche Zahl bloggender Produzenten:

Welche Kellereiblogs fehlen? Kennt noch jemand Weingüter die bloggen? Bitte einfach melden damit ich die Liste ergänze, aber bitte nur wenn Trackback- und Kommentarfunktion geöffnet sind!

Die englischsprachige Blogwelt nennt die Webseiten der bloggenden Weingüter schlicht winery blogs. Dazu haben sie mit dem Blog The Winery Website Report ein Blog welches die Leser stets über Neuigkeiten auf dem laufenden hält. Nicht genug, auch die Wineryblogger kommen dort auf ihre Kosten und erfahren viel über Blogtechnik, Videoerstellung usw…. Wirklich interessant und lesenswert.

3 Comments

Filed under Sonstiges, Wein in den Medien

Theo deckt auf

Contentklau der übleren Sorte hat Theo entdeckt, es sei denn der DrinkTank hat zugestimmt was ich aber nicht glaube. Auch von mir kein Link dort hin, aber via Google leicht zu finden.

1 Comment

Filed under Sonstiges, Wein in den Medien

Fehlende Weinblogs!

Uiuiuiuui, das habe ich schon lange nicht mehr gemacht. Aber nachdem die ungepflegteste Weinblogroll nun aktualisiert wurde und mein Blog dort rausgeflogen ist, muss ich meine Blogrolls nun auch in Ordnung bringen. Beim ordnen und sortieren der ganzen Blogs die ich in Kürze hier zusammenfassend vorstellen werde, fällt mir auf da fehlt noch einiges an Weinblogs.

Würde mich freuen wenn diese Liste kräftig erweitert wird und wir bei Gelegenheit auch den einen oder anderen Punkt von der Liste streichen könnten.

  1. Ein Fotoblog welches sich mit dem Thema Wein beschäftigt.
  2. Ein Weinkritikerblog wäre cool, also ein Blog in dem Weinkritiker kritisiert werden. Wer und wie werden Weinbewertungen, Weinverkostungen durchgeführt? Welche Regeln herrschen bei Weinwettbewerben?
  3. Ein Weinmedienwatchblog wäre ebenfalls fein und sehr interessant.
  4. Natürlich wäre es einmal schön eine Weinkönigin im Blog begleiten zu dürfen.
  5. Von Deutschlands Weinhochschulen gab es bisweilen ja schon Projekte, aber leider nichts dauerhaftes. Bloggende Studenten müßten doch aufzutreiben sein?
  6. Wo sind eigentlich die Etikettensammler?
  7. Sommeliers? Wo sind die Sommeliers? Warum bloggen die nicht?
  8. Schorlen und andere weinähnliche Getränke wären ebenfalls eine Bereicherung?
  9. Natürlich ein Korkblog, oder von mir aus ein Schraubverschlussblog wären witzig und dauerhafte Diskussion wären garantiert.
  10. Ein bloggender Theologe der Wein – Bibelstellen vorstellt und interpretiert fände ich ganz persönlich spannend, aber wohl nicht Massentauglich?
  11. Kneipen, Bars und Restaurants haben eigentlich immer was zu sagen zum Thema Wein, aber leider tuts keiner.
  12. Ein absolutes Muss, ein Kochblog zum Thema Wein. Kochen mit Wein, das wäre ein echter Knüller!!
  13. Wo sind eigentlich die Weinbruderschaften im Internet? Gar nicht existent?
  14. Ein literarisches Weinblog stünde der Weinbloggerszene ganz gut.
  15. Ein Weinmesseblog wäre denkbar, zugegeben ein schweres Thema, aber z.B solch ein Blog geschrieben aus Sicht eines Ausstellers hätte seine Reize.

9 Comments

Filed under Wein in den Medien