Tag Archives: Weinrallye #34

Zusammenfassung Weinrallye #34 – Wein und Knabberei, Wein zu Speisen, essen und trinken

weinrallye__34.jpgZusammenfassung Weinrallye #34 Wein und Knabberei  – food pairing

Das war eine gelungene Ausgabe der Weinrallye die am 11. Juni statt gefunden hat. Diese Weinrallye hat nicht nur viel Spass gemacht, nein sie war auch nützlich, denn es gab viele Ideen und Anregungen dahingehend was man denn zu einem guten Glas Wein begleitend servieren kann.
Es folgt die Zusammenfassung zur Weinrallye #34 mit dem Thema: Wein und Knabberei – food pairing

Der Edekaner ist der Meinung das sich Flammkuchen vorzüglich als Begleiter zum Wein eignen, zumal er die Hauptarbeit dafür am Tag zuvor verrichten kann. Eine schöne Anregung, allerdings erschliesst sich mir nicht warum er den Flammkuchen nur in der Minivariante anbietet, ich würde da schon zu einem ordentlichen Stück greifen 🙂 also, alles wissenserte zum Thema Flammkuchen und Chardonnay findet sich auf dem Blog Chef, der Metzger hat gesagt

Es ist immer wieder ein Hochgenuss und ein Glücksgefühl wenn die Information eintrudelt das Blog lamicucina hat an der Weinrallye teilgenommen! Und ja, zugegeben, ich hatte wirklich an viele Dinge gedacht die die geschätzten Bloggerkollegen zum Wein auf den Tisch stellen, aber Artischocken waren keine dabei!! Auf dem Weg zu den „Artischocken römische Art“ bekommen wir einen auführliches Kursus darüber wie man Artischocken zerlegt. Ganz Bestimmt hat sich der 2008er Terre de Tufi gefreut solch ein Essen begeleiten zu dürfen! Alles was man wissen muß über Römische Artischocken zubereitet nach römischer Art begleitet von einer weissen Asemblage aus Malvasia, Vermentino und Chardonnay findet sich auf dem Blog lamiacucina

Zuerst stockte mir der Atem, zugleich hoffte ich doch er würde es tun und Wasabi zum Wein servieren! Das wäre irgendwie eine nette Art des Wahnsinns gewesen. Schade, ich glaube ja die Wasabis hätten durchaus ihren Reiz gehabt. Clemens Gedanken und Ideen zum Thema Wein und Speisen zum nachlesen direkt in seinem Blog Clemens Weinblog

Das manche Blogger inzwischen unglaublich hohe Standards erreicht haben zeigt uns die Weinnase im Blog man Kann’s essen. Es ist unglaublich, aber dort wird eine selbstgemachte Räucherforellenmousse als Standardsnack bezeichnet!! Ebenfalls auf höchstem Standard der dazu genossene Wein, um genau zu sein der Perlwein. Ich habe mich ganz besonders gefreut das der Kraichgau wieder einmal ein Plätzchen in der Weinrallye gefunden hat! Wer also mehr erfahren möchte über Räucherforellenmousse-Happen und dem Secco vom Weingut Menges dem empfehle ich das Blog Man kann’s essen zur Lektüre!

Das Weingut Kaul verzichtet dieses mal auf einen eigenen Beitrag und verweist stattdessen auf das Deutsche Weininstitut welches sich in der Person von Steffen Schindler ebenfalls dem Thema Wein und Knabberei widmet. Links zum Film in der ZDF Mediathek gibt es im Kaulwein Weblog

Ein wahres Feuerwerk an geschmacklichen Eindrücken hat wohl der Weintester erlebt. Mal sehen ob ich alles zusammenbekomme. Verspeist wurde Gänseleberpastet auf Toast mit Quittengelee, Käse, Salami, Schweineohren aus Blätterteig und Datteln im Speckmantel. Selbstverständlich wurden die passenden Weine dazu gereicht, ein Rheinhessen Rotwein sowie eine Beerenauslese. Alles wissenswerte zu den Weinen und den Speisen bitte ich direkt im Weintester’s Blog nachlesen.

Die Weinlounge Hamburg hat sich zum Essen nicht mit kleinen Häppchen oder Knabbereien begnügt, sondern ist in die Vollen gegangen und serviert ein mir bis dato unbekanntes Spargelmenue, nämlich Grüner Spargel in knusprigem Speck mit weich gekochten Eiern. Das Rezept sowie eine ausführliche Beschreibung des passend zum Spargelgericht ausgesuchten Elsässer Weissburgunders sind nachzulesen direkt im Blog eines Weinladens, der Weinlounge Hamburg

Kurz und Bündig. Zu Knabbereien wie Chips, Erdnussflips und solch salzigen Dingen passt kein Wein sondern Bier! Gut das Robert Lust auf was Gutes verspürt, so kommen doch diverse Alpenländische Käse zum Vorschein die mit zwei allerfeinsten Weinen gepaart werden. Robert versammelt die Austro-Portugisische Spitzenklasse um seinen Käse. Wer nun mehr wissen will über Alpenlänische Käsevariationen und Fabelhaft schmeckenden Muskat Ottonel dem sei das Blog Vinissimus wärmstens zur Lektüre empfohlen.

Bernds Weinverkostung von Weissburgunder aus Bioanbau in Kombination mit Oliven- Kräutergebäck hat ihn offensichtlich derart in Extase versetzt das ein Weinspruch entand der vieleicht in 500 Jahren zur Volksweisheit werden könnte. Der Spruch und alles wissenswerte zum Bio Weissburgunder nachzulesen im Blog des Biowein Depot

Haben Sie Lust auf ein Weinhändlerfrühstück mit Moselriesling? Ja? Dann ganz schnell rüber zum Blog des Weingut Steffens-Keß! Mehr schreibe ich dazu gar nicht!! Aber bitte, ich würde mich wirklich freuen wenn sie wieder zurück kommen, mir ist klar es ist schön bei den Steffens-Keß aber ich verspreche es kommen noch weitere extrem lesenswerte Beiträge!

Es kann nur einen geben!Es kann nur einen Blogger geben der sich Gedanken darüber macht das die scharfen Kanten des Popkorn die Geschmacksknospen der Zunge in Mitleidenschaft ziehen! Ja natürlich ich schreibe von Bernhard Fiedler dessen Weinauswahl zur Weinrallye #34 auf eine 2009er Auslese aus Pinot blanc und Gewürztraminer fiel. Dazu passend empfiehlt das Hause Fiedler Honigbusserln nach Omas Rezept! Das Rezept und die Beschreibung der Weine direkt nachzulesen in Bernhard Fiedlers We(in)blog

Die pure Fleischeslust hat uns Swetlana zu bieten. Ich gebe zu ich habe mit vielem gerechnet, aber nicht mit Biltong, eine echte Überraschung! Mit dem Rotwein aus Südafrika im Glas, den Biltong kauend gerät Swetlana ins träumen und ich gleich mit! Alles zum nachlesen bishin zur Bezugsquelle des Biltong im Blog myexperience4u

Kennen Sie Weinkekse? Nein? Dann aber ganz schnell rüber in das Blog Der Winzer und die Kärntnerin zum Rezept nachlesen und nachbacken!

Im Lissonblog wird sich kritisch mit so mancher Wein und Speisehochzeit auseinander gesetzt und Iris hat natürlich recht das sie nicht dazu bereit ist sich den Spass an gutem Wein durch ein schlechtes Essen verderben zu lassen. Darum hat sie schon manch großen Wein zu einfachem Essen genossen, das macht durchaus Sinn! Bei guten Freunden läßt sichs immer gut und unbeschwert geniessen, so offeriert uns Iris zum spanischen Weißwein Gouda, Schinken, Pumpernickel und Vollkornbrot. Und zu später Stunde, dann wenn die meisten Menschen schon träumen, dann kommt der Ziegenkäse auf den Tisch da drüben, im Nachbarland Frankreich im Blog des Weingut Lisson!

Meine beiden eigenen Beiträge schliesslich widmen sich zum einem dem Thema Wein und Käse sowie den würzigen Dingen wie Peperonie, Oliven und Kapern. Nicht alle Kombinationen waren erfolgreich, aber dennoch bleibt die Erkenntniss das das kombinieren von Wein und Lebensmitteln lustig sein kann, wie ich es mit den Kapern empfand.

Es ist immer eine besondere Freude einen Gastbeitrag veröffenlichen zu dürfen, Peter Züllig hat sich dieses mal angemeldet und er hat natürlich liebend gerne von mir ein Plätzchen im Winzerblog für seinen Beitrag bekommen.
Peters Gäste dürfen sich neben Klingelrädern und Weinen mit grünen Punkten auf Käse aller Arten freuen. Peter spielt mit dem Klischee und ist der Überzeugung das es zu jedem Käse einen passenden Wein gibt, welch ein Glück für diejnigen die bei seinen Versuchen dabei sein dürfen!! Wir können zwar nicht mit ihm persönlich verkosten und probieren, aber nachlesen hier als Gastbeitrag im Winzerblog

Peter Züllig möchte ich auch das letzte Wort dieser Weinrallye geben, ich finde er hat das Thema Speisen und Wein, food pairing oder wie sich die Kombination aus Wein und Essen auch immer nennt auf den Punkt gebracht:

… Sie alle finden  – wenn das Herz offen ist und die Lust zum Probieren gross, einen Wein, der dazu passt.

1 Comment

Filed under Weinrallye

Weinrallye #34 – Wein und Käse

weinrallye__34.jpgEs geht ganz bei der heutigen 34. Ausgabe der Weinrallye ausgerufen hier im Winzerblog ganz einfach um Wein zu Speisen. Was passt zusammen, welche Tipps lassen sich finden. Anlässe um kleine Knabbereien auf den Tisch zu stellen gibt es ja genug!

Ich versuche mich an einem Klassiker, Käse ist mein Thema, so machte ich mich auf an die Käsetheke des Supermarktes meines Vertrauens und erwarb einige Stücke Käse die ich dann ganz bewußt mit einer Weinauswahl verkosten werde. Es finden sich folgende Teilnehmer auf dem Teller und im Glas: Ein Gouda (jung), ein Appenzeller, ein reifer Camembert aus Calvados und mein eigentlicher Lieblingskäse ein Old Amsterdam was nichts anderes als ein alter Gouda ist. Die Weine dazu sind ein 2008er Klingelberger (Riesling) vom Durbacher Plauelrein, ein 2008er Schieferklang riesling vom Weingut Thul, ein 2006er Dornfelder vom Weingut Clauer ein Frizzante Moscato sowie ein RosĂ© von Mertes.

Der erste Wein ist ein 2008er Schieferklang vom Weingut Thul, ein schöner würziger Riesling mit langem Nachhall den ich mir eigentlich als idealer Begleiter zu diversen Käsesorten vorstellen könnte. Aber bereits diese Probe zeigt das es sehr sehr schwer werden wird für die Weine sich neben diesen Käse aufzustellen. Zum Riesling von Thul passt ganz klar am besten der junge Gouda! Ein schönes Zusammenspiel wo keiner versucht nach vorne zu drängeln. Junger Gouda mit einem dezenten Reisling dasist angenehm und umkompliziert, allerdings auf Grund der Tatsache das derKäse eher dezent ist.

Der zweite Wein ist ein 2008er Klingelberger trocken vom Durbacher Plauelrain. Ein badischer Klassiker! In der Nase deutlich verhaltener als der Moselriesling, im Geschmack füllig, körperreich und fett. Ich meine der Wein hat eine deutliche brandige Note was das die Käseauswahl nicht einfacher macht. In der Theorie dachte ich der Old Amsterdam würde passen, dem ist nicht so, es ist der Appenzeller den ich dazu aussuche. Der Käse hat zwar eine extreme Dominanz gegenüber dem Wein, aber dem Wein tut es gut aus der zweiten Reihe zu agieren!

Der dritte Wein ein 2006er Heidelberger Dormenacker Dornfelder vom Weingut Clauer. In der Theorie dachte ich ja der Camembert würde gut passen, das ginge ist aber die Kombiantion ist kein wirklicher Knaller. Trotzdem, für mich bestätigt sich das Klischee das Rotwein und Käse gut zueinander passen. Egal welchen Käse ich zum Rotwein geniesse, es ist immer besser als die Weissweine! Mein Favorit ist schliesslich der Old Amsterdam, aber genau so gut der Appenzeller und der junge Gouda.

So langsam wird klar, der Camembert aus Calvados will so gar nicht passen. Ich habe mich bein Einkauf wohl vom Namen verleiten lassen, aber ganz klar mir macht dieser doch intensive und auch reife Camembert keinen Spass zum Wein, egal was ich auf den Tisch stelle. Der Käse selbst nur mit Brot ist ein wirklicher Hochgenuss, nur keiner meiner Weine will richtig dazu passen.

Der vierte Wein ist ein Frizzante, ein Moscato delle Venecie mit 7% vol. Zugegeben kein Riese, ebenfalls eine kleine Flasche die ich im REWE um die Ecke erstanden habe. Aber hallo, das macht richtig Spass in Kombiantion mit dem Käse!! Der Frizzante hat eine intensive Aromatik die locker mit der des Käses mithalten kann und ganz wichtig, das prickeln ist ein toller Gegenpart zu der cremigkeit des Käses! Der Frizzante ist bisher der einzigste Wein der in der Lage ist gemeinsam mit dem Käse mir ein schönes spannendes Mundgefühl zu erzeugen! Sogar der Camembert würde gehen, wenngleich die anderen Sorten deutlich mehr Genuss bereiten. Auch hier passen die beiden Goudas am besten!

Der Wein Nr. 5 ist ein 2009er Pinot Noir RosĂ© aus der Pfalz, ein Wein der Bree Collection von der Weinkellerei Mertes KG. Hier hat mich neben der Tatsache das ich einen RosĂ© suchte natürlich auch das ungewöhnlich Flaschendesign angesprochen. Der Wein sagt mir am heutigen Abend am besten zu, ein einfacher, sehr aromatischer leicht zu konsumierender unkomplizierter RosĂ© der einfach nur Spass macht. Man muß sich keine großen Gedanken machen beim Weingenuss, es schmeckt einfach. Wer den Artikel bis hierhin gelesen hat ahnt was nun kommt, auch dieser RosĂ© passt am besten zum jungen Gouda, allenfalls der Old Amsterdam würde gerade noch gehen!

Fazit: Ich habe keine Ahnung wo und wer festgelegt hat das Käse eine ganz tolle Kombination zu Wein darstellt. In der Tat halte ich es für sehr schwierig hier die passenden Partner zu finden, vor allem wenn es um Käsespezialitäten geht. Ein junger Gouda geht immer, aber bereits beim alten Gouda also dem Old Amsterdam wird es problematisch. Mein Favorit also ganz klar der Frizzante, er passt am besten zu allen Käsesorten weil er am besten mit der Konsistenz und dem hohen Fettgehalt des Käse klarkommt. Richtig Spass gemacht hat mir das nicht, aber der Abend hat gezeigt das die Käsebegleiter auch tolle Weinbegleiter sind, so hat die Laugenbrezel, die schwäbische Seele mit Salz und Kümmel und das Pepperonibrot mir deutlich mehr Freude als Weinbegleiter bereitet als die Käsesorten! Brot und Wein passen meiner Meinung nach viel besser zusammen als irgend ein Käse dieser Welt! Sollen Wein und Käse kombiniert werden, empfehle ich Rotwein, oder etwas prickelndes sowie aromatische Süßweine. Zu trockenen Weißweinen empfehle ich allenfalls Hartäse wie z.b. Parmesan!

Diese ganzen tollen Sachen lassen sich aber auch wunderbar hintereinander geniessen, es gib ja keinen Zwang zur Kombiantion ….

3 Comments

Filed under Weinrallye