Touriga Nacional – ein stolzer Rotwein

Das Blog Hausmannskost hat die Weinblogger aufgefordert sich bei der 40. Ausgabe der Weinrallye einmal den authochthonen Rebsorten zu widmen. Nun schwirren und wirren viele Definitionen durch das Internet was denn autochthon bedeutet, daran will ich mich gar nicht beteiligen und verweise in diesem Zusammenhang auf die Weinsuchmaschine ablegrape. Ebenfalls gut gefällt mir die englischsprachige Definition von Massimo Castellani auf der Webseite Florence Wine.

A NATIVE plant is a species permanently linked to its territory. The term AUTOCHTHON, from the Greek, also refers to a species permanently linked to its territory—auto means the same and chthon, land—therefore, originating in the same place where it lives.

Von meinen 3 autochthonen Weinen schicke ich heute nur einen in das Rennen, der Gutedel aus dem Markgräflerland und ein Wein aus der Schweiz müssen noch warten um bei anderer Gelegenheit verköstigt und getrunken zu werden, ich widme diesen Artikel der portugiesischenautochthonen Rebsorte Touriga Nacional.

Erstmals und ganz bewußt bin ich dieser Rebsorte 2010 in Lissabonn bei einer Weinprobe der Douro Boys begegnet. Eine grandiose Weinverkostung die auch, bzw vor allen Dingen wegen ihrer herausragenden Rotweinqualitäten alle anwesenden Konferenzteilnehmer in ihren Bann gezogen hat.

Aber, es waren nicht nur die Weine die beeindruckten, es war auch die Art und Weise wie uns unter anderem Portugals autochthone Rebsorte Touriga Nacional näher gebracht und erklärt wurde. Die Portugiesischen Kellermeister und Winzer sehen in dieser Sorte großes Potential und die Chance sich mit dem Touriga Nacional von anderen Weinnationan abzuheben. Portugal produziert große Weine, mit dem Turiga produzieren sie eben auch einen Wein der unverwechselbar, untrennbar mit Portugal verbunden ist. Zu Recht sind die portugisischen Weinproduzenten stolz auf diese Sorte und es war faszinierend mit welcher Begeisterung sie sich dafür einsetzen.

Tinto 2006 || Passagem || Quinta de la Rosa & poira || Douro || Portugal || Touriga Nacional
Passagem
Konzentrierter, kompakter dichter Rotwein. Mit 14 %Vol mächtig und wuchtig dabei aber nicht alkohollastig, schön gereifte Tannine aber trotzdem noch viel Potential für weitere Flaschenreife. Der Duft des Weines erinnert an Heu oder Kräuter, je mehr ich ihn rieche muß ich an getrocknete Blumen denken.Wunderschön und aussergewöhnlich! Diese würzigen Komponenten in Geschmack und Aroma machen den Wein für mich ungewöhnlich und besonders.

Eine vollmundige, intensive, facettenreiche Weinbegegnung die ich gerne wiederholen möchte!

Weblinks Touriga Nacional:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

4 Comments

Filed under Weinrallye

4 Responses to Touriga Nacional – ein stolzer Rotwein

  1. Oli

    Der Wein ist wirklich sehr lecker, kenne den von einer Verkostung.

  2. Pingback: Zusammenfassung Weinrallye 40: Autochthone Rebsorten « Hausmannskost 2.0

  3. Hallo Herr Lippert

    vielen Dank für diesen interessanten Beitrag, der Lust macht, diese und andere autochtone Rebsorten aus Portugal zu probieren.

    Nur eine Frage: Wüssten Sie zufällig, warum etwas skurrilerweise eine Abbildung der englischen Landfläche in rot (mit Wales und Schottland in weiß) auf der Flaschenetikette gezeigt wird?

    Viele Grüße aus Basel.

    Simon Jones

  4. YVONNE

    Hallo ihr Lieben. Mein absoluter Lieblingswein ist der Shiraz von Yellow Tail (ein Australischer). Kennt den jemand? Ich liebe diesen Geschmack, es ist etwas ganz besonderes. Ich habe mal eine Frage zur Gesundheit und Rotwein. Habe nämlich hier http://www.franzoesischerrotwein.de/20110412/gesch...“> gelesen, dass ein Glas am Tag recht gesund für den Kreislauf sein soll. Ich bin aber sehr skeptisch was das angeht. Weiß Jemand vielleicht Rat? Danke und bis bald

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>