Verzweifelte Bierbrauer

Die Zeiten ändern sich.

Dieser Beitrag scheint älter als 10 Jahre zu sein – eine lange Zeit im Internet. Der Inhalt ist vielleicht veraltet.

Jahr für Jahr sinkt der Bierverbrauch, lediglich Biermischgetränke verhelfen den Brauereien noch zu positivem Image. Ein fränksicher Brauer produziert Cannabis Club Sud, ein Gemisch von Bier und Cannabis-Extrakt. Die Mixturen werden immer irrwitziger und verzweifelter.
via FR-online.de

3 Comments

Filed under Leseempfehlungen

3 Responses to Verzweifelte Bierbrauer

  1. Ich habe gerade einen Alohoholfreiesweizenbiertest durchgeführt. Das Getränk sollte einfach anders heißen, dann wär es nur halb so schlimm.

  2. es soll natürlich heißen:
    Alkoholfreiesweizenbiertest

  3. Gut, es soll auch Bierbrauer geben, die produzieren jetzt nach dem gleichen Prinzip und in den gleichen Anlagen Limonade, nennen Es Bio(nade) und haben irrsinnigen Erfolg damit. Wems gefällt….

    Wenn ich ehrlich bin: Solange die Spülwasserhersteller mit Fernsehwerbung versuchen, ihr Gesöff als Bier zu verkaufen, wundert mich das nicht. In Franken verzeichnen derzeit die Brauer wieder stark steigende Umsätze. Wen wunderts, man hat sich wieder auf Qualität und (vorsichtige) Innovationen besonnen. Beim nächsten Heimatbesuch gibts Bier, im Barrique-Fass gelagert und Rauchbier aus Whiskey-Malz. Und einen Kasten einer der vielen kleinen Privatbrauereien, die noch nach Bier schmecken und die man sogar blind unterscheiden kann.

    Lieber Qualität als Quantität. Dann kommt auch kein Bierbauch.

    P.S.: Falls jemand fragen sollte, warum ich bei Sterne-Lokalen Wein statt Bier trinke: Weil die nichts haben, das sich Bier nennt, aber mind. 40 Sorten Wein.