Vortrag

Die Zeiten ändern sich.

Dieser Beitrag scheint älter als 12 Jahre zu sein – eine lange Zeit im Internet. Der Inhalt ist vielleicht veraltet.

Ja, ab und zu kommen auch die Kellerasseln aus ihrem Versteck und präsentieren ihr Antlitz der Öffentlichkeit. So geschehen am heutigen Abend, geschüttelt von einem Grippevirus schleppte ich mich in die Stadt um vor der dortigen versammelten Weinbruderschaft einen Vortrag zu halten.

Das Thema? Der Korken und seine Alternativen.

Nun denn, ich beschloß die emotionale Ebene völlig auszuklinken und näherte mich im Vortrag der Materie recht nüchtern und sehr sachlich. So hatte ich es zumindest geplant.

Aber dann kommen die Einwände:

Ich kaufe seit vielen Jahren meinen Wein bei XYZ, der hatte noch nie Korkprobleme. Vielleicht müßtet ihr den Lieferanten wechseln.

Oder:

Warum gibt es bei den großen Franzosen wie Petrus oder Rothschild keinen Korkgeschmack?

Dabei bin ich doch gar nicht angetreten um den Kork zu verteidigen, sondern ich habe einfach alle Verschlussarten einer nach dem anderen vorgestellt, dazu die Ergebnisse aus der einen oder anderen Studie. Daneben natürlich Dinge wie der Stand der Technik, die Kosten und die Kundakzeptanz.
Nun denn, alle sind nun um einige Erfahrungen reicher, verstehen vielleicht besser warum ein Winzer nicht einfach so schnell die Verschlussart wechseln kann, oder verstehen warum ein Winzer die Verschlussart wechselt.

Trotzalledem, der Wein und seine Verschlüsse ist ein Abendfüllendes Thema, bei dem es immer hoch hergeht. Würde man als Referent in einer solchen Situation nicht neutral agieren wären hitzige Streitereien und endlose Diskussionen ohne Ende das Ergebnis.

Nun denn, es war ein schöner Abend, aber für das nächste Referat werde ich mir wieder eine heilige Kuh aussuchen. So richtig schön zum streiten, zum trinken, zum Reden halten, zum philosophieren halt.

Das Terroir.

Da freue ich mich heute schon darauf 🙂 Natürlich werde ich hier berichten. Ganz ausführlich, versprochen!!

2 Comments

Filed under Alltag im Weingut

2 Responses to Vortrag

  1. Pingback: Viva-Vino Blog

  2. Ein interessantes Thema. Zum Thema Kork habe ich ein schones Erlebnis, meine Freundin (Winzerin) und ich waren 2005 bei einer Weinprobe der Forschungsanstalt Geisenheim. Wir probierten einen Wein, ruempften die Nase und die Person hinter der Theke fragte uns was los sei… meine Freundin daraufhin „Kann es sein dass diese Trockenbeerenauslese Kork hat?“ er pruefte, goss den Wein weg und mir standen Traenen in den Augen. Ich finde diesen Anblick immer Traurig wie der Wein dahinfliesst. Im weiteren Gespraech stellte sich heraus dass der mann hinter der Theke an der Fachhochschule unterrichtet und sein Spezialgebiet Kork ist 🙂 Heute sitzt meine Freundin mit in den Reihen und hoert zu…