Weinbloggerprofessor

Da war ich dann doch schon überrascht als sich mir David vorstellte. Er saß bei einem Mittagessen neben mir und schnell kamen wir ins Gespräch. Ein kanadischer Weinblogger? Schwach erinnerte ich mich daran am ersten Abend zur Blogger-Weinprobe auch einen kanadischen Rotwein getrunken zu haben, somit war auch klar wo dieser herkam.
Nun, schnell stellte sich heraus, eigentlich ist er ja gar kein richtiger Weinblogger, aber Weinblogs sind sein Forschungsgebiet. Forschung, darum geht es hier tatsächlich. Gegenstand der Forschung sind Leute wie ich, Weinblogger. Dafür hat er an der Konferenz teilgenommen und natürlich auf diese Art und Weise eine Vielzahl europäischer Weinblogs zur Teilnahme an seinen Forschungen überredet. Sein Ansinnen ist sympathisch, seine Vorliebe für Wein authentisch und ausnahmsweise will mal jemand keine Daten von meinem Weinblog erheben, sondern etwas von der Motivation zu bloggen erfahren. Viele Fragestellungen will man dort erforschen, z.B. auch die ob sich die Weinbloggerei in Amerika von der in Europa unterscheidet, wenn ja wie und warum. Das alles klingst spannend und ist es wohl auch, zumindest für mich.

Es war mir auf jeden Fall ein großes Vergnügen David kennen zu lernen und hoffe das man sich wieder einmal begegnet, gerne bei Tapas und Wein!!

Zum frisch aufgesetzten und noch ziemlich leeren ganz in rosa gehaltenen Weinblog-Erforschungsblog Wine Blog Research geht es HIER

Website Vorschau

Leave a Comment

Filed under Auf Reisen, Wein in den Medien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.