Weinlogistik

Die Zeiten ändern sich.

Dieser Beitrag scheint älter als 11 Jahre zu sein – eine lange Zeit im Internet. Der Inhalt ist vielleicht veraltet.

Ich erstelle gerade die Kalkulationen für unseren Weinversand via Spedition.

Dabei dachte ich mir, frag doch mal beim Branchenführer die Konditionen ab, evtl. haben die ja besondere Winzertarife, bzw. ein Abrechnungssystem nach Flaschen.

Der Anruf führte mich über die Zentrale in den Verkauf, dort wollte man mir dann ein Angebot Anhand einer Kundenanlyse erstellen. Mein Einwurf, ich möchte doch nur den Preis je Palette und Kg nach Hamburg haben fand kein Erhören.

Bei der Frage wie oft wir denn versenden, konnte ich ihr keine Antwort geben, mehr als ein „ab und zu“ hatte ich nicht anzubieten, denn die Geschäftsbeziehungen zu den hamburger Häusern hat sich jetzt erst entwickelt. Erneut bat ich um eine Liste der Frachtkonditionen, nicht mehr und nicht weniger.

Die Dame am anderen Ende hatte offensichtlch ein Einsehen, ich atmete durch und war vorbereitet unsere Faxnummer oder die Emailadresse weiterzugeben.

Senden sie mir bitte eine Email, mit ihren Kontaktdaten und der konkreten Anfrage die sie haben.

Alles klar, ich bedankte mich freundlich und verzichtete darauf nach ihrer Emailadresse zu fragen, von selber sah sie offensichtlich keine Notwendigkeit mir diese mitzuteilen.

Ich erlebe immer öfter das vor allem große Unternehmen am Telefon nicht mehr in der Lage sind ein einfaches standartisiertes Preisangebot weiterzugeben. Das ist ein klarer Vorteil für die kleinen regionalen Anbieter. Kurze Wege, schnelle Entscheidung.

Wie im Weingut 🙂

4 Comments

Filed under Alltag im Weingut

4 Responses to Weinlogistik

  1. Dietmar

    Ich habe sehr gute Erfahrungen mit der Spedition Johann Müller gemacht. Die sitzen in Mülheim an der Mittelmosel und haben sich auf Weinlogistik spezialisiert. Die haben Erfahrung im Umgang mit Wein und ich habe bisher in Sachen Service niemanden gesehen, der besser war. Auf deren Webseite kann man sich mal alles durchlesen: http://www.joh-mueller.de

  2. @Weinlogistik

    Beim durchlesen kam mir das schmunzeln. Natürlich hast du irgenwie recht, dicht desto trotz kann und wird dir niemand auf die schnelle telefonisch ein ein Angebot durchgeben. Da spielen viele Kriterien eine grosse Rolle. Selber arbeite ich bei einer int. Spedition und wenn ein „potenzieller Kunde“ mich telefonisch um ein Transportangebot bittet, dann erwarte ich auch genauere Daten wie zB. Frequenz, Art sowie Stückzahl usw.. Wenn das nicht gegeben ist, kommt die Afrage unseriös rüber.

    MfG
    Datano

  3. Fuhrbetrieb Joachim Reinefeld

    ich fahre Ihren Wein gern !
    Speziell Richtung Norddeutschland !

  4. Fuhrbetrieb Joachim Reinefeld

    jreinefeld@t-online.de
    04121/81233
    0172/99 99 99 0