Weinrallye #22 – Regionale Spezialitäten

WeinrallyeIch freue mich den Tross der Weinrallye wieder einmal im Winzerblog begrüßen zu dürfen. Eigentlich wollte ich diese Weinrallye im Zeichen von Slow Food im dortigen Blog abhalten, das hat aber leider doch nicht geklappt, darum muß jetzt eben das Winzerblog ran früher als geplant.

Seit vielen Jahren bin ich Slow Food verbunden, vor allem die Urproduktion von Lebensmitteln ist es die mich fasziniert, begeistert und interessiert.

Somit sollte mein gewähltes Thema keine echte Überraschung sein, es geht dieses Mal um Getränke und nicht nur um Wein, denn das Thema lautet:

„Regionale Spezialitäten“

Ich möchte von euch gerne erfahren was in eurer Region, noch besser bei euch im Ort produziert wird.

  • Es ist alles erlaubt, Bier, Wasser, Schnaps, Tee, Kaffee oder Limo, völlig egal was, Hauptsache es ist flüssig, trinkbar und wurde in eurer Region produziert. Selbst Milch ist dieses Mal erlaubt, wenn ihr sie denn als eine Regionale Spezialität bezeichnen würdet.
  • Ich bitte euch tatsächlich so weit als möglich dem Produkt den Vorzug zu geben, welches seine Urproduktion in der jeweiligen Region hat. Ein regionales Destillat aus regionalen Früchten ist einem Produkt welches in der Region „nur“ zusammengesetzt wurde vorzuziehen, aber auch das wollen wir nicht zu eng sehen.
  • Sollten sich die Teilnehmer aus Weinregionen für Wein entscheiden wollen, bitte ich bei der Auswahl zusätzlich auf regionale Typizität zu achten, d.h. aus dem Markgräflerland z.B. erwarte ich einen Gutedel und nicht Cabernet Sauvignon!
  • Selbstgemachtes möchte ich auschliessen, als Zugabe ist es aber gerne willkommen.

Nachtrag, gerade beim Bernhard Fiedler gelesen das er fragt ob er denn selbstgemachten Wein einbringen darf. Natürlich darf man! Solange es eben eine regionale Spezialität ist. Wenngleich auch uns Weingütern, Winzern und Kellermeistern der Blick über den Glasrand hinaus bisweilen ganz gut tut!

Hintergrund für das Thema „Regionale Spezialitäten“ ist natürlich der, das Slow Food nicht ausschliesslich, aber gerne die Regionalität unterstützt. Auf der Webseite heißt es dazu:

… fördert eine verantwortliche Landwirtschaft und Fischerei, eine artgerechte Viehzucht, das traditionelle Lebensmittelhandwerk und die Bewahrung der regionalen Geschmacksvielfalt

Also, dann laßt uns die Geschmacksvielfalt entdecken, zumindest die der Getränke!

Die Regeln zur Weinrallye gibt es HIER im Winzerblog, der Termin für die 22. Ausgabe der Weinrallye ist Dienstag der 14. April 2009. Ich freue mich auf Zahlreiche Teilnahmen und bin gespannt welche regionalen Spezialitäten ihr anzubieten habt.

Wer teilnehmen möchte aber kein Blog hat ist Willkommen seinen Beitrag hier im Winzerblog zu veröffentlichen, das geht einfach und unkompliziert, einfach Email an mich oder anrufen. Ich freue uns über jeden Beitrag und jeder ist willkommen!

Ein Hinweis in eigener Sache, auch wenn ich ab und zu Slow Food nenne, ist dieser Verein nicht Veranstalter dieser Weinrallye oder sonst in irgendeiner Form involviert, ausser der Tatsache das ich Mitglied bin bei Slow Food. Bitte seid vorsichtig mit der Verwendung von entsprechenden Logos usw. Infos dazu finden sich HIER.

19 Comments

Filed under Weinrallye

19 Responses to Weinrallye #22 – Regionale Spezialitäten

  1. Hallo Thomas,
    spannende Sache. Wein ist damit für mich als Beschäftigungsgegenstand praktisch ausgeschlossen. Aber ich habe schon eine Idee!

  2. Thema gefällt mir als Foodblogger natürlich besonders gut….

    Was die regionalen Spezialitäten hier in Paris angeht, tja, gibt’s die denn überhaupt? Ich werde mal schauen…..Ist ja noch was hin….

  3. Wow, da hast Du mir das Thema vor der Nase weggeschnappt:-) – das lag wohl in der Luft – oder hat das was mit Seelenverwandtschaft zu tun?

    Jedenfalls, da gibt’s gleich „nebenan“ einen Winzer, der eine alte, vergessene Rebsorte der Gegend wieder zum Leben erweckt hat – dazu noch ein Freund – und ich glaube, Slow Food hat den Rancio aus der Gegend von Banyuls sogar zum Sentinelles Produkt gekürt…, weiter verbreitet, könnte man natürlich auch die reinen Carignan und Aramon-Weine dazunehmen, die heute, dank geschicktem Marketing wieder à la mode sind, während sie in meiner Ausbildungszeit vor 25 Jahren noch als die letzte, auszurottende Massenplörre galten – der Lleduner Pellut von der Domaine de la Colombette und was mir noch so alles spontan einfällt, selbst das Sprudelwasser aus dem Tal wird durch Lidl zumindest in Frankreich überall verteilt…

    Und dann die lokalen Spezialitäten auf Weinbasis mit Blättern aromatisiert, wie Guignolet (sauerkirschen) oder vin de noix (Wallnuss)…

    Die Qual der Wahl, aber sicher auch dann bei der Rallye eine fantastische Fundgrube aus allen Gegenden, wo die teilnehmenden Blogger sitzen. Danke für das schöne Thema, ich freu mich drauf!

  4. *schluck* Ich muss Killepitsch trinken? Das wird hart…

  5. Gotorio: und das Düsseldorfer Altbier – da gäb’s doch auch noch Auswahl:-)…

  6. Pingback: Bernhard Fiedlers We(in)blog » Weinrallye aktuell «

  7. Pingback: Biowein Blog » Weinrallye News

  8. Pingback: Preview: Winzerblog Weinrallye #22 | der Ultes

  9. Lieber Thomas,

    im Kontext des Slow Food ein Thema zu wählen, das ist gewiß sehr interessant, besonders für die unzähligen Food-Blogger. Zum Thema Wein habe ich dabei aber nur geringe Assoziationen und zu Milch und Limo schon gar nicht – und immerhin heißt es doch *Weinrallye*, oder?
    Als „geistiger“ Vater dieser im deutschsprachigen Raum hast du aber ein Freilos 🙂 und ich einmal eine Beitragspause 😉

  10. Na ja, das erste Freilos war dann die Weinrallye um aufgespritete Weine! Auch hier wurde der Pfad des Weines eindeutig verlassen.
    Das Wasser für eine gute Schorle ist von ebensolcher Bedeutung wie der Wein selber. Wenn eine Region für ein Produkt Geschmaksrelevant ist, dann doch auch für Wasser, Bier und Schnaps? Darum geht es hier, und damit auch im weitesten Sinne um Wein. Wir müssen doch auch mal über den Glasrand hinaus schauen, wie andere das typische ihrer Region darstellen? Ausserdem habe ich Wein nicht ausgeschlossen, ganz im Gegenteil! Bitte überdenke das nochmal mit deiner Beitragspause, du bist halt doch immer ein besonderer Flecken auf unserer Weinrallyekarte, wäre wirklich schade dich zu missen!

  11. Pingback: Weinrallye News - Bioweine für Genießer Blog

  12. Pingback: Bildergeschichten aus dem Weingut Steffens-Keß

  13. Pingback: Weinrallye #22 : Regionale Spezialitäten « lamiacucina

  14. Pingback: Bernhard Fiedlers We(in)blog » Weinrallye #22 - Regionale Spezialitäten «

  15. Pingback: Weinrallye 22: Regionale Spezialitäten « theresa blogt…

  16. Pingback: Weinrallye 22: Bayernwein « Hausmannskost 2.0

  17. Pingback: Weinrallye#22: Ein durchsichtiges Manöver « Augen, Ohren, Nase

  18. Pingback: Weinrallye: Bier, Korn und Wein aus Münster und Westfalen

  19. Pingback: Weinrallye #22 vorbei, warten auf Weinrallye #23 - Bioweine für Genießer Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.