Weinrallye #22 – Zusammenfassung mit Werbeeinblendung

vorlage-googleadsense.png

Ich meine das war eine ungewöhnliche Weinrallye. Ungewöhnlich besetze ich dabei als sehr Positiv, es hat mich gefreut wie viele wunderschöne Artikel sich aus diesem Thema heraus ergeben haben.

Lange Werbepause, für die folgenden ca 15 Minuten empfehle ich die Lektüre dieses Beitrages von Mikel: Weinheimer Dreierlei, Wein, Most und Bier, das alles “Uhne Färz”! Ich schätze Mikels Beiträge immer ganz besonders weil er er mir teilweise völlig neue Blickwinkel aufzeigt. Darum bekommt Mikels Beitrag den besten Werbeplatz, ganz oben, wie beim echten Google!! Gell?

Ich das Gefühl diesmal ist etwas ganz Aussergewöhnliches passiert, und ich hoffe ihr teilt meine Meinung. Ich meine damit den Beitrag von Theresa und Harald, der so aussergewöhnlich schön ist, derart wunderbar die Themen Regionalität, Gastfreundschaft und Essen und Trinken beschreibt das ich ihm alleine meine Zusammenfassung widmen möchte. Ich habe lange überlegt wie ich wohl eine Zusammenfassung schreiben könnte, witzig, mit Gehalt, dazu viele Links integrieren. So richtig ist mir nichts eingefallen viele Anläufe waren nötig um wenigstens diese eine holprige Variante online stellen zu können. Egal in welcher Form ich eine Zusammenfassung erstellte, immer  wieder komme ich zurück zu diesem Beitrag von Theresa und Harald.

Dann soll es auch so sein…

Es war  wohl tief in der Nacht als das Projekt “Regional Total” lanciert wurde. Im stillen, klammheimmlich bereits viele Tage im  Vorfeld der Weinrallye haben sie sich vermutlich abgesprochen, im geheimen die Post verschickt, keiner durfte es auch nur ahnen das sich da etwas großes zusammenbraut in einer Reiler Küche.

Wer denkt ein Schinkenbrötchen wäre etwas banales der irrt. Er irrt sogar gewaltig. Bollis Pariser Schinken-Sandwich au jambon de Paris raubt mir den Verstand seit ich ihren Beitrag gelesen habe, ihre Bilder aufgesogen habe. Es dünkt mir es fehlt etwas in meinem Leben solange ich nicht genau solch ein Sandwich in Paris gegessen habe. Ist das so?

stefan-lehmeier.gifAllen an diesem Projekt beteiligten war wohl klar, würde ein Aussenstehender von “Regional Total” erfahren, wäre es gefährdet gewesen, denn alle Weinblogger wären just an diesem Abend wie zufällig in Reil vorbeigekommen.

Selbstverstädnlich auch ich!

Ganz gewiss wäre ich weit dafür gelaufen um an dieser Tafel Platz zu nehmen, von diesem köstlichen Moselzander zu kosten, dazu die Rieslinge geniessen und dabei in netter Gesellschaft zu sitzen.

Schnell mal Zwischendurch einen Birnen-Apfelsaft? Lars’ Bericht “Auf den Saft gekommen” sicherlich nur geschmacklich ein Genuss, sondern auch ein Augenschmaus. Wären doch nur alle Werbepausen gefüllt mit Beiträgen wie diesen!
Gelbe Karte für den weinverkostungsblogger aus Münster. Erst uns den Mund mit Bier, Korn und Wein aus Münster wässrig machen dann nichts davon aufmachen? Aber wie so oft, auch bei dieser Weinrallye gilt: Dabei sein ist alles!

Toll, die Sache mit dem Moselzander ist ein echter Coup! Gratulation! Wäre der Artikel hier zu Ende, wäre es wirklich OK gewesen und hätte bereits Spass gemacht. Aber er ist nicht zu Ende, mitnichten, das Regional Total Team hat sich noch mehr ausgedacht und berichtet zu unserem Glück sogar darüber

Ein wahrlich exotisches Destillat aus dem Jura kredenzt uns lamicucina mit dem Damassine. Wenn das Sprichwort “in der Kürze liegt die Würze” jemals richtig war dann für diesen Artikel. Prägnant, Informativ, Interessant, Spannend. Es ist immer reizvoll jemanden wie Robert bei der Weinrallye dabei zu haben, denn er bringt stets Lebensmittel und Getränke von deren Existenz ich bisher nichts wußte.

robert_freudenthaler.gifWas haben die schwäbischen Mitstudenten Theresas doch für ein Glück derart Probebekocht worden zu sein? Ich hoffe für Theresa das die junge schwäbische Generation angemessen reagierte und sie reich mit mitgebrachtem Wein beschenkten und extremst generös mit Kompliementen um sich warfen!

Apropos werfen, das geht auch mit Äpfeln! Frisch vom Urlaub heimgekehrt bringt uns Matthias den Herbst ins Haus und macht dabei auf eine alte Tradition aufmerksam, das versteigern von Apfelernten!
Wenn es eine wirklich grenzwertige Teilnahme an der Weinrallye gab, dann diese! 🙂 Der Obbarer schickt allen Ernstes eine Sauce ins Rennen? Weinsauce? Aber gut, ich habe es zu akzeptieren, ist flüssig und damit trinkbar und offensichtlich mag man in in LU und Umgebung die Weinsauce ganz besonders und hat sie zur regionalen Spezialität erkoren, darum nennt sich das dann auch Obbarer Dambnudle un Woisoos . Ich dachte ja lange er schickt den Riesling halbtrocken ins Rennen, aber mitnichten, auf meine Nachfrage wurde eindeutig die Dampfnudelsauce als Beitrag genannt.

Oder die Hirschkeule!! Alleine deren Badewasser dürfte nur zu köstlich schmecken und die Strapazen des Steillagen-Feldsalat pflückens vergessen machen. Aber nein, das Badewasser der Hirschkeule trinkt man nicht, denn es gibt ja Spätburgunder von Theresas Eltern. Wow! Moselspätburgunder. Als Badener habe ich die Existenz von Spätburgunder an der Mosel bisher ignoriert, aber Theresa zu liebe werde ich das ändern und verspreche einen ausführlichen Verksotungsartikel zum Thema Moselburgunder in meinem Blog zu schreiben.

Noch Zeit zum weiterlesen? Wie wäre es mit einem Artikel über die Rebsorte Ribeyrenc ? Noch nie gehört? Dann schnell einen Klick weiter zu Iris vom Lisson Blog, gut lesen und wieder zurückkommen! Das zurückkommen ist wichtig, denn bei Iris im Blog verbringt man normalerweise Stunden!
Wenn “Er” mal richtig Zeit hat und in die Tasten haut wird es still, denn es gibt Information Pur. Nur Bernhard schafft es das Wissen von Generationen in einen einzigen Artikel zu destillieren und so in moderner Form weiter zu geben. So geschehen mit dem Blaufränkisch. Es gibt nur ein Leitmedium in der Weinblogosphäre zum Thema “Wein” und es heißt zweifelsfrei Bernhard Fiedler. Es kann nur einen geben und es gibt auch nur einen!
Über die Viskosität von Senf hat bisher noch niemand bei einer Weinrallye nachgedacht. Wolfhos bleibt der schönsten aller Traditionen treu und bringt mich wie immer zum Lachen mit seinen Beiträgen zu meinen Weinrallyes. Sollte mir einmal das Lachen vergangen sein, werde ich es mir mit Wolfhos Weinrallyebeiträgen wieder holen.
Wasser und Bier sind die Themen womit sich der Gastgeber der Weinrallye #22 beschäftigt hat, er war mehr damit beschäftigt zu lesen und zu versuchen ein ordentlicher Gastgeber zu sein. Man möge mir die Verzögerungen zur Zusammenfassung bitte nachsehen.
Es ist nicht alles heile Welt. Guido scheut sich nicht die Weinrallye zu nutzen um darauf aufmerksam zu machen und aufzuzeigen wie wir mit einer unserer wertvollsten Resourcen umgehen, dem Wasser. Er bezeichnet dies als durchsichtiges Manöver . Gut gelungen Guido, ich kann nur ahnen was du wirklich vorhattest und hoffe du bleibst dran!
Svetlana überrascht!! Nicht nur weil sie bisher allen meinen Hochzeitsanträgen hartnäckig wiederstanden hat, nein, sie bietet uns diesmal Weine von Saale-Unstrut inkl. Multimedia Stummfilm Diashow
gotorio.gif

Was will man mehr? Was braucht man mehr? Gibt es etwas besserers als den Begriff Regionale Spezialitäten so zu erklären und zu begreifen wie in diesem Beitrag von Harald und Theresa zu lesen?

Der Schlusssatz gehört nun ganz alleine Theresa die kurz und prägnant das ausspricht was viele vor ihr schon in ganzen Büchern versuchten. Es gefällt mir so gut, das ich es jetzt einfach mal so stehen lasse, wie es sich eben gehört für einen Schlusssatz.

Dieses regionale 3-Gänge-Menu ist wohl der beste Beweis dafür, dass unsere Region so einiges zu bieten hat, wobei das Essen ja auch nur einen Teil ausmacht. Zu den Spezialitäten würde ich ebenfalls die Landschaft und nicht zu letzt die Menschen zählen, die die Region ausmachen und unsere Landschaft und Kultur erhalten. Genau diese Menschen sind es auch, die an einem Projekt und Abend wie diesem, den Spassfaktor nicht zu kurz kommen lassen!!!

11 Comments

Filed under Weinrallye

11 Responses to Weinrallye #22 – Zusammenfassung mit Werbeeinblendung

  1. wow, was für eine Zusammenfassung!

  2. Da bekomme ich ja rote Ohren bei soviel Lob…
    Soll ich Dich mal für eine der nächsten Weinrallyes zu gemeinsamen Kochen und Verkosten einladen?

    Viele Grüße von der Mosel

  3. Vielen Dank für die lobende Zusammenfassung. Es freut mich, dass unser Beitrag so gut ankommt!

    lg ausm Rheingau

  4. TheoH

    Auch, wenn ich mich nicht betreiligt habe an dieser Weinrallye. Ich werfe mich in den Staub, Thomas. Geile Zusammenfassung. :-)))

  5. Lieber Thomas,

    Danke für die (von mir langersehnte) Zusammenfassung – so komm’ ich auch mal zentral auf die anderen Beiträge 🙂 Besonders die Art der Aufmachung hast du toll hinbekommen!

  6. Na das ist ja noch mal eine tolle Steilvorlage, Deine Zusammenfassung, da lohnte es, zu warten!

    Jetzt, wo sie online ist, muss ich mich dann mal an meine von der 23. Weinrallye machen – obwohl, da Du ja nach der aufhören willst zu schreiben, sollte ich mir vielleicht doch auch noch ein paar Wochen Zeit nehmen, dann musst Du Deine Frist verlängern:-)….

  7. Pingback: Weinrallye | der Ultes

  8. Ähm… Kann es sein, dass wir nicht richtig verlinkt sind?

  9. @Gotorio
    Sorry!! Ist wieder repariert!!

  10. Pingback: 5. Kulinarischer Adventskalender und 28. Weinrallye « Hausmannskost 2.0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.