Weinrallye #47 || Wein aus Alemannia

Ich bin wieder einmal sehr spät dran, aber mit dem ausrufen dier Juli Weinrallye beginne ich endlich den Weinrallyestau aufzuarbeiten der sich inzwischen gebildet hat.

Mit der 47. Ausgabe der Weinrallye wähle ich bewußt ein leichtes Thema da ich mit dieser Weinrallye einmal Neuland betreten möchte.

Als Termin habe ich Sontag den 24. Juli festgelegt. Regeln zur Weinrallye findet ihr hier im Winzerblog.

Doch zunächst das Thema. Es ist ganz einfach. Aus meiner Verbundenheit zu meiner Heimat und die Tatsache das der alemannische Dialektsingsang bei mir Wohlgefhühle auslöst bitte ich euch über Weine zu schreiben deren Urspung das Stammesgebeit der Alemannen ist!
Was wäre das für ein prächtiges Land würde es heute noch tatsächlich politisch existieren? Aber tatsächlich existiert dieses Land nur in der Welt der Spache, als Sprachraum des alemannischen Dialektes! Weiter existieren die Alemannen in Geschichtsbüchern und in einigen Sprachen wie Französisch, türkisch oder italienisch wo für Deutsch nicht die Germanen Wortpate standen sondern die Alemannen. Denken wir doch nur an Frankreich, dort nennt man uns Allemagne :-) Darum lassen wir Alemannien zumindest virtuell für einige Tag aufleben und verkosten die Weine dieses wunderschönen Landstriches.
Hier eine Karte von Wikipedia um einmal grob das Gebiet einzugrenzen von wo der Wein kommen sollte.
, via Wikimedia Commons”]
Wie der Karte zu entnehmen ist, ist hier das Kernland aufgezeigt, Einfall- und Durchmarschgebiete der Allemannen wie z.b. das heutige Nordbaden werden hier nicht aufgezeigt sind aber zur Weinrallye selbstverständlich zugelassen. Die Weinbaugebiete, Baden, Württemberg, Elsaß, kompletter Bodensee, Voralber und eigentlich fast die komplette Schweiz sind zugealssen.
Aber, ich bin ja ein ein großzügiger Gastgeber darum darf alles teilnehmen solange sich irgendein Bezug zu Alemannien herstellen läßt.  So waren z.B. die Alemannen ein räuberisches Volk, darum darf auch das Bardolino und Valpolicella mitmachen. denn die Schlacht am Lacus Benacus zeigt das die Allemannen immer wieder auf Raubzug waren um jenseits ihrer Grenze zu plündern versuchten. So wurde Mainz 2 mal geplündert, selbst gallische Städte wie Reims wurden Opfer alemanischer Raubzüge. Ihr seht, es ist nicht schwer einen Bezug zu den benachbarten Weinbaugebeiten herzustellen.
Damit sollte das Thema klar sein.
Kommen wir zur Neuerung bei dieser Weinrallye. Zunächst als Versuch erlaube ich die Teilnahme von Facebookseiten an der Weinrallye #47, vorausgestzt es handelt sich um Seiten, bzw Pages wie es Facebook nennt!! Diese Pages sind frei zugänglich auch für diejenigen die nicht Mitglied bei Facebook sind. Diese Pages können in Form von Notizen verlinken und Bilder einfügen, in so fern erfüllen sie eigentlich alles was für eine Weinrallye wichtig ist.

Längst sind Facebook und in kürze wohl auch Google+ aus unserer social media Welt nicht mehr wegzudenken. Viele Unternehmen, Winzer und Weinfreunde stellen dort ihre Inhalte ein und verzichten auf Blogs. Facebook und Google sind aus der virtuellen Welt nicht mehr wegzudenken darum möchte ich versuchen diese Systeme in die Weinrallye zumindest als Teilnehmer einzubinden. Probieren wir es einmal, ich selber habe eine eher bescheidene Präsenz auf Facebook somit erwarte ich auch eher wenige Teilnehmer aus dieser Ecke, gerade richtig für einen ersten Versuch.

Schnellinfo zur Weinrallye #47:

Termin 24. Juli 2011 || Schweiz, Baden, Württemberg, Elsass, Vorarlberg und alles weitere was mit Alemannen in Verbindung gebracht werden kann

3 Comments

Filed under Weinrallye

3 Responses to Weinrallye #47 || Wein aus Alemannia

  1. Pingback: Hausmannskost 2.0

  2. Pingback: der Ultes

  3. Pingback: Weinrallye #47 - Alemannische Weine |

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>