Wie ich mir mein Büro vorstelle

André hat einen Artikel geschrieben in dem er ein bisschen von seinem Besuch beim Google Office in Zürich erzählt. Was er dort erlebt hat und worum es ging wird er mir sicherlich beim nächsten europäischen Weinbloggertreffen erzählen.

Spätestens jedoch wenn wir das Büro der noch zu gründenden webzweinulligen StartUpFirma einrichten würde ich mir bei Google gerne einige Inspirationen holen und dort einen Termin für eine kleine Hausführung vereinbaren.

Bis dahin sieht meine Wunschliste zur Firmen- und Büroeinrichtung aus wie folgt:

  • Ich hätte ebenfalls gerne eine Rutschbahn
  • Eine live cooking eventküche wäre schön, natürlich wird nur BIO gekocht! Übrignes der Koch muß auch backen und bloggen können
  • Die Kantine braucht loungeartige Ecken für die Arbeitsatmosphäre und für den Feierabend bäuerlich rustikale Einrichtung
  • Selbstverständlich darf ein wohl sortierter interaktiver Weinkeller nicht fehlen, inkl. Sommelier natürlich
  • Mitarbeiter dürfen sich ihre Büros frei nach ihrem Geschmack einrichten, wie auch ihre Arbeitszeit
  • Ich habe klare Vorstellungen darüber welche Lektüre in den firmeneigenen Toiletten anzutreffen sein wird
  • Ich hätte gerne eine Empfangsdame wie sie im Fernsehen immer zu sehen sind. Diese Empfangsdame benötigt natürlich auch eine repräsentative Empfangshalle
  • Ich hätte gerne einen schönen Ausblick von meinem Arbeitsplatz. Links aus dem Fenster auf das Meer und der Blick rechts aus dem Fenster geht in die firmeneigenen Weinberge, das würde mir gefallen! Zumal ich nichts mit den Weinbergen zu tun habe und nur den Wein verkoste und sage was man hätte besser machen können.
  • Mein derzeit favorisierter Firmensitz ist Kapstadt, aber die WM treibt die Preise nach oben
  • Wenn ich dann noch ZZ Top zur Eröffnung engagieren könnte, wäre alles Perfekt!

Die Liste wird fortlaufend ergänzt, wenn was fehlt einfach melden!!

Ich überlege gerade ob wir auch einen Firmennarren einstellen sollten? Gibt es den Beruf? Doch das wäre schön so eine Art Clown und Zauberer der von Büro zu Büro geht und die Mitarbeiter zum Lachen bringt.

Also mir täte das ab und zu gut!

6 Comments

Filed under In eigener Sache

6 Responses to Wie ich mir mein Büro vorstelle

  1. Wenn ich mir das so recht überlege hätte ich gerne ein Büro im Kloster Birnau 😉

    nur ein BÜRO gell, mit Ausblick auf den See
    einen Füllfederhalter und edles Papier auf einem Barock-Schreibtisch unter Stuckdecke

    und Zimmer-Service mit benediktinischem Slow-Food

    😉

  2. Du hast Recht, wenn ich es recht überlege hätte ich Wasser statt Meer schreiben sollen. Und die Birnau ist wahrlich ein Perle.

  3. da gäbe es auch Krimi-Stoff. Mönch-Wein-Kunst 😉

  4. Ja, es gibt eine wundervolle Sage von einem Frater Celerar, einem großen Fass das man die Meise nannte, einem kleinen Mönch der einen Schlüssel zu Weinkeller hatte, einen Abt der einen sterbendem Möch eine schreckliche Beichte abnahm und einen Fluch aussprach 🙂 Fürwahr ein toller Stoff. Schreiben wir noch einen Krimi?

  5. Ich hatte wirklich viel Glück, weil ich so tolle Chefin habe 🙂 und habe mein Büro ganz nach meinem Geschmack eingerichtet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.