Wie teuer ist das?

Die Zeiten ändern sich.

Dieser Beitrag scheint älter als 11 Jahre zu sein – eine lange Zeit im Internet. Der Inhalt ist vielleicht veraltet.

Eine Frage von der ich mir einbilde sie immer öfter zu hören, wenn z.b. der Preis einer Weinprobe oder eiens Weines erfragt wird. Bereits mit der Frage wird von vornherein einmal unterstellt das angefragte Produkt wird wohl teuer sein.

Warum?
Ich glaube die Aldisierung unseres Landes wirkt sich auch auf unsere Sprache aus. Alles ist Billig Günstig und ganz Toll solange es aus den bekannten Billigläden kommt. Wird einmal etwas nicht im Discounter gekauft denkt man an Teuer und Exklusiv. So gesehen haben die Billigläden mit den 4 Buchstaben erreicht was sie wollen.
Schade eigentlich!

2 Comments

Filed under Im Weinladen

2 Responses to Wie teuer ist das?

  1. Dr. Haesaep

    Bitte nicht wieder über die vier Buchstaben schimpfen. Sind sie es doch, die dem einfachen Trinker den Wein nahebringen. Ja, alles hat seinen Preis und so muss ich sagen: wollen wir den vier Buchstaben doch dafür dankbar sein, dass auch Frau Schaluppke aus Köln-Porz (Name ist frei erfunden, Frau Schaluppke) sich mal einen guten Roten aus der südlichen Hemisphäre gönnen kann.
    Außerdem gibt es auch unter Euch deutschen Winzern ein paar ehrliche Seelen, die dieselbe an die vier Buchstaben verkauft haben und ( fragt sie !! ) dabei nicht wie eine Gans ausgepresst werden.
    Ja, einmal mehr brech ich ne Lanze für die vier Buchstaben und für Frau Schaluppke aus Köln-Porz, denn mal auf den billigen Austarlier gekommen wird sie offen sein auch für den teuren Pfälzer.
    Und schon muss der Pfälzer den vier Buschstaben dankbar sein……..Prost

  2. Dem kann ich nur rechte geben. Die Winzer von BIO-Steirer-Wein mit ihren Biowein aus Südsteiewrmark in Österreich der kennen das Problem, das (leider insbesondere die Deutschen) Kunden immer mehr nur „Billig“ haben wollen. Doch für wenig Geld gibt es eben nur biligen Wein in jeder Hinsicht. Es mag einzelne Ausnahmen geben, aber die sind dann wohl eher aus der Not geboren und nicht wirklich existenzsichernd ….