Winzer Website Wettbewerb 2007

Die Suche nach Deutschlands bester Winzerhomepage kann losgehen. Das Deutsche Weininstitut hat die Seite für das Publikumsvoting freigeschaltet.

Da tummeln sich einige interessante Webseiten, auffällig dabei sind 2 Dinge, zum einen ist hier die Region Nordbaden absolute Spitze, alleine 3 Betriebe aus dem Bereich Kraichgau und Badische Bergstrasse.

Weiter fällt auf das eine einzige Agentur gleich 3 Seiten in das Finale des Wettbewerbes gebracht hat. Gut für die Agentur!!

Banner Winzer-Website-Wettbewerb 2007.GIFDa sind wirklich bemerkenswerte Seiten dabei, vor allem in Punkto Optik und Design gibt es echte Perlen. Beim Punkt Web 2.0 bleiben nur 2 Seiten übrig die in dieser Hinsicht etwas zu bieten haben. Darum an dieser Stelle einen Gruß rüber zum Mitbewerber und Weinblogger Weingut Jonas.

Aber jetzt ist keine Zeit für Analysen, selber hinklicken und abstimmen!!

Für wen? Natürlich für das Webzweinullige Weingut Clauer 🙂

5 Comments

Filed under Alltag im Weingut

5 Responses to Winzer Website Wettbewerb 2007

  1. hallo thomas, meine stimme habt ihr soeben bekommen…tolle seite, macht lust, dich und deinen arbeitsplatz zu besuchen (drohung -:)), spätestens, wenn ich das wochenende bei euch gewinne…
    bis bald
    gerd

  2. Erstmal herzlichen Glückwunsch zur Aufnahme in die “engere Wahl” – eure Website gefällt mir ausgesprochen gut und von der Qualität der Weine werde ich mich bei meinem nächsten Besuch im Kraichgau gerne überzeugen!
    Herzliche Grüße aus München schickt
    Renate

  3. Hallo Herr Clauer!

    Vielen Danke für die Grüße und natürlich beste Grüße zurück!

    Ich muss ich zugeben, dass unsere Seite noch ein bißchen was von Eurer lernen kann… So eine schöne Weinlagen-Beschreibung fehlt mir z. B. noch 🙂

    Auch ein Kompliment ans Design – gefällt mir ausgesprochen gut.

    Grüße vom Rheingauer Mitbewerber und Blogger

    Markus Jonas

  4. Hi Thomas,

    meine Stimme hast Du! Als Vorreiter in Sachen Winzerwebseite ist das ja wohl das Mindeste 😉

    Viele Grüße
    Ingo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.