Fachartikel: Einfluss des Abstichs auf den Wein

Fachartikel

Fachartikel: Einfluss des Abstichs auf den Wein

Die Zeiten ändern sich.

Dieser Beitrag scheint älter als 13 Jahre zu sein – eine lange Zeit im Internet. Der Inhalt ist vielleicht veraltet.

Auszug: Etwa eine Woche nach Ende der Gärung erfolgten die Behandlungsmaßnahmen CFF, Zentrifugation, hefetrüber Abstich sowie hefetrüber Abstich plus Filtrationsenzym. Dabei kamen die Präparate „Rapidase Filtration“ (Max F. Keller, Mannheim), „Panzym Fino“ (Begerow, Langenlonsheim), „Lallzyme MMX“ (Lallemand, Montreal), „Trenolin Rapid“ (Erbslöh, Geisenheim) sowie ein Versuchspräparat zum Einsatz. Nach drei Monaten Lagerdauer bei 13° C wurden die Weine über Klär- und Feinklärschichten abfiltriert

Autor: Hans Jürgen Köhler, Klaus Curschmann, Martin Geßner – Sachgebiet Önologie / Fachbereich Analytik Bayer. Landesanstalt f. Weinbau und Gartenbau

Einfluss des Abstichs auf den Wein – Vergleich verschiedener Klärverfahren (pdf)

Copyright und Urheberrechte liegen beim jeweiligen Autoren des Artikels

,

Das könnte Sie vielleicht auch interessieren?

Menü