Kellereigeräte

Sackkarre

Die Zeiten ändern sich.

Dieser Beitrag scheint älter als 16 Jahre zu sein – eine lange Zeit im Internet. Der Inhalt ist vielleicht veraltet.

Zweifelsohne gehört dieses Gerät zu den Sinnvollsten Erfindungen der Menschheit, versetzt sie uns Winzer und Kellermeister doch in die Lage 8 Kartons Wein auf einen Schlag zu transportieren.

Es ist toll was sich die Transportmittelindustrie einfallen läßt um uns das Arbeiten mit der Sackkarre so Angenehm wie nur möglich zu machen. Ob blau, rot, grün, was auch immer das Herz begehrt es gibt die Sackkarre in allen Farben. Ganz toll ist natürlich die Version, bei der noch ein Schildchen angebracht ist, auf dem eindeutig steht, zum wem dieseSackkarre gehört.

Sackkarre

Was wirklich toll ist, jeder darf die Sackkarre bedienen. Man braucht keinen Führerschein oder einen Nachweis des Besuches eines Spezialkurses zur Bedienung und Handhabung eines handbetriebenen Flurförderfahrzeuges mit entsprechender Belehrung zur Unfallverhütungsvorschrift für handbetriebene Flurförderfahrzeuge. Natürlich muß das Gerät auch nicht alle 2 Jahre beim TÜV vorgeführt werden, da macht es auch nichts, wenn auf den Reifen kein Profil mehr zu erkennen ist. (Ich hoffe wirklich, das ich mich da nicht Irre!!)

Die Kosten für so eine Sackkarre liegen etwa bei 150 Euro, wobei mit entsprechender Sonderausstattung wie Klingel, Firmenschild und Handbremse noch einmal der eine oder andere Euro über den Ladentisch geht.

HIER und HIER kann man Sackkarren kaufen, was Wikipedia zur Sackkarre weiß steht HIER.

Das könnte Sie vielleicht auch interessieren?

Menü