Ernte, Im Weinkeller

Vin 2000

Die Zeiten ändern sich.

Dieser Beitrag scheint älter als 14 Jahre zu sein – eine lange Zeit im Internet. Der Inhalt ist vielleicht veraltet.

Immer kurz vor der Ernte macht man sich seine Gedanken dazu, welche Hefen die Moste zu Wein vergären sollen. Dabei hat man viele Aspekte in seine Überlegungen einzubeziehen, ausschlaggebend ist bei mir jedoch immer wieder die Erfahrung die man mit einzelnen Hefestämmen gemacht hat.

Dazu sollte man immer wieder versuchen seinen Erfahrungsschatz auszubauen und auch mit anderen Hefestämmen experimentieren.

Mein Experiment für den Jahrgang 2007 trägt den Namen Vin 2000, ein neuer Hefestamm der südafrikanischen Firma Anchor der mit diesem Jahrgang erstmals in Europa zum Einsatz kommt.

Vin2000-copyright-winzerblog.jpg

Diese Hefe ist derzeit NICHT käuflich zu erwerben, Anfragen ab wann und wo sie bezogen werden kann, bitte direkt HIER an den Importeur richten.

Da keine Erfahrungswerte vorliegen werden die Kellermeister gebeten Buch darüber zu führen was und wie man diese Hefe verwendet, soweit möglich auch den Gärverlauf zu dokumentieren. Ich werde versuchen dies hier im Blog zu tun. Da ich entschieden habe diese Hefe für die Vergärung eines Rotling einzusetzen wird der Rotling auch im Mittelpunkt meiner Berichte zur Herbstkampagne 2007 stehen.

Das könnte Sie vielleicht auch interessieren?

Menü