Category Archives: In eigener Sache

Basiskurs: Die Kunst des Degustierens

Alles was Sie schon immer über Wein wissen wollten – kompakt verpackt und lebendig vermittelt: In meiner Eigenschaft als Kellermeister und Kursleiter lüfte ich in diesem Basiskurs die wichtigsten Geheimnisse der Weinwelt und des Degustierens.

Was und wer steckt hinter Delinat? Worin unterscheiden sich biologischer und konventioneller Weinbau? Worauf kommt es beim Degustieren an? Ein erster, theoretischer Teil gibt kompetente Antworten auf solche Fragen.

Der praktische Teil beginnt mit einem Parcours durch zehn verschiedene Aromen, die beim Weindegustieren eine wichtige Rolle spielen. Als Höhepunkt wartet eine Entdeckungsreise ins Aromen- und Geschmacksspektrum von acht verschiedenen Bioweinen produziert nach Delinat Richtlinien

Anmeldung
Die Teilnehmerzahl pro Kursabend ist auf 20 Personen beschränkt. Melden Sie sich also rasch an!

Die Anmeldung erfolgt per Telefon 07621 – 167750 oder über die folgenden Links auf der Webseite von Delinat:

Im Preis von 65 Euro (Delinat-Kunden bezahlen 50 Euro) sind Kurs, Weine, Wasser, Brot, Kursunterlagen sowie das Buch «Weine degustieren» von Kurt Gibel inbegriffen. Sie erhalten bei Anmeldung automatisch eine Rechnung.

Kommentare deaktiviert für Basiskurs: Die Kunst des Degustierens

Filed under Gut zu wissen, In eigener Sache

Facebook vs Google+

Google hat einen neinen Dienst gestartet und versucht mit Google+ dem Konkurenten Facebook ein neues Netzwerk entgegen zu stellen. Der Zufall wollte es das ich eine einladung schnappen konnte und nun bereits testen und probieren darf!
Ich bin jetzt noch nicht so intensiv zum testen von Google+ gekommen, aber eines ist soweit klar, ich bin begeistert!
Meine Timeline oder Stream wie sich das bei Google+ nennt ist noch recht übersichtlich, aber Google+ löst eines meiner größten Probleme der online Welt.
Mit den dort eingerichteten Kreisen kann ich alle meine Kontakte einfach, schnell und übersichtlich sortieren, kann die Kontakte in unterschiedliche Ebenen verräumen und kann mit einem Klick bestimmen wer was lesen darf bzw soll. Damit wird es endlich möglich sehr privat zu werden mit meinen wirklich engsten Freunden und Familie denn niemand sonst bekommt das zu lesen!
Naatürlich wird es damit auch möglich Kontakte sprachlich zu unterscheiden, endlich bekomme ich eine klare Trennung zwischen meinen englischsprachigen und deutschsprachigen Kontakten zustande und keiner muss mehr über fremdsprachige Konversationen hinweglesen die ihn nicht interessieren.
Alleine dafür schätze ich Google+ und deswegen ist Google+ für mich selbst in der derzeitigen rudimentären Variante Facebook bereits überlegen.
aus dmeinem Stream bei google+, ich habe leider keine Ahnung wem das gehört
Ich finde das extrem spannend zu sehen wie Google versucht verlorenes Social Media Terrain wieder gut zu machen und dabei offensichtlich genau dort ansetzt wo Facebook gnadenlos versagt. Zudem, wer Google bisher mit seinen Features nutzte, wird feststellen das Google+ auch eine Verbindung aller Aktivitäten auf einem Platz erlaubt. Picasa, Youtube, Blogger, Gmail, Google Talk, usw.
Irgendwo habe ich eine schöne Definition darüber gelesen wie die beiden Kontrahenten mit unseren Daten umgehen, letztendlich sind beide Dienste Datenkraken.
Aber für mich ist der Weg den Google geht der ertäglichere,Google Werbung ist weitaus erträglicher als die ständige Entmündigung auf Facebook wo ich als Nutzer nicht einmal das Recht an meinen eigenen Daten habe. In so fern drücke ich Google+ alle Daumen das es erfolgreich wird.
Und noch eine Anmerkung, die App für Google+ auf meinem Galaxy Tab macht deutlich mehr Spass als die von Facebook!!
Links:

3 Comments

Filed under Gut zu wissen, In eigener Sache, Sonstiges

Kulinarisches Webtreffen auf dem Markt des guten Geschmacks

Nach einigen Anläufen scheint es nun zu klappen mit einem Treffen der Slow Food Blogger bzw Netizen. Egal wo und wie, oder wie viele sich an solch einem Treffen letztendlich beteiligen, wichtig ist das es statt findet!

Alle Infos zu diesem Treffen beim Initiator im Wurstsack Blog

Dazu laden Slow Food, die Messe Stuttgart und ich nun alle kulinarischen Blogger und Webaktiven ein, die frei im Web über Kochen, Kulinarik und Lebensmittel sowie deren Konsum oder deren Herstellung, Verarbeitung uvm. bloggen, twittern und facebooken

Habe ich vorletztes Jahr noch mitgeteilt bekommen Slow Food und die Messe legen auschliesslich Wert auf hochwertige journalistische  Artikel aus dem Printbereich ist diese Wandlung um so erstaunlicher und zugleich extrem erfreulich, wenngleich mir klar ist das die Zerissenheit und Kontroverse um das Internet längst nicht beigelegt sind. Ich z.B. habe mein Blog Schneckentisch aufgegeben und es an die Convivienleitung verschenkt da über Sinn, Zweck und Inhalt eines Slow Food Blogs doch erhebliche Differenzen bestanden. Für mich bedeutet bloggen Transparenz und kritisches Hinterfragen, weichspülerei und heile Welt Tralala gibt es in den alten Medien zur Genüge.

Also, ich glaube da gibt es einiges zu diskutieren und zu besprechen, Anmeldung zum Treffen und ausführliche Infos auch zur Akkreditierung für socialmedia SlowFoodies  im Wurstsack Blog

Kommentare deaktiviert für Kulinarisches Webtreffen auf dem Markt des guten Geschmacks

Filed under In eigener Sache, Sonstiges

Der Weissburgunder bekommt Farbe

Schön zu sehen wie der Weissburgunder sich langsam vom knackig frischen grün hin zum sanften gelb entwickelt. Der Jahrgang 2010 ist auf einem guten Weg!
Pinot blanc
Gut möglich das diese Trauben auch 2010 wieder den besten Weissburgunder Wein der Badischen Bergstrasse ergeben, die schönsten Weissburgunder Trauben sind es ja schon!

1 Comment

Filed under Im Weinberg, In eigener Sache

Dieses gelungene Foto eines Riesling bekommt man nicht umsonst

Das Bild ist auf meinem Flickraccount gehostet und es würde sich zugeggebenermassen sehr gut auf einem Buchcover machen, aber warum umsonst und nur gegen Nennung meiner Webseitenadresse? Auch seriöse Verlage scheinen im Spass- und Mitmachweb 2.0 angekommen zu sein wo manche noch denken von Bloggern und deren Lesern kann man alles für Umsonst haben.

Es ist schade, ich könnte mir gut vorstellen ab und zu ein Foto zu verkaufen, aber die Nennung meiner Webseitenadresse ist mir zu wenig, schliesslich kann ich mir davon nichts zum essen und trinken kaufen! Da aber immer wieder Anfragen zur Nutzung und zu Rechten bei mir ankommen werde ich wohl einmal ein Art Preisliste erstellen müssen die hier im Blog abrufbar ist.

Wie schon letztlich in einem Kommentar angemerkt, es ändert sich einiges in der Blogosphäre, letztendlich sind die Blogs erwachsen geworden, dazu gehört auch sich selbst und seine Inhalte nicht zu verschenken!!

Hat jemand Tipps wie man solche Preise oder Honorare gestaltet?

3 Comments

Filed under In eigener Sache, Wein in den Medien

Ein letztes Mal: Neues aus der Weinblogger Community

Die Mitglieder wissen es ja schon fast seit 3 Wochen das die Schliessung der Community zur Disposition steht. Damit keiner sagen kann ich hätte nicht zumindest die Chance gegeben das Netzwerk zu beleben habe ich die Community selbst darüber abstimmen lassen.

Mit mir hat genau 1 weiteres Mitglied seine Meinung via Abstimmung kund getan 🙂 Wow!!!

Nach knapp 14 Tagen dann war die Abstimmung zu Ende und was soll  ich sagen, es hat keinen Interessiert! Somit habe ich beschlossen das Netzwerk zu schliessen genau so wie angekündigt. Dies wurde jedem Mitglied via Mail mitgeteilt, inkl einer Anleitung wie man seine Mitgliedschaft bei Mixxt beenden kann.

Ich bin mir sicher, der Klick heute Abend auf den Löschenknopf wird mir leicht fallen, es gehen zwar unzählige Arbeitsstunden den Bach runter, aber es schafft Raum für andere Aktivitäten und ich kann sagen ich habe viel gelernt über Weinblogger!

5 Comments

Filed under In eigener Sache

Neues aus der Weinblogger Community

Ja, diese Weinblogger Community ist so eine Sache.
Eigentlich würde ich sagen sie ist tot. Als ich vor gut einem Jahr entschieden habe Sie nach der Testphase zu schliessen weil sich eigentlich schon die Testpersonen desinteressiert zeigten meinte Patrick Johner zu mir ich würde zu früh aufgeben und sollte es unbedingt versuchen. Nun ja, die Community ist da, die Blogger kamen, registrierten sich und das wars 🙂

Aber, einen Belebungsversuch  unternehme ich noch, ich habe eine neue Gruppe gestartet und versuche dort ein Projekt zu realisieren welches die komplette Weinblogosphäre betrifft und involviert. Weinblogger sollten wieder einmal dort vorbeischauen und ihre Meinung äussern.

Kommentare deaktiviert für Neues aus der Weinblogger Community

Filed under In eigener Sache, Links zum Wochenende

Küchenkodex – ein internationaler Kodex für Wein und Foodblogger

Brauchen Autoren die im Internet tätig sind einen Kodex? die Initiatoren begründen den Küchenkodex wie folgt:

Tag für Tag verschaffen immer mehr Verbraucher ihrer Stimme Gehör in Blogs und anderen Formen von Internet-Netzwerken, indem sie anderen Verbrauchern und Interessenten Bewertungen, Empfehlungen und Erfahrungen bezüglich von Produkten, Lokalen, Gegenden, Personen, Marken usw. mitteilen und sich gegenseitig darüber austauschen.

Sind die Dinge die im Kodex angesprochen werden nicht ohnehin selbstverständlich? Was bringt ein Kodex wenn nur eine Handvoll Blogs sich diesem unterwerfen und der Rest sich nicht darum kümmert?Wie auch immer, ich finde der Küchenkodex ist ein interessantes Projekt und vielleicht mag sich sonst noch jemand mit dieser Thematik beschäftigen?

Ich lasse mir das jetzt einmal ein paar Tage durch den Kopf gehen und entscheide dann in aller Ruhe ob ich diesen Küchenkodex unterschreibe oder nicht.

kuchencodex.jpg

Wer nun alles über den Küchenkodex wissen will geht am besten direkt auf die Webseite  http://www.codigococina.org/codigo.php?lingua=de und liest sich das alles in Ruhe von oben bis unten durch.

1 Comment

Filed under In eigener Sache

Neues aus dem Weinforum

Einige der aktuell diskutierten Themen im Weinforum:

weinforum.gif

Es war zum ersten Male ein bisschen Still geworden im Weinforum, aber ich glaube die nächsten Wochen werden so viele spannende Themen kommen das man sich da keine Sorgen machen muß. Derzeit sind im Weinforum 42 User angemeldet.

Vergleiche ich die Zugriffszahlen des Weinforums mit denen der Weinblogs die sich zu statistischen Vergleichzwecken bei blogoscoop angemeldet haben dann stünde www.weinforum.org nach nur 3 Monaten Existenz bereits an Position 13 dieses Rankings. Das ist wichtig, denn die vielen Helfer des Weinforums sollen wissen das sie gelesen werden, ausführlich und intensiv!

Kommentare deaktiviert für Neues aus dem Weinforum

Filed under In eigener Sache, Links zum Wochenende

Mir ist so weinblogosphärisch zumute ….

Diese kleine Anmerkung drüben in den Weintipps von Michael Liebert will mir nicht aus dem Kopf:

„…. dass in der Weinbranche immer noch ungern auf andere verwiesen, verlinkt und kommentiert wird. Schade eigentlich!“

Das stimmt schon und da ist etwas dran, das war auch schon einmal anders in der Weinblogosphäre. Aber, man muß auch einem normalen Feierabendblogger zu Gute halten das es Inzwischen kaum mehr zu überblicken ist wer für welche Inhalte steht und welche Interessen verfolgt werden.

Dazu meinen vermeintlich wichtige Profiweinblogger eine Meinungsführerschaft inne zu haben die viele Autoren einfach nicht anerkennen, womit sie auch zu 100% Recht haben! Meinungsführerschaft oder Gefolgschaft läßt sich auch nur schwer mit Drohungen und Dummgeschwätz gewinnen, Kompetenz funktioniert da weitaus besser.

Gut funktionierende Tools wie Rivva beispielsweise wurden mit Absprachen auch von Weinbloggern ad absurdum geführt was das Tool bedauerlicherweise bei Weinbloglesern ins Abseits katapultierte und unglaubwürdig machte. Ein weiteres Problem sehe ich darin das immer weniger Blogs Trackbacks und Pings zulassen, Trackbaks sind jedoch ein Grundmerkmal eines Blogs! Auch das verhindert die Vernetzung und die Kommunikation. Selbstverständlich muß auch Twitter genannt werden, Twitter ist ein etablierter Kommunikationskanal geworden über den sich auch Weinblogger austauschen.

Dazu kommt das ein Weinblog inzwischen nichts Besonderes mehr ist, es ist mir z.B. nicht mehr möglich jeden neuen Weinblogger per Handschlag mit einem eigenen Artikel hier im Winzerblog zu begrüßen, aber das sit doch vom Grundsatz her eine positive Entwicklung! Weinblogs sind inzwischen etwas völlig normales!

Die Webseite Genussblogs.net die ich gemeinsam mit Theo Huesmann betreibe trotzt allen Versuchen und liefert brav und treu einen Leser nach dem anderen auf die Webseiten der Weinblogger und das bereits seit Jahren. Genussblogs.net ist übrigens die Blogrolle der beiden Blogs gumia.de und Winzerblog.de.

Grundsätzlich gebe ich also Michael Liebert Recht, es ist z.B. bedauerlich das sich Weinblogger nicht mehr an Aktionen beteiligen die Gemeinschaftsstiftend sind, wie z.B. die Weinrallye. Gleiches gilt übrigens für Bloggertreffen, Webprojekte und ähnliches.Und ich geh jetzt wieder Blogs verlinken, wie immer dort wo es ALLEN was bringt, auf Genussblogs.net! Soll mir keiner sagen er wäre nicht auf der Blogrolle des Winzerblog!

4 Comments

Filed under In eigener Sache

Bla bla bla Blubb Blubb 2. Teil

Liebe Freunde meinten der letzte Artikel Bla bla bla Blubb Blubb wäre zu hart geschrieben, ich habe ihn daher zunächst einmal Passwort geschützt und überlege ob ich ihn überarbeite oder wieder so online stelle wie er ist.

Das Passwort ist wie immer das gleiche das ich verwende bei Passwort geschützen Artikeln

Kommentare deaktiviert für Bla bla bla Blubb Blubb 2. Teil

Filed under In eigener Sache

Gute Idee?

Mir geht der Gedanke den Valentin in den Kommentaren HIER geäußert hat gar nicht mehr aus dem Kopf, das ich das Blog nicht abschalten sollte, sondern es der Allgemeinheit zur Verfügung stellen könnte.

Für Vorschläge dieser Art bin ich jederzeit offen und könnte mir so etwas sehr gut vorstellen. Es fehlt mir zwar im Moment an einer Idee wie so etwas dann aussehen könnte und wer das braucht, aber wer einen Vorschlag hat in diese Richtung, bitte einfach kommentieren oder Email an mich.

8 Comments

Filed under In eigener Sache

Meine Absage zum Pinot Day 2009

Liebe Freunde des Pinot, gestern mußte ich eine traurige Email an Jochen vom Blog SportundWein schreiben und ihm mitteilen das ich am kommenden Pinot Day entgegen meiner Zusage nicht teilnehmen kann. Ich habe Termine bekommen und es haben sich nun Überschneidungen mit einem kleinen Klinikaufenthalt ergeben. Verschieben ist nicht, das hat höchste Priorität. Aber keine Angst, entgegen meinem letzten Klinikbesuch gehe ich diesmal aufrecht und zu Fuss rein und auch genau so wieder raus 🙂

Da ich nun bei diesem Event fehle, bitte ich erst Recht möglichst viele Blogger und Twitterer an diesem schönen und aussergewöhnlichem Blogger- und Twittertreffen teilzunehmen!! Pinot satt, eine wirklich gute, machbare Laufstrecke die selbst ich geschafft hätte, sowie eine tolle Gesellschaft die viel Spass haben wird.

Ich hoffe das alle Teilnehmer so begeistert sind das der Pinot Day im nächsten Jahr seine Fortsetzung findet und ich nochmal eine Chance bekomme teilnehmen zu können.

pinot_day_copyright_by_sportundwein.JPG

Kommentare deaktiviert für Meine Absage zum Pinot Day 2009

Filed under In eigener Sache

Schluss hier

Mit dem Abschluss der nächsten Weinrallye bei Iris auf dem Lissonblog wird das Winzerblog geschlossen. Endgültig und komplett.

Als ich hier ankündigte einige Web 2.0 Projekte zu Grabe zu tragen habe ich zwar nicht damit gerechnet das das Winzerblog das erste sein würde, aber nun ist es eben so. Den Grund dafür könnt ihr im Beitrag zuvor lesen.

Ich überlege nun wie es weitergeht, ob es überhaupt weiter geht. Ich weiß noch nicht wie es mit der Weinrallye aussieht, eigentlich sind alle Termine bis Januar 2010 vergeben, vermutlich werde ich für die Weinrallye eine neue Heimat aufbauen in der es nur und ausschliesslich um die Weinrallye geht und um sonst überhaupt nichts!! Vermutlich ist das ohnehin schon lange nötig.

2 Dinge sind offen, zum einen die Weinblog Awards und die Weinblogger Community. Beide sind Startreif, ich übelege die nächsten Tage auf welchen Knopf ich klicke, „delete“ oder „open to public“

29 Comments

Filed under In eigener Sache

Ganz schön was los

Ich habe heute nachmittag spontan beschlossen meine Aktivitäten auf meinem deutschsprachigen Twitteraccount und hier im Winzerblog einzustellen. Nach einem Anruf eines Dritten (habe nicht gefragt ob ich seinen Namen nennen darf, darum erst mal so) heute Mittag der mir klar machte wie der Weinreporter aus Hamburg auf meinen Twittereintrag reagiert und offensichtlich seine Gefolgschaft mobilisiert um mir klar zu machen wie sehr mein Tun meinem Arbeitgeber schade. Somit ist es Zeit die Waffen zu strecken und ihm das Feld zu überlassen. Bei allen bisherigen Auseinandersetzungen war das eine Sache zwischen uns, jetzt geht es an das eingemachte, mein privates Umfeld. Die Schmerzgrenze war bereits überschritten mit dem Anruf vor einigen Wochen des Reporters aus HH bei meinem Freund Theo der mich zurückpeiffen sollte.

Jetzt teilt man mir über dritte mit, es wird alles mobilisiert aus HH und Berlin! Mit Alles ist sind wohl Journalisten gemeint.

Immer hintenrum, immer feige, immer verdeckt, immer versteckt. In der Tat, es hätte mich interessiert wer denn aus Berlin auf mich losgegangen wäre oder noch losgeht! Ich habe keine Ahnung! Niko? Haben wir einen Disput? Haben wir überhaupt irgendetwas miteinander zu tun von ein bisschen rumgeplänkel abgesehen? Wer sitzt in Berlin der diesen Tweet auf sich bezieht!! Bitte melden, just for fun, es würde mich unglaublich interessieren.

Damit ist nun also ein Punkt erreicht bei dem ich sage, nein danke, brauch ich nicht will ich nicht, mag ich nicht werde ich mir so nicht weiter antun.

Das ist keine Notbremse um dem Reporter aus HH zuvor zu kommen, oder etwas zu verhindern, soll er seinen Vernichtungsfeldzug starten und führen wenn er mag, ich bin dafür gerüstet und werde dann die entsprechende Öffentlichkeit herstellen in allen Belangen!!

Es bleibt dabei, ich lasse mich nicht wegklicken. Es geht weiter an anderer Stelle, die muß ich mir nur noch suchen. Und bevor mir der Mann aus Hamburg ein anonymes Account oder sonst etwas andichtet, nein solch eine Öffentlichkeit habe ich nicht nötig, meinen Namen kann ich immer drunterschreiben!

Continue reading

Kommentare deaktiviert für Ganz schön was los

Filed under In eigener Sache