Category Archives: Alltag im Weingut

Alltag im Weingut

16!

Für eine Weinprobe die noch gar nicht stattgefunden hat wurden bereits 16 Emails hin und her geschickt mit einer amerikanischen Agentur. Im Moment schreibe ich nun die 6. Bestätigung dieser Weinprobe. Das schreiben der Emails hat sicherlich mehr Zeit gekostet als die Weinprobe jemals dauern wird.

Wie macht ihr das mit den Agenturen und Reisegruppen die sich in einen regelrechten Bestätigungsrausch begeben? Immer still bleiben und tun was die wollen? Ich jedenfalls versuche es einfach und schnell abzuarbeiten, was anderes hilft ja eh nix und den Umsatz möchte man ja auch gerne haben.

1 Comment

Filed under Alltag im Weingut

Preisroboter

Letztlich am Telefon:Preisroboterverkäufer

Guten Tag, ich möchte sie gerne über Preisroboter informieren

Winzerblogger:

ach so? Nein Danke wir brauchen keinen Preisroboter

Preisroboterverkäufer:

Wissen sie denn überhaupt was ein Preisroboter ist?

Winzerblogger:

ja natürlich weiß ich was ein Preisroboter ist, wir brauchen keinen, wir haben schon lange welche die für uns arbeiten!

Preisroboterverkäufer:

Wie bitte? Sind sie sicher das sie wissen was ein Preisroboter ist

Winzerblogger

Aber klar doch, wir haben sogar einen eigenen!

Preisroboterverkäufer

Sie haben einen eigenen Preisroboter?

Winzerblogger

Ja sicher, der fliegt das Weinregal entlang und klebt die Preise auf die Weinflaschen!

Kaum hatte ich das gesagt legte der Preisroboterverkäufer auf, ich habe keine Ahnung warum.

3 Comments

Filed under Alltag im Weingut

Weinrallye 2007 – 2009

Inzwischen habe ich das Archiv unserer Weinrallye bis zur Ausgabe #28 komplett!

Was eine Weinrallye ist, wie eine Weinrallye funktioniert, findet sich auf der Übersichtsseite zur Weinrallye hier im Winzerblog….. und das Archiv für 2010 folgt dann auch bald!

1 Comment

Filed under Alltag im Weingut, Weinrallye

Schreck am Mittag



Interview, originally uploaded by Winzerblog.

Als ich wärend des Mittagessens plötzlich von Finkus Bribb (wine on the rocks) zum Interview gebeten wurde habe ich plötzlich nichts mehr verstanden! Die nette Interviewerin hat inmitten des Satzes auf Kauderwelsch umgestellt und du stehtst fassungslos da und weißt erst gar nicht wie man reagieren soll
Na ja, ich hoffe das niemals jemand zu sehen bekommt ….

Leave a Comment

Filed under Alltag im Weingut

EWBC in Wien 2.Tag



EWBC, originally uploaded by Winzerblog.

Inzwischen läuft bereits der 2. Tag der Europäischen Weinbloggerkonferenz in Wien. Frühmorgens sind die Weingläser zwar noch leer, aber das wird sich wohl bald ändern 🙂
Die Stimmung ist gut, es sind extrem viele neue Gesichter auf der Konferenz die inzwischen eine Größe erreicht die es aber auch unmöglich macht alle Teilnehmer persönlich kennen zu lernen.

1 Comment

Filed under Alltag im Weingut

Austrian undiscovered Stars 3



Austrian undiscovered Stars, originally uploaded by Winzerblog.

Endlich Süßwein!!
SAGENHAFT

1 Comment

Filed under Alltag im Weingut

undiscovered austrian stars 2



undiscovered austrian stars, originally uploaded by Winzerblog.

Die ersten Roten kommen auf den Tisch, gefällt mir alles wirklich gut. Ob die Abstimmung welcher wein denn nun am besten schmeckt via Klatschen wirklich Sinn macht?

1 Comment

Filed under Alltag im Weingut

Undiscovered austrian stars



winetasting ewbc 210, originally uploaded by Winzerblog.

Das Winzercasting ist am laufen. Nach der Weinprobe wird abgestimmt, was am besten schmeckt bekommt eine Vermarktung in England.
Auch mal eine schöne Idee oder?

Leave a Comment

Filed under Alltag im Weingut

Kleine Weinernte 2010 trotz sagenhafter Bauernregel

Mai kühl und nass füllt des Bauern Scheun‘ und Fass

Würde die Weinwirtschaft nur nach Bauernregeln funktionieren hätten wir im Mai noch Anlass zum Optimismus gehabt, denn die Bauerregel hat uns ja große Mengen an Wein verheissen, genau so wie sie in vielen Weinbaubetrieben so dringend notwendig gewesen wäre.
Der Deutsche Wetterdienst schreibt über den Mai 2010 wie folgt:

Mit 10,5 Grad lag die durchschnittliche Temperatur im Mai bundesweit um 1,6 Grad unter dem vieljährigen Klimawert von 12,1 Grad. So kalt war es im Mai seit 1991 nicht mehr. Nach dem zu trockenen April überbot der Mai mit etwa 104 Litern pro Quadratmeter sein Soll von 71 Litern um 46 Prozent. Besonders viel regnete es vor allem in den östlichen Bundesländern und in Teilen Bayerns und Baden-Württembergs.

Das der Jahrgang 2010 ein Jahrhundertjahrgang wird hat das Winzerblog wieder einmal fristgerecht festgestellt, wobei ich zugeben muß, das die Superlative des Jahrganges 2010 die extrem kleine Erntemenge sein würde hätte ich nicht gedacht. Aber genau so ist es leider gekommen. Ich persönlich muß viele Jahre zurückdenken und komme dann beim Jahrgang 1987 raus der ebenfalls in vielen Teilen unserer Republik wegen Frost extrem klein ausfiel. Allerdings hatte man damals gerade die Megamonsterjahrgänge 1982 und 1983 ausgetrunken und verdaut und konnte somit diesen kleinen Jahrgang gut verkraften.

1 Comment

Filed under Alltag im Weingut, Ernte, Im Weinberg

Weinfest

Ein Weinfest ist für uns Winzer und Kellermeister wohl das was für den Schauspieler der Applaus ist. Jenseits von Urkunden, Medaillen und irgendwelchen Punktebewertungen gibt es doch eigentlich nichts schöneres als Menschen zuzusehen wie sie deinen Wein geniessen, immer wieder nachschenken, sich mit deinem Produkt beschäftigen und dir somit indirekt ein Lob aussprechen.
weinfest.jpg
Für mich ist das Feeback in Form von Kunden ein ganz entscheidender Punkt meiner Motivation diesen Job auszuüben.

Und ihr? Sagt ihr eurem Lieblingswinzer das ihr von seinem Wein begeistert seid? Oder erfährt das Weingut eures Vertrauens auch wenn einmal etwas nicht schmeckt?

2 Comments

Filed under Alltag im Weingut

Jetzt ist dann mal gut mit dem Regen …

Wie schon hier im Winzerblog angedeutet wollen wir ja auch 2010 wieder einen fantastischen Jahrhundertjahrgang ernten, bisher passt alles! Die Trauben sind wunderbar gesund und was man bisher probieren konnte schmeckt vielversprechend.
Regen
Nur dafür sollte es jetzt  aufhören zu regnen und es darf warm und trocken bleiben bis zum Altweibersommer, dann steht einem Jahrhundertjahrgang nichts im Wege 🙂
Der Geschäftsführer des badischen Weinbauverbandes Peter Wohlfarth hat dies übrigens jüngst in einem Radiointerview genau das so gesagt. Dabei hat er deutlich auf die Euphoriebremse getreten und dazu für Baden eine kleine Ernte in Aussicht gestellt

3 Comments

Filed under Alltag im Weingut

Winzer wissen was Frauen wünschen ….

16. Historischer Erntetag in Sinsheim-DührenNein nein das habe ich nie gesagt, das habe ich nur irgendwo gehört! Wir alle wissen ja das es in Wirklichkeit die Kellermeister sind die …. aber lassen wir das. Es geht hier ja schliesslich weder um Winzer noch um Kellermeister, sondern es geht vielmehr um große Traktoren!

Schlüter weiss, was Frauen wünschen. Bärenstark und Super lang

Ein richtiges Bild von solch einem Frauenversteher Schlüter habe ich gar nicht parat, aber die Google Bildersuche zeigt eine kleine Auswahl dieser Riesentraktoren in ihrer vollen Pracht.

Gesehen beim 16. historischen Erntetag der Dreschgemeinschaft Dühren in Sinsheim-Dühren.

Leave a Comment

Filed under Alltag im Weingut

Kopf ab!

Nein nein, der Wolfgang (godfather of bottling) hat natürlich die Abfüllanlage auf STOP gestellt bevor er seinen Kopf in die selbige gesteckt hat
Abfüllung

Was das Problem war läßt sich unschwer erkennen, der Kapselaufsetzer hat gesponnen und die Kapseln nicht auf die Flasche sondern daneben gesetzt.
Trotzdem gut das die Maschinen gibt, es ist noch nicht lange her da wurden die Kapseln noch von Hand auf die Flaschen gesetzt, aber wirklich Spass gemacht hat das auch nicht!

1 Comment

Filed under Alltag im Weingut, Im Weinkeller

Müller-Thurgau oder Rivaner?

Gerade neulich habe ich im Weinladen wieder erlebt wie sehr wir doch an vorgefertigten Meinungbildern hängen. Am Beispiel der Sorte Müller-Thurgau, der ja oftmals auch als Rivaner bezeichnet wirdm wurde mir das erneut eindrucksvoll bewiesen.

Ich habe einer wirklich sehr netten Dame Wein verkauft, sie hat einiges verkostet, ich habe eine gewisse Weinkompetenz erkannt und habe somit auf das vermitteln von Basiswissen verzichtet. Im Verlauf des Gespräches kam dann die Rede auf die Weinsäure und das sie eben diesbezüglich sehr sehr sehr empfindlich wäre. Das hat mich veranlasst ihr ganuz besonders unseren Rivaner ans Herz zu legen, ein Wein den ich gerne als Magenschonend bezeichne und eben stets meine Empfehlung ist wenn es um das Thema „wenig Säure“ oder „Sodbrennen“ geht.
Davon einmal abgesehen ist der Rivaner einfach ein herrlicher und völlig unterschätzter Wein!
Die Frau also war begeistert vom Rivaner und hat ordentlich gekauft, alles war gut bis dahin. Einige Minuten später, nach dem Bezahlen wärend wir den soeben gekauften Rivaner in Kofferraum ihres Autos verstauten kamen wir auf Schorle zu sprechen. In diesem Zusammenhang meinte die Frau das ein Bekannter von ihr gerne Müller Thurgau trinkt und ihn sogar für Schorle verwendet! Dabei verzog sie angewiedert ihr Gesicht, schüttelte sich und meinte dann das sie selber Müller-Thurgau ekelig finde, ihn ganz und gar verabscheue! Wärend sie das sagte schloss sich die Kofferraumklappe langsam über dem Rivaner.

Ich traute mich nicht mehr was zu sagen …

Und ihr so? Was macht ihr in solchen Situationen?

9 Comments

Filed under Alltag im Weingut, Im Weinladen, Weingeschichten

Bettelbrief

Manchmal bin ich sprachlos über den Aufwand den Menschen betreiben um an eine Flasche Wein zu kommen. Ich frage mich ob vielleicht doch diese Schicksale dahinter stecken wie es z.B. in diesem Brief beschrieben wird? Gestern war das folgende Schreiben im Emaileingang:

Sehr geehrte Damen und Herren !
Da ich nach 2 Herzinfarkten und einer Lungen-Krebs-Erkrankung mit Chemo-Theraphie ca.75%des Tages zwangs beatmet werden muss,bin ich zu keiner körperlichen Aktivität mehr fähig. Durch die Chemo-Theraphie sind meine Nieren geschädigt und es wurde eine Dialyse fällig.Durch meine erkrankung kann meine frau keiner Tätigkeit mehr nach gehen,da ich den ganzen tag versorgung brauche.Dadurch das ich sehr früh in Rente gehen musste fehlen mir einige Jahre,das macht sich auch beim Geld bemerkbar.Ich möchte so spät wie möglich zum Sozialamt oder anderen Organisationengehen,daich gewohnt war für mich selber zu sorgen.Esist mir segr unangenehm andere leute um hilfe zu bitten.Dieser weg macht es mir nicht so schwer,sie zu fragen.Könnten sie mir von ihrerKellerei eine Probe zu kommen zu lassen,da ich sehr gerne mit meiner frau abends eine Flasche Wein trinken möchte.Es ist mir aufgrund meiner schlechten finanziellen lage nicht möglich mir das zu erlauben.Ich hoffe sie können mich verstehen.Für Ihre freundliche Bemühung bedanke ich mich im vorraus.

Mit freundlichen Grüssen

Eine vollständige Postanschrift ist dabei, Namen wurden von mir entfernt.

Glaubt ihr das stimmt oder ist das Fake? Was meint ihr? Google und das Telefonbuch kennen den Absender jedenfalls nicht. Und falls das alles nicht stimmt, wer um Himmels Willen erfindet eine solche Geschichte?

3 Comments

Filed under Alltag im Weingut