Kellereifachhandel

Aus für mich aktuellem Anlass einmal ein Blick auf die Internetpräsenzen deutscher Kellereifachhändler.

Vorab 2 die eigentlich gar nicht dazu gehören, Erbslöh und Begerow, beide verkaufen ihre eigenen Produkte und sind daher nicht das was man unter einem Kellereifachhändler versteht. Erbslöh bietet auf seinen Seiten eine enorme Informationsfülle die zwangsläufig dazu führt das der User Probleme mit der Navigation bekommt und sich fragt, wo finde ich was? Ein weiterer Nachteil zumindest empfinde ich das so, ist das ständige öffnen von pdf Dokumenten. Alles ist als pdf hinterlegt, ständig muß man warten bis es geöffnet ist. Mir zumindest verdirbt das deutlich den Lesespass.

Begerow ist ganz anders, dort unterteilt man seine Inhalte in Premium und Nichtpremium. Wer Premium lesen will muß sich registrieren. Das ist meiner Meinung nach Absurd, bei mir wirkt das dann eher so, als wolle man etwas verbergen und die Informationen die man hat eben nicht einfach jedem zu Verfügung stellen will. Trotzdem, Begerow hat einiges zu bieten, der Blick in den Weinticker verrät, da macht sich jemand Gedanken und bietet gute Inhalte die nichts mit Chemie zu tun haben. Warum um Himmels Willen diese News angeteasert werden und vollständig wiederum nur als pdf zu lesen sind ist mir nicht klar. Letztendlich hat Begerow das gleiche Problem wie Erbslöh. Eine riesige Fülle an Information die dem User möglichst freundlich präsentiert werden muss.

Dann kommt die Firma Schliessmann ins Spiel, teilweise mit eigenen Produktlinien wie Erbslöh und Begerow, aber gleichzeitig auch Lieferant von allem was ein normaler Kellereifachhandel nun einmal zu bieten hat, von Analysengeräten bis zu kompletten Abfüllsystemen.

Die Firma Schliessmann ist auch dem pdf Rausch erlegen, wie bei den oben genannten Firmen finden sich auch hier viele Informationen, allerdings sind diese teilweise wirklich optimal auf der Homepage versteckt. Bei Schliessmann fällt zudem auf das man kaum Wert auf eine klare Navigation legt, vieles wirkt irgendwie unsortiert. Zudem geht es mir so, ich finde es ärgerlich nach einem Klick auf einen link warten zu müssen bis sich ein mehrere MB starkes pdf öffnet zumal ich vor dem klicken nicht mit einem pdf rechnete. So nützlich ein pdf sein kann, so hinderlich sind sie manchmal auch. Aber wichtig zu sagen, Erbslöh, Begerow und Schliessmann bieten Infos auf höchsten Niveau. Wenn man weiß wo man suchen muß kann man als Winzer oder Kellermeister großen Nutzen aus diesen Seiten ziehen.

Schauen wir was die anderen Kellereifachhändler anzubieten haben.

Wickert Kellereibedarf
Wickert bietet das wohl derzeit modernste Erscheinungsbild aller Kellereifachhändler im Internet. Im Gegensatz zu den anderen Anbietern ist man bei Wickert gerne bereit ein bischen länger auf der Seite zu verweilen. Man darf gespannt sein wie sich der auf der Webseite angekündigte Shop präsentieren wird, ich bin guter Dinge hier wirklich was Gutes geboten zu bekommen. Leider ist kein Zeitrahmen angegeben wann wir denn mit der Shoperöffnung rechnen dürfen, also warten wir einfach.

Reinhardt Kellereibdedarf
Zunächst gefällt mir das man im Bereich “Aktuell” Angebote vorstellt, z.Zt von Barriquefässern und auch die Preise benennt. Das sit leider nicht immer so bei den Kellereifachhändlern. Im Bereich “Sortiment” geht man dann wieder die üblichen Wege, man zeigt was man hat und was man verkaufen will, aber sagt nicht wie. Leider finden sich keine Preisansgaben. Auch hier haben wir letztlich eine Firmenpräsentation vor uns der wir die Telefonnummer entnehmen und dann doch direkt anrufen weil wir nicht finden was wir suchen.

Keller Mannheim
Die Firma Max F. Keller bietet zunächst einen interessanten Mix aus Produkten und Informationen. Wäre beides sinnvoll verknüpft könnte diese Seite leicht die Pole Position im Internet unter den Kellereifachhändlern übernehmen. Aber, was hilft mir wenn ich einen interessanten Artikel über den Gärungsneustart von Wein lese und die empfehlenen Produkte dann doch nicht sofort bestellen kann? Warten auf den Vertreter wird wohl niemand. Oder anrufen vielleicht? Also, auch in Mannheim wird eine regelrechte pdf Orgie gefeiert. Was hat es nur mit diesen pdfs auf sich?

Gauch – Fachgroßhandel für Kellereibedarf
Hmmmm, ich weiß nicht was ich davon halten soll wenn mein Mauscursor plötzlich zur Weinflasche mutiert? Warum? Für was und wen? Sollen da Kinder belustigt werden?

Wilhelm Eder GmbH
Bei Eder dominiert das Holzfass, nicht nur im Sortiment sondern auch auf der Webseite. Das ist gut, und Eder hat damit eine Sonderposition unter allen Kellereifachhändlern, denn dort wird erklärt warum und für was man Spezialist ist. Der Oakshop von Eder unterstützt diese Stellung, wenngleich ich die eigentlichen Fässer nicht im Shop finden konnte, sondern nur Dekomaterial. Kompliment an Eder, da können sich fast alle anderen Kollegen des Kellereifachhandels eine Scheibe abschneiden.

Pfäffle Spezialhaus für Kellereibedarf
Bei Pfäffles in Heilbronn gibt es neben Musik keine Aktuellen Inhalte, falls doch werden diese einfach nicht angezeigt. Im Bereich Kellereiartikel finden sich Versandkartonagen. Schade, da hat man erst nach der Webseitenerstellung gemerkt das man solche Seiten auch mit Inhalten füllen muß.

MTEC
Das ist nun eine Webseite die dem was ich suche schon ziemlich nahe kommt. Ein umfangreiches Warenangebot in einem recht einfach und gut zu bedienendem Shopsystem. Kleine Empfehlung meinerseits, irgendwo sollte es möglich sein auf einfache Art und Weise die Zahlungsmodalitäten zu erkennen, ausser Paypal habe ich keinen Hinweis gefunden. Bei den Versandkosten wäre vielleicht ein gutes Plätzchen für diese Info? Mir ist klar das die URL keine große Rolle spielt, trotzdem die von MTEC verwendete kann man sich gut merken.

Artur Porr GmbH
Ansprechend gestaltete Seite, optisch für mich ganz bestimmt eine der schöneren Kellereifachhandelsseiten. Aber es hilft nichts, bestellen kan man nichts, nur das übliche, Korken, Maschinen usw. kein Alleinstellungsmerkmal zu finden.

G.Wein
Diese Firma ist auch eine derjenigen die mich schon mein ganzes Weinleben begleiten. Der Blick auf die Webseite ist vertraut, ich glaube wirklich da hat sich noch nie etwas geändert, das meine ich nun positiv, denn auch eine gewisse Kontinuität hat zweifelsfrei seinen Charme. Umfangreiches Produktangebot ist auf der Webseite vorhanden, jedoch wird auf eine direkte Bestellmöglichkeit verzichtet, aber immerhin es gibt ein Bestellformular. Allerdings, bis ich das ausgefüllt hätte würde ich es vorziehen anzurufen. Natürlich sind auch die allseits so beliebten Sicherheitsdatenblätter in der Form des pdf in Hülle und Fülle vorhanden.

Klug – Fachgroßhandel für Kellereibedarf
Die Webseite von Klug ist sehr allgemein gehalten, eine klasssiche Firmenpräsentation ohne weitere Details zu bieten. Highlight sicherlich der Klug Katalog der als pdf runtergeladen werden kann. Das dürfte dann neben der Telefonnummer der einzige Grund sein warum Winzer und Kellermeister die Webseite ihres Lieferanten aufsuchen.

Zimber Kellereibedarf
Alles ein bischen Rudimentär bei der Firma Zimber. Kann sein das die Webseite noch ganz neu ist und daher kaum Inhalte vorhanden sind. In solch einem Fall würde ich es vorziehen die Adresse und evtl. ein Kontaktformular angeboten zu bekommen anstelle einer Webseite die viel bietet aber es dann doch nicht bringt. Eine absolute Besonderheit bietet Zimber, man kann sich anmelden! Allerdings hat sich mir nicht erschlossen für was die Anmeldung sein könnte.

GS Schondelmayer
Die Firma GS Schondelmayer will sprigen und traut sich dann doch nicht. Schade, ich hätte mich gerne in die Produkte wie Biolees oder Mannostab vertieft, aber es geht nicht. Ich finde keinen weiterführenden Link, keinerlei Infos, absolut nichts. Ich werde neugierig gemacht und dann stehen gelassen. Wirklich schade!! Ansonsten eine Seite ohne Bestellmöglichkeit, das ist auch OK, denn mit dem Verzicht auf die Darstellung der einzelnen Produkte wäre das auch Unsinn. Vielmehr wird sehr deutlich und ausführlich dargestellt in welchen Produktbereichen die Firma tätig ist.

Ausser Konkurenz, weil eben kein klassicher Kellereifachhandel, aber irgendwie doch dazugehörend ist natürlich der Winzer-Service. Diese Seite ist eigentlich die einzige welche einen funktionierenden Marktplatz für Gebrauchtmaschinenverkäufe bietet.

Alles in Allem muß ich sagen ist die Situation des deutschen Kellereifachhandels im Onlinebereich kein Knaller, ganz im Gegenteil, da könnte man viel mehr daraus machen. Aber was?

Wie müßte ich vorgehen um eine erfolgreiche Kellereifachhandelseite zu erstellen? Was suche ich wenn ich mir z.B. Gedanken über die Weinsteinstabilisierung mache? Den Artikel inkl. Preis, eine Gebrauchsanleitung, eine eindeutige Mengenangabe ohne mühselige Umrechnungen, bei komplizierten Vorgängen evtl. Bildmaterial und andere Dokumentationen. Richtig Klasse wären natürlich Erfahrungsberichte und Fachartikel in denen man sich in die Materie einlesen kann.

Wärend ich diesen Artikel schreibe werde ich doch sehr an diese beiden etwas älteren Artikel erinnert 😉

1 Comment

Filed under In eigener Sache, Links zum Wochenende

One Response to Kellereifachhandel

  1. Schöne Übersicht, Thomas, danke! Da kann man ganz interessante Entdeckungen machen… So finde ich die Barriques (aus Fr Eiche) bei Reinhard erstaunlich preiswert, wenn ich mit meinen Einkaufspreisen ab Hersteller vergleiche – hingegen die daraus dann später fabrizierten Blumenkübel, wie sie auf der sonst gut gemachten Seite von Eder im Vergleich zu den Preisen auf unseren Sommermärkten für Touristen erstaunlich hoch finde:-).
    Interessant hier auch der Verkauf von einzelnen Fassdauben… und das Angebot an alternativen Produkten, wie der Menu-punkt schamhaft heißt: Eichenpulver aus USA oder Frankreich, im praktischen 1kg Pack oder auch als Großgebinde – kein Wunder, dass hier die kleinen Küferbetriebe als Folge der weltweiten Krise langsam pleite gehen – immerhin können sie so ihre Restbestände gut geschreddert noch vermarkten.

    Die vielen PdFs finde ich auch nicht sehr praktisch, bin aber froh, dass es Betriebe wie Schließmann gibt, die ihr Analysematerial auch ohne große Schwierigkeiten ins Ausland verschicken und sogar telefonisch bei fachlichen Rückfragen immer gerne auskunftsbereit waren:-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.